Wie kann ich mich dazu aufraffen, wieder Klavier zu spielen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kenne das gut,  was du beschreibst. 

Ich hatte als Kind jahrelang Klavierunterricht, habe dann in der Pubertät aber aufgehört. Theoretisch hätte es mich danach immer wieder gereizt, wieder anzufangen, aber die richtige Motivation hat gefehlt. 

Vor 3 Jahren hat mich dann eine Freundin angesprochen, ob ich nicht Lust hätte, mit ihr gemeinsam Musik zu machen. Da habe ich wieder angefangen sehr regelmäßig zu spielen, ganz einfach weil die Treffen viel Spaß gemacht haben und ich mir nicht die Blöße geben wollte, gewisse Stücke nicht zusammenzubringen. 

Mittlerweile spielen wir nur noch sehr selten zusammen (hauptsächlich deshalb, weil sie mittlerweile zwei kleine Kinder hat), trotzdem sitze ich mehr oder weniger regelmäßig am Klavier. Wenn ich irgendein Klavierstück höre, das mir wirklich gut gefällt, will ich das unbedingt können und übe dann auch zum Teil mehrere Stunden daran. Oder ich begleite mich selbst beim Singen oder so... Allerdings mache ich mir heute keinen Druck mehr, regelmäßig spielen zu müssen. Wenn ich ein ganzes Monat lang keinen Ton spiele, dann ist das auch nicht schlimm. Denn genau dieses Müssen hat bei mir die ganze Lust schon einmal ruiniert.

Mein Tipp: 

- suche dir Leute, mit denen du zusammen spielen kannst. Macht unglaublichen Spaß, wenn man es mit den richtigen Leuten tut.

- höre dir Klaviermusik an und wenn dir eines besonders gut gefällt, nimm dir dieses eine vor, und zwar nur dieses eine, bis du es wirklich kannst. Mehrere gleichzeitig erlernen hat bei mir nie wirklich gut geklappt. 

- mach dir keinen Druck. Wenn du Lust hast setz dich hin und spiel etwas und zwar gleich und nicht auf später verschieben. Für den Anfang, um überhaupt ein wenig rein zukommen, ist es vielleicht nicht schlecht jeden Tag zu einer bestimmten Zeit zu üben, aber danach spiele dann, wenn du Lust darauf hast. 

- und, ganz wichtig, Keyboard raus aus dem Arbeitszimmer, irgendwo gut sichtbar im Wohnzimmer oder wo du sonst gerne bist hinstellen. Als ich mein Klavier in einem anderen Zimmer stehen hatte, habe ich auch deutlich weniger gespielt, einfach weil ich nicht daran dachte. Jetzt ist das Klavier, wenn ich daheim bin, beinahe ständig in meinem Blickfeld, da fällt es mir viel leichter mich einfach zwischendurch für ein paar Minuten hinzusetzen und, auch wenn ich nicht üben will, ein paar alte Stücke durchspiele.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alex8712
05.11.2016, 08:24

Hallo Mikado13, vielen Dank für deine schöne ausführliche Antwort. Was mich besonders beeindruckt hat, deine Idee, Klavier mit Freunden zu spielen. So kann ich gleichzeitig auch neue Leute kennenlernen, die dem gleichen Hobby nachgehen, wie ich. Auch wenn eigentlich Klavier spielen, ein Instrument ist, was man meist alleine spielt. 

0

Hallo Alex,

kenne das von mir auch, allerdings geht es mir so beim Spanisch lernen, nicht beim Klavier spielen. Mir Tipp: Packe es aus, stelle es in deine Relax Ecke und fange an, Montags , Mittwochs und Freitags um 17 Uhr oder 11 Uhr jeweils eine halbe Stunde zu üben. Mit der Zeit gewöhnst du dich dran und wirst es vermissen...

Später dann... man hat Angst, das Handgedächtnis zu verlieren, wenn man nicht oder zu wenig übt, so übt man schon von alleine immer weiter Klavier oder Keyboard auch wenn es mal weniger Spass macht. Der Spass kommt aber dann von selbst immer wieder beim Klavier spielen selbst, jedenfalls bei mir ist das so.


Beim Spanisch lernen, habe ich mir nun angewöhnt, jeden Abend um 21 Uhr eine halbe Stunde zu lernen. Das entspannt mich, weil ich ja sonst sehr viel mit Klavier zu tun habe, das ist ja mein Beruf.


Beste Grüße

Katrin




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alex8712
05.11.2016, 08:26

Vielen Dank für deine Geschichte. Und das ich so eine Antwort auch von einer Klavierlehrerin erhalten habt, gibt mir Kraft wieder anzufangen. Ich möchte am Wochenende immer etwas Klavier spielen. Die Uhrzeit habe ich noch nicht ganz festgelegt. Vielleicht 11 Uhr (direkt nach dem Frühstück). 

0

Ich kenne dieses Gefühl sehr gut. Ich spiele ungefähr seit 5 Jahren  Violine und auch mir fehlt die Motivation.

Aber ich stelle das Instrument in mein Zimmer, da sehe ich es öfter und wenn ich Lust habe spiele ich darauf. Wenn du Lieder hast, die du gerne könntest, solltest du diese üben und zwischendurch andere Lieder spielen, die du schon kannst.

Nach den ersten Erfolgserlebnissen hast du auch schon wieder ein bisschen mehr Motivation! Zudem hilft es mit anderen Leuten Musik zu machen!

Vielleicht hilft dir das ein bisschen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kennst doch bestimmt einen Klavierspieler, der ein Lied spielt, das du auch unbedingt spielen wollen würdest, aber das Lied ist viel zu schwer.

Setze dir das Lied als Ziel und nehme dir vor, das Lied irgendwann auch spielen zu können :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht solltest du dir Klavier Musik anhören. Das bringt die Motivation einfach zurück, weil wenn du Klavier Musik hörst will man unbedingt das können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?