Wie kann ich mich beim Lernen für die Schule besser konzentrieren?

5 Antworten

Hallo SpurAbgrund8388,

zur Konzentrationsförderung gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Konzentrationsübungen,
  • konzentrationssteigernde Mittel,
  • klare Zielsetzungen, oder
  • Belohnungen als Anreiz.

Davon ausgehend, dass Du keine Mittel zu Dir nehmen möchtest und es Dir rein um das Konzentrieren selbst geht (also fallen die letzten beiden Punkte ebenfalls weg), gehe ich nur auf die Konzentrationsübungen ein:

Zur Förderung der Konzentration wäre es gut, wenn Du Dir klar machst, was Du wie lernen möchtest. In der Regel sind die Inhalte durch die Schule vorgegeben, also geht es mehr um den Weg. Wenn Du beispielsweise ein kommunikativer Mensch bist, dann sprichst Du bestenfalls mit einem Bekannten über den Inhalt und prägst ihn Dir so ein. Oder Du bist ein visueller Mensch und zeichnest gerne - dann malst Du Dir den Inhalt auf. Du siehst - manchmal ist es klug, sich erst zu fragen, was man für ein (Lern-)Typ ist. Es kann sogar sein, dass man so für eine Klassenarbeit lernt, ohne auch nur ein Wort aufzuschreiben.

Was grundsätzlich dabei hilft:

  • geregelte Pausen,
  • während den Pausen allerdings nichts inhaltlich Anderes machen,
  • frische Luft,
  • Bewegung
  • Anordnung der Inhalte in einer logischen und lernbaren Reihenfolge
  • Klarmachen von Vernetzungen der Inhalte (= Wo sind inhaltliche Berührungspunkte zwischen zwei thematischen Aspekten)
  • Wiedergabe in eigenen Worten

Das garantiert noch nicht, dass Du Dich nicht ablenken lässt. Aber: Leider kann das immer passieren, egal, wie gut Du Dich konzentrierst. Meine Vorschläge gehen eher den Weg, dass, wenn schon die Inhalte vielleicht nicht so interessant für Dich sind, Du zumindest bei der Wahl des Lernweges etwas mehr Freude (Motivation) hast - und dann auch mehr "bei der Sache" bist.

Quellen:

Linser, Hans/Paradies, Liane: Üben, Wiederholen, Festigen. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II. Berlin 2003.

Viele Grüße

Hallo :)

Bei mir ist es auch so eine Sache mit dem Lernen.
Ich kann mich zum Beispiel erst abends richtig konzentrieren, also Hausaufgaben und lernen mache ich dann ab ca 18 Uhr. Und was mir sehr hilft ist, wenn ich mich davor ausgepowert habe. Sprich ich war davor viel draußen, und habe Sport gemacht.
Dann bin am effektivsten :)

Du sollst nicht ans Lernen denken. Du musst dich hinsetzen und auch den Stoff lernen WOLLEN, nicht müssen. Wenn du dich für ein Thema begeistern kannst und das interessant findest, konzentrierst du dich von ganz alleine darauf. Es geht nicht nur ums auswendiglernen, sondern um die Verständnis, und diese kommt (bei mir) oft nur durch wirkliche Interesse.

Danke für deine Antwort 😁 Wenn man sich für ein Fach aber nicht wirklich interessiert, es aber trotzdem lernen muss, wie kann man sich dann beim Lernen konzentrieren?

1
@SpurAbgrund8388

Bei mir war es in Mathe immer so, ich habs ehrlich irgendwann aufgegeben und mich auf die Dinge konzentriert die ich gut kann und dann geschaut, dass ich da nur 1er habe. Wenn du dich wirklich nicht dafür interessierst und keine Möglichkeit siehst Spaß daran zu finden, musst du dich wohl da durch quälen. Viel Erfolg!

0

Manche Fächer machen mir schon Spaß, aber natürlich nicht alle. ☺ Vielen Dank für deine Antwort. 😃

1

Es ist wichtig, dass es nicht vollkommen still im Raum ist. Weil es zu kalt ist, um das Fenster zu öffnen, würde ich dir sogenanntes weißes Rauschen oder Naturgeräusche wie zum Beispiel Regen empfehlen. Einfach bei YouTube suchen.

Mal sehen, ob diese Antwort durchgeht.

VORHER masturbieren.

Männchen haben nach ihrem Orgasmus Bock auf echt alles andere, das eben nichts mehr mit Sex zu tun hat.

Vor dem Orgasmus sind sie zu abgelenkt, sich auf solche Themen zu konzentrieren.

Bei Weibchen gilt das im Prinzip auch.

Aber die meisten davon würden das nie zugeben.

"Volle Eier studieren nicht gerne" - oder wie das berühmte Zitat heißt...

Ich sage das als ein Teil, dass hier besonders oft gelöscht wird.

Wahrscheinlich weil mehr als ein wenig studiert.

Und doppelt einschlägig promoviert.

Psycho und Theo (und jo, ich darf u.A. das Fach "evangelische Religionslehre" offiziell unterrichten ("Vokatio") und nutze trotzdem Worte, die Luther auch genutzt hat / hätte.)

Er benutzte gerne viele Worte, die ich hier ne garantierte Löschung bedeuten.

Aber wer kann sich noch daran erinnern, dass Luther unsere heutige Sprache eigentlich erst gestrickt hat.

Mal sehen, ob die Antwort in 6 Stunden noch steht.

Aber die andere Promotion habe ich in Lernpsychologie.

Sexuelle Träume sind natürliche Bedürfnisse.

Sie können das Hirn längerfristig blockieren, sofern der Hormonstau nicht beseitigt wird.

Geht sogar mir als alter Tussi so.

Auf weitergehende Themen wie "Begreifen" / "Begriffe" / "Begriffsnamen" können wir eingehen, wenn diese Antwort lang genug überlebt, dich zu erreichen.

Ah, ich lebe von Nachhilfe. Sehr schlecht bezahlt. Mittlerweile nur noch für die Oberstufe bzw. drüber (Studium). Ziemlich alles, weil ich kaum in Schubladen denke. Und mir da niemand vorschreibt, was ich meinen Kiddies sagen oder nicht sagen darf. Und ich niemandem verraten muss, was meine Kiddies mir anvertrauen. Also immerhin mit gutem Gewissen.

Liebe Grüße,

Tanja

Was möchtest Du wissen?