Wie kann ich mich heimlich unabhängig machen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du bist, 17, also der erste Schritt ist es erstmal 18 zu werden!

Wenn du noch zu Schule gehst, und du es nicht schaffst mit 18 so viel Geld nebenbei zu erarbeiten dass du dir eine Wohnung leisten kannst, dann musst du kleine Brötchen backen zum Beispiel mit einem WG Zimmer. Du kannst wenig Wohnraum, aber dafür viel Privatsphäre gewinnen, wenn du wirklich ausführlich suchst, und dazu hast du ja jede Menge Zeit.

Das Geld dafür musst du dir irgendwie durch Arbeiten besorgen, es gibt keinen anderen Weg. Und schon gar nicht jetzt, wenn du 17 bist. Jetzt zu verschwinden könnte dir zu viel Energie kosten. Deine Eltern würden wahrscheinlich durchdrehen(?). Und du gehst noch zur Schule, für die Schule musst du dafür sorgen das es bei dir jetzt keine großen Zwischenfälle gibt. Die Gefahr das du irgendwie "abstürzt" wenn du jetzt überstürzt das Weite suchst, ist ein wenig da. Bedeutet: Risiko!

Deine Eltern: Die musst du zu Gesprächen zwingen, und zu Verhandlungen. In Gesprächen kannst du gleich am Anfang klarmachen das es hier um ein Gespräch zwischen Erwachsenen und fast-Erwachsenen geht, und das du deswegen voraussetzen musst, dass sie dir zu hören, und mit dir zusammen Lösungen finden gegen diese unzumutbare, viel zu enge Wohnsituation.

Hallo, ausser betreutem Wohnen hast Du mit 17 keine Chance, da muss aber auch das Jugendamt mitspielen!. Mit 18 hättest Du die Möglichkeit, auszuziehen und Unterhalt zu verlangen - geht aber auch nur, wenn ein Zusammenleben unzumutbar ist! Ich versuche mal gerade, mich in Dich hineinzudenken. Mit 17 hat mir daheim auch alles "gestunken", immerhin hatte ich ein eigenes Zimmer, meine Mama hat aber meine Privarsphäre nicht respektiert! Hat Post aufgemacht und so. Sie hätte mich am liebsten mit 18 schon mit einem Typen verheiratet, der ihren Vorstellungen entsprach. Ich wollte aber überhaupi nicht und bin damals (da war man est mit 21 volljährig) mit Zustimmung meines Vaters von daheim ausgezogen (er hat die Bude bezahlt) und ich habe meine Schule (Abitur) mit Bravour abgeschlossen und bin dann ganz, ganz weit weg zur Ausbildung gegangen - und nie wieder -ausser zu einem kurzen Besuch- heimgekehrt.. Tatsache ist, dass das nicht ohne finanzielle Unterstützung geht. Da müssen Deine Eltern ran, oder sollen wir alle für Deinen Frust bezahlen??!! Das kann es ja wohl nicht sein, denn das würde die Mittel des Staates überschreiten, ztw. uns Steuerzahler überfordern, denn solche wie Dich mit diesen Problemen gibt es verdammt viele! Am Besten wartest Du, bis Du 18 bist, da hast Du eben andere Möglichkeiten - und denkst vielleicht auch wieder anders. Gg

Hallo, so, jetzt zu der eigentlichen Frage: wie kann ich mich heimlich.....

Meine Antwort: schaff Dir Geld beiseite, damit Du es dann hast, wenn Du abhaust! Ich bin auch mal "abgehauen - aus einer Ehe mit einem Moslem". Monatelang habe ich Geld gespart, um dann wirklich neu anfangen zu können. Dazu gehört natürlich, woanders eine Bude schon vorher mieten, notfalls auch Taxi zum Bahnhof/Flughafen und so. Da braucht man richtig Kohle, unter 5.000 € brauchst Du gar nicht erst anzufangen zu denken. Gg

Alles eine Frage des Geldes. Wenn dir deine Eltern eine Wohnung finanzieren darfst du ausziehen. Nur weil du kein eigenes Zimmer hast, wird dir das Jugendamt keine Wiohnung spendieren.

Kannst du nicht bei deiner Mutter wohnen? Da ist doch bestimmt mehr Ruhe.

Da ist das Jugendamt und auch Beratungsstellen für Muslimisch Unterdrückte können da helfen!!

www.kas.de

Ich wünsche viel Glück!!

Wende dich am Besten an das Jugendamt!!

Was möchtest Du wissen?