wie kann ich mich in meine eigenen Geschichten besser hineinversetzen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Vielleicht brauchst Du eine kreative Pause. Den Stoff für Deine Geschichten findest Du im richtigen Leben, was immer Dich dabei bewegt und nicht zuhause am Schreibtisch durch Grübeln. Geh einfach raus unters Volk oder auch in die Natur- der Impuls, über etwas zu schreiben kommt von alleine wieder zurück, wenn sich detaillierte Beobachtungen genug verdichten.....

Danke. Das Problem allerdings ist dass ich genug Ideen im Kopf habe, sie aber nicht richtig umsetzen kann, weil ich mich nicht in die Situation hineinversetzen kann.... da auch eine Idee?:)

0
@MonDieuJeTAime

Okay, dann hast Du sie eben "nur" im Kopf, das reicht aber nicht. Du brauchst dazu auch eine gewisse emotionale Beziehung, eine Begegnung oder Reibung mit Deinem Menschenbild, Verständnis vom Leben, die Dich befähigt das dann in geschriebenen Zeilen aus-zu-drücken. Nur daraus kommt die kreative Energie zum Schreiben, nicht aus Deinem Kopf, sondern schon eher aus Deinem Bauch, der Kopf ist dabei nur der Assistent oder die Schreibmaschine, wenn Du verstehst was ich meine....

0

Danke. Das Problem allerdings ist dass ich genug Ideen im Kopf habe, sie aber nicht richtig umsetzen kann, weil ich mich nicht in die Situation hineinversetzen kann.... da auch eine Idee?:)

0

Was möchtest Du wissen?