Wie kann ich mich bei Aufregung selbst beruhigen?

3 Antworten

tief atmen und sich selbst einreden das alles gut wird..^^ das hilft mir auch fasst immer..aber ganz gehts natürlich nicht weg! aber beten hilft mir al gläubiger auhc oft!! lg

ganz tief ein- und ausatmen. mir hilft es auch, dabei (beim einatmen) "ein" und beim ausatmen "aus" zu denken. dann konzentriere ich mich nämlich nur aufs atmen und nicht auf die mathearbeit oder so^^

Atmen. Wer aufgeregt ist atmet flacher und schneller. Konzentriere dich auf den Atem. Langsam ein- und ausatmen, die Luft in den Bauch schieben. Mach einige tiefe Atemzüge und du bist sofort ruhiger.

das hört sich gut an,danke!

0

Übelkeit und kein schlaf wegen aufregung?

Hallo und zwar treffe ich mich morgen mit einer wichtigen person nach monaten. (Sind im schlechten auseinander gegangen) mir ist so übel bin kurz vorm übergeben und ich kann einfach nicht schlafen weil ich so aufgeregt bin. Ich versuche mich zu beruhigen aber es klappt nicht. Was kann ich noch tun?

...zur Frage

Antriebsarm. Wie kann ich mich motivieren und strukturieren, wo ich mich doch weiß, wie leicht das sein kann?

Guten Tag, Ich bin Anfang 20, arbeite Vollzeit und wohne seit einem halben Jahr in meiner ersten eigenen Wohnung und habe zuvor in WGs gelebt. Ich war nie ein strukturierter Mensch, als Kind schon chaotisch. Heute weiß ich genau, wie ich putzen sollte, alles einfach ordentlich halten könnte, aber schaffe es einfach nicht, meine Wohnung konstant so zu halten, dass ich mich wohlfühle. Sobald ich weiß, ich bekomme Besuch oder mein Freund ist bei mir (das kommt alles mehrere Tage die Woche vor), muss ich davor immer Power-Aufräumen und Putzen, was ich dann unter Druck auch gut kann und dann fühle ich mich auch echt wohl, aber in den Tagen dazwischen dauert es keine paar Stunden, und ich lasse es (manchmal auch total bewusst und absichtlich (?) als würde ich denken, dass gehört zu meinem Wesen..) komplett verwüsten. Anstatt meine Anziehsachen wenigstens abends über einen Stuhl zu hängen, lasse ich sie quer im Schlafzimmer liegen, anstatt die Kaffeetasse in die Spüle zu stellen, lass ich sie auf dem Tisch stehen, ich lasse einfach alles rumstehen und liegen und meine Wäsche liegt tagelang in der Waschmaschine, wenn etwas hinfällt, lass ich es liegen. Wieso ist das so? Anstatt jetzt eben schnell aufzuräumen - und ich weiß ja, wie schnell das gemacht ist - schreibe ich hier. Andere kennen meine Scheinwelt, ich sei ordentlich und habe endlich alles im Griff. Das klingt weniger dramatisch, aber ich glaube, ich lebe wie immer eine Lüge, die ich mich selbst einrede. Wie soll das denn mal werden, wenn ich mit meinem Freund zusammenziehe? Es ist, als könnte ich nicht anders. Kennt das jemand und hat es irgendwie in den Griff bekommen? "Sich selbst überwinden" klingt so leicht, für mich ist es das aber nicht. Und ich bin nicht unbedingt faul, funktioniere aber offenbar nur unter Druck.

...zur Frage

volle aufregung vor dem date

Ich Treff mich heut mit einem sehr netten jungen, bin jedoch total aufgeregt, hab dieses komische bauchgefuehl wie beim Achterbahn fahren. Kennt ihr iwas womit ich mich beruhigen und entspannen könnte?:D

...zur Frage

Tips gegen Stress und Motivationslosigkeit

Seit einem längeren Zeitraum stehe ich jetzt schon unter psychischer Dauerbelastung die sich leider mit vielen Symptomen rächt und zu einer Art Teufelskreis entwickelt :S

Ob Reizbarkeit und Aggressionen, emotionaler Überreaktion (ich kann wegen allem oder auch nichts ständig losheulen), starker Motivationslosigkeit (ich kann mich nicht hochraffen meine normale Arbeit für die Uni zu machen, könnte den ganzen Tag im Bett bleiben und mach das auch zunehmend) und ich traue mir auch so ziemlich nichts mehr zu. Defacto ziehe ich mich von meinem Freundeskreis und eigentlich allem zurück, stecke den Kopf in den Sand und mache gar nichts mehr :S

Körperlich äußert sich das in Hautproblemen und Allergien, die mir meine Ärztin diagnostