Wie kann ich mich im Bett fallen lassen?

10 Antworten

Deine Gedanken sind typisch für viele Mädchen. In erster Linie sorgen sie sich darum ihrem Partner zu "genügen" und alles "richtig" zu machen - während andererseits die meisten Jungs (auch wenn diese schon öfter Sex haben) keine Ahnung davon haben, wie sie auch ihre Partnerin zum Höhepunkt bringen... .

Was Männer im Bett schätzen, sind Frauen, die sich nicht verkrampfen, weil sie glauben nicht hübsch genug oder nicht gut genug zu sein und deswegen Sex ausweichen oder auf "Licht aus" oder "Unterwäsche anlassen" bestehen, um die (eingebildeten) Makel zu verstecken.

Das Bett ist keine Rennstrecke und keine Skisprungschanze, wo man eine "perfekte Nummer abliefern" muss, die hinterher von Punktrichtern bewertet wird, sondern ein SPIELPLATZ auf dem alle Beteiligten möglichst viel Spaß haben sollten - möglichst mit- und aneinander! Experimentiert, lacht, probierte Neues aus, redet miteinander und wenn ihr bei dem Versuch eine exotische Stellung zu praktizieren vor Lachen umfallt, dann war das nicht "schlimm" oder "schlecht", sondern GENAU RICHTIG! Darum geht es! Liebe statt Leistung!

Ansonsten spricht nichts dagegen Deinen Partner zu fragen, wie er es mag - im Gegenteil, denn wir Männer werden gerne für unser Wissen und unsere Erfahrung bewundert ;-). Scheue Dich aber auch nicht ihm zu sagen wie, wann und wo DU es brauchst - erstens hast Du dann unmittelbar auch etwas davon und zeigst gleichzeitig, dass Dich Sex interessiert und Dir Spaß macht - darauf stehen Männer!

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Mach dir da mal keine Gedanken. Wenn er mit dir schon so lang zusammen ist, wird das schon einen Grund haben!

Ich war mal in einer ähnlichen situation. er war 13 jahre älter als ich und ziemlich erfahren, ich hab mich die ganze zeit von ihm beobachtet gefühlt, weil ich dachte er würde irgendwas von mir erwarten, was er von älteren frauen bekommen hat.
ich war damals so dämlich und hab deswegen schluss gemacht.

wenn dir aber etwas an ihm liegt und du dich wirklich unwohl fühlst, dann sprich ihn doch mal darauf an, was du anders machen könntest, was ihm gefällt und was nicht. Kommunikation hilft wirklich wirklich viel.

Viel glück :)

Hallo Wunderlampe,

wer hat dir nur so ein merkwürdiges Empfinden beigebracht... Du schreibst, als hättest du mit ihm eine Lehrer-Schüler-Beziehung.

Er hat dich gewählt wegen deines ganzen Wesens, wegen deines Lachens, deiner Interessen, deiner Art zu denken und zu fühlen, deinem sozialen Hintergrunf und deiner attraktiven weiblichen Figur.

Und du reduzierst diese reichhaltige Ausstattung auf die Nebenerscheinung Sex... und lässt dich sogar von vermeintlich mehr Erfahrung blenden.. Du glaubst sogar diesen Pornoquatsch von Frauen, die im Bett rassig und supergut sind.

Der Sex sollte sicher auch passen und Freude machen, aber er bestimmt doch nicht die Beziehung als Ganzes.

Mir scheint, dein Selbstwertgefühl oder die Liebe zu dir selbst hat schon einige Kratzer abbekommen.

Bitte wach auf und nimm alles wahr, was dich ausmacht und bringe das voller Freude in deine Liebesbeziehung ein. Dann sollten deine diffusen Ängste bald aufhören..

Escort als unerfahrener Mann mit bald 23 oder warten; gerne Meinungen von Frauen?

Hallo,

ich würde gerne einen ehrlichen Rat hier bekommen, gerade vielleicht von Gleichaltrigen, vielleicht auch weiblich. Ich bin 22 Jahre alt und werde im Dezember 23. Ich hatte nie eine Beziehung, nie Sex was wirklich sehr unnormal ist in meinem Alter und was mir immer mehr zu schaffen macht.

Zum Einen habe ich wirklich das Gefühl, ein Typ wie ich, ist nicht mehr gefragt. Ich wollte immer Medizin studieren, habe demnach also ein gutes Abitur gemacht um den Studienplatz zu bekommen, was auch geklappt hat. Jetzt komme ich ins 9. Semester in der Regelstudienzeit und ich habe vieles mit guten Noten bestanden. Noch besser lief es in den Klinikpraktika, in denen wir das Praktische lernen. Wirklich sehr gute Rückmeldungen von Ärzten und Patienten. Dann habe ich Hobbies wie Lesen, Ausflüge machen, Reisen, Photographieren, Hochschulsport oder Freunde treffen. Mit einer Größe von nur 1,71m ist man aber schonmal bei sehr vielen Frauen raus.

