Wie kann ich mich gegen Rassismus, Gewalt und Intoleranz einsetzen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo LittleUnicorn, schon Deine letzte Frage fand ich ja sehr spannend. Zunächst mal meine Hochachtung für Deine Haltung. Du gehst Deinen eigenen Weg so ganz positiv, lässt Dich nicht verbiegen, nicht weil Du einfach anders sein und rebellieren willst, sondern weil Du auf Dein Inneres hörst.
Das wollte ich erst mal loswerden.

Das allerwichtigste tust Du bereits: Du vertrittst Deine Haltung aufrecht, immer und jeden Tag, auch gegen Widerstände und Anfeindungen. Damit bist Du Anderen, Unentschlossenen ein Vorbild und setzt klare Signale.
Außerdem gibst Du in Deinen 4 Freistunden ehrenamtlichen Deutschunterricht.

Meine Meinung ist: Verzettel Dich nicht zu sehr. Der Ansatz Sprachbildung ist sehr gut, damit vermittelst Du viel mehr als nur Sprachkenntnisse. Wenn es Dir wichtig ist, mehr zu tun, könntest Du versuchen, diese Tätigkeit auszuweiten, entweder in Absprache mit der Schule oder Du wirst beim Flüchtlingsheim vorstellig und sprichst mit den Sozialarbeitern dort. Den Tip, Kontakt mit Rathaus oder Stadtverwaltung aufzunehmen, finde ich auch sehr gut. Auf keinen Fall solltest Du wild losrasen und 'irgendwas' tun, sondern Dich an eine Organisation oder Behörde wenden, denn die wissen ziemlich genau, welche Art Hilfe vor Ort gebraucht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach einen Blog, frag bei einer Zeitung an mit einem Artikel, aber am Besten kannst du helfen, wenn du ehrenamtlich mithilfst beim Roten Kreuz, der Caritas etc.
Es ist gut, dass du dich einsetzen willst, aber die Mehrheit des Volkes ist schon so wütend und enttäuscht von dieser Flüchtlingspolitik, dass man als Einzelner nicht mehr so viel verändern kann. Stattdessen wird man als Gutmensch abgestempelt, der bewusst die Augen vor den Tatsachen verschließt.
Ein Studienkollege von mir hat auch einen Blog geführt, durch welchem er persönliche Gespräche mit Flüchtlingen führte, allerdings hat er nach einer Weile aufgehört damit, weil es keinen interessiert hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipp: Wende dich an dein Rathaus/Landratsamt - dort gibt es immer eine stelle für ehrenamtliche Helfer.

Die können dir sagen wo sie hilfebenötigen bzw wenn du mit einem konkreten Konzept kommst ist dies evt auch umsetzbar.

Wir Rettungshundeführer haben uns in verschiedenen Städten den Flüchtlingen ebenfalls angenähert und Ihnen unsere Arbeit gezeigt; selbst jene die vorher Angst vor Hunden hatten waren von der Leistung und Freundlichkeit (der 4 und 2 beiner) begeistert ;-)

MfG von Frohnhof

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest so zu sagen Einen Info stand machen oder einen Block schreiben , in einem Flüchtlingsheim arbeiten wäre auch gut so kannst du den Menschen direkt helfen und für Integration sorgen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst nichts Unglaubliches tun. Deutschunterricht ist schon mal ein sehr guter Anfang (Ich mache das übrigens auch ;)). Ich weiß nicht wie es in deinem Wohnort aussieht. In unserer Stadt gibt es z.B. einen Jugendrat in dem man zu diesem Thema auch sehr viel beitragen kann und der sich auch auf Demos gegen Nazis zeigt. Unter anderem wirkt bei uns die Kirche sehr stark. Es entstand ein Treffpunkt für Flüchtlinge und Einwohner, Kleider- und Spielsammlungen etc. oder auch Gruppen die sich auf Wohnungssuche und Deutschunterricht beziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Vor allem würde ich mich gerne gegen Rassismus, Intoleranz und Gewalt einsetzen"

möchtest du dich da nur gegen die gewalt gegen flüchtlinge einsetzen oder auch gegen die gewalt die von vielen flüchtlingen ausgeht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleUnicorn99
24.03.2016, 08:09

Sowohl als auch. Aber vor allem gegen Gewalt gegen Flüchtlinge.

1
Kommentar von nuffin96
24.03.2016, 08:41

Von "vielen" Flüchtlingen? Setz mal die Anzahl an Straftätern unter Flüchtlingen ins Verhältnis mit der Gesamtzahl. Und dann nochmal dasselbe mit deutschen Straftätern und der Gesamtbevölkerung. Kein großer Unterschied.

1
Kommentar von Pudelcolada
26.03.2016, 01:00

@ martinzuhause:
Wieder so eine spannende Theorie. Ich bin sehr interessiert, bitte führe das doch mal weiter aus. Vor allem definiere bitte mal "Gewalt" und "viele Flüchtlinge" in belastbaren Zahlen und im inhaltlichen Zusammenhang. Danke im voraus für die soliden Informationen! 

0

Du bringst ihnen Deutsch bei.

Das ist doch genug.

Wiieso kämpst Du nicht allgemein für Gewalt? Dann kannst Du Polizist/ in werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?