Wie kann ich mich mental auf das Autofahren in England vorbereiten?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

War letztens auch beruflich in England und wollte auch endlich mal links fahren... ich muss sagen wenn man sehr ruhig und langsam fährt kommt man gut rein.

Das schlimmste war für mich links in einen unübersichtlichen Kreisverkehr reinzufahren da dachte ich jedesmal das es das gleich war, konnte mich da einfach nicht dran gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFriedlinde
31.03.2016, 11:38

Ah... Ok.. Ja vor sowas hätte ich auch schiss

0

Auf den Linksverkehr kann man sich nach meiner Ansicht nicht mental vorbereiten. Das muss man dann einfach machen, wenn man da ist.

Am Anfang ist das auch erfahrungsgemäß kein großes Problem, weil man eh aufgrund der Umgewöhnung voll konzentriert ist. Der gefährliche Punkt kommt nach einiger Zeit, wenn es quasi schon in Fleisch und Blut übergegangen zu sein scheint und man dann plötzlich versehentlich einen Rückfall hat und falschrum auf eine Hauptstraße fährt oder so was. Daher sich selbst idealerweise bei jedem Fahrtantritt, nach jeder Pause und so weiter noch mal routinemäßig "Hier ist Linksverkehr" oder so was vorsagen.

Zur Navigation natürlich eine entsprechende Smartphone-App nehmen wie FreeNav oder so. Das Problem ist genau das gleiche wie in Deutschland und die Lösung ist ebenfalls die gleiche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe meherer Wochen in London gelebt und war mit eigenem Auto dort.

Das fahren in der Stadt, selbst in der Rush-hour ist kein Problem, das hat man ganz schnell drauf. Noch einfacher sind Überlandfahrten.

Konzentrieren muss man sich aber immer sehr beim Abbiegen oder Kreisverkehr. Da muss man sich vorher überlegen, welche Spur man anpeilen muss, weil man da automatisch eine Tendenz zur rechten Fahrspur hat.

Beim Überholen auf Landstraßen ist ein autofahrender Beifahrer praktisch, weil man den Gegenverkehr selber nur schlecht sehen kann.

Hatte H4-Scheinwerfer mit Steuscheibe und da musste der rechte Scheinwerfer teils mit einer Folie abgeklebt werden, damit der Gegenverkehr nicht geblendet wird. 

Zurück in Deutschland war dann alles plötzlich ganz komisch....und man musste sich erst wieder "zurückgewöhnen".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist eigentlich kein Problem. Nach kurzer Zeit hast du das drauf. Es geht eben alles spiegelverkehrt.

Ach übrigens: Es empfiehlt sich, dort ein Auto zu mieten. Dann hast du einen Rechtslenker. Weiter würde ich bei einem Mietwagen unbedingt auf Automatik achten. Die Schalterei mit der linken Hand ist gerade, wenn man sich mit dem Linksverkehr noch schwer tut, nicht jedermanns Sache.

Ich habe immer wenn ich wieder heim komme die grösseren Probleme, mich wieder an den deutschen Verkehr zu gewöhnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

\\liebe fraufriedelinde -das sschaffst du schon!

es ist einfacher als man denkt. einfach im kopf haben -mit einem auto vom continent sitzt du als fahretr immer am strassenrand..

das fahren in England ist entspannter -draengeln und ungeduldig sein ist da verpeont...

biem ueberholen musst du etwas aufpassen, da du ja links nichts sieht. aber auch das klppt.

ich bin einige jahre mit meinem deutschen auto in England gefahren(jetzt fahre ich mit englischme auot auf deutschen strassen...)

auch in England gilt rechts vor links bei der vorfahrt, ansonsten bitte nach den schildern richten.

sinnvoll ist fuer staedte ein sat nav geraet. hast du keines kann man das auch bei automoblclubs ausleihen etc.

halte dich bitte an die geschwindigkeitsregeln -das ist in England sehr viel teuerer, wenn man dagegen verstoesst.

auch das parken kostet viel. selbst in flachem land musst du fuers parken geld bezahlen.  

gute reise! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach nur konzentrieren. Mehr konnte ich auch nicht machen. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hatte das bis letztes Jahr auch noch nie gemacht. Ist aber ganz easy. AN den ersten beiden Kreuzungen ist man noch etwas verwirrt aber dann gewöhnt man sich sehr schnell. Nach ein paar Wochen findet man es dann wieder komisch rechts zu fahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrauFriedlinde
31.03.2016, 11:37

Echt? Hmmm vielleicht hast du Recht

0

Was möchtest Du wissen?