In der heutigen, übersexualisierten Studentenwelt geht es nur noch um das Eine. Abschleppen, Affären, F+, Sexbeziehungen und One Night Stands. Egal wo man ist, auf Studentenapps wie Jodel prahlen und suhlen sich vor allem die Studentinnen regelrecht in ihren Aufrissen, Affären und geben damit an und reiben es jedem unter die Nase. Im Umfeld ist es genauso. Sexuell werden Anforderungen an die Männer gestellt, welche ich einfach nicht mehr erfüllen kann. Jedes Mal wenn man diese Sexgeschichten hört, wird man noch verunsicherter und man zweifelt noch mehr an sich selbst. Die Frauen hier haben zuerst Sex, um den Mann zu testen, “Probe zu fahren um es sprichwörtlich auszudrücken” und dann verlieben sie sich. Oft wird dann aber herumgeheult, dass der Typ nichts ernstes will und alle Männer beleidigt – auf der nächsten Party geht es wieder von vorne los.

Es ist einfach inzwischen unnormal mit 23(!!!) bald keinen Sex gehabt zu haben und 88% der Menschen in Deutschland hatten in diesem Alter schon mehr als drei Sexpartner. Ich kann sexuell keiner Frau etwas bieten, kein Mädchen würde deshalb bei mir bleiben und eine Beziehung mit mir eingehen. Ich habe es hier wirklich versucht und jedes Mal wurde man nur hingehalten, war Lückenfüller, Frau erwatet dass man sofort Sex hat und wehe man macht nicht mit und will sich Zeit lassen.

Keine Frau in meinem Alter will mehr eine männliche Jungfrau, absolut keine würde mich da noch akzeptieren. Ich habe schlichtweg das Vertrauen und die Hoffnung verloren noch jemanden zu finden, welcher genauso ist und mich akzeptiert, wie ich es bin. Ich bereue es inzwischen sehr an eine Universität gegangen zu sein und studiert zu haben. So oft habe ich nachgedacht hier hinzuschmeißen, um aus diesem Umfeld herauszukommen. Nächstes Jahr zum PJ gehe ich weg, aber dann ist der Zug abgefahren.

Inzwischen denke ich, es einfach bei einer Escort-Dame hinter mich zu bringen und 200€ darein zu investieren damit es endlich passiert ist. An ein echtes erstes Mal glaubeich nicht mehr, das will keine.

...zur Frage

Bin ich zu ungeduldig oder passen wir nicht zusammen?

Hallo! Ich (m, 35) habe ein großes Problem mit meiner Freundin (w, 33). Wir sind seit 1,5 Jahren zusammen (WE-Beziehung) und ich fühle mich in bestimmten Punkten von Anfang an nicht wohl, alles andere passt aber.

Folgendes stimmt nicht: Sie hat kein sexuelles Verlangen und wird so gut wie nie feucht. Wenn ich nicht die Initiative ergreifen würde hätten wir nur 1x monatlich oder noch seltener Sex. WENN dann ist es auch nur kurzer Blümchensex bis ich komme. Sie hat oft keinen Bedarf nach einem Orgi. Ich möchte mich aber "im Bett" ausleben und ausprobieren, was ja auch in einer treuen, monogamen Beziehung möglich sein sollte. Auf zahlreiche direkte oder indirekte Nachfragen beteuert sie jedoch, dass sie mich sexuell attraktiv findet und ihr nichts in der Beziehung fehlt. Sie ist glücklich und zufrieden.

Manchmal scheint es mir, dass sie überhaupt kein Vertrauen (beim Sex) entwickeln kann und sich deshalb so gut wie nie entspannt. Sie ist dabei aber kein Neuling. Ihre längste Beziehung dauerte 5 Jahre. Da sollte man ja schon einige Erfahrung haben?!

Kurzes Beispiel: Im Bett mit verbundenen Augen ODER leicht gefesselten Händen macht sie gerne bei mir. Wenn ich das bei Ihr machen möchte, fühlt sie sich dabei aber äußerst unwohl und lehnt es ab. Gleiches gilt für ganz normales Sexspielzeug.

Jetzt kommt noch etwas interessantes: Wenn sie EINIGES an Alkohol getrunken hat, entspannt sie sich und wir haben dann guten Sex. Ich möchte aber nicht, dass Alkohol die Voraussetzung für guten Sex ist, weshalb ich (und damit auch sie) den Alkohol meistens meide.

Noch eine Info: Sie nimmt die Pille (Yasminelle) seitdem wir uns kennen wieder. Leider lehnt sie es ab auf die Pille zu verzichten. Ich habe ihr angeboten immer Kondome zu verwenden (wie in der Kennenlernzeit). Will sie aber nicht (nicht "spontan" genug). Da wir nur 1-2x wö. Sex haben, sehe ich da sowieso nichts "spontanes"...

Ja, es ist "nur" Sex aber ich fühle mich so nicht wohl. Es ist mir zu wenig, zu selten und es ist mir zu "artig" und immer das gleiche und unentspannt.

Bitte glaubt nicht, dass ich großartig drängele. Ich habe mich auch schon bewußt zurückgehalten damit kein Druck aufkommt, habe sie massiert, wir haben schön gebadet, wir unternehmen recht viel und unterhalten uns gut usw.

Wir haben schon mehrere offene Gespräche darüber geführt. Sie hat es verstanden/bestätigt und um etwas Zeit gebeten (aber wir sind seit 1,5 Jahren zusammen). Telefonisch oder unterwegs macht sie schon mal anzügliche Bemerkungen oder berührt mich als "Vorfreude" auf kommendes. Das wars dann aber auch! Wenn es dann soweit ist = Nix, nur heiße Luft.

Jetzt weiß ich nicht weiter. Ich will so zukünftig nicht leben (untersext).

Braucht sie noch mehr Zeit? Was kann ich noch tun? Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende?

Kann mir jemand helfen / raten?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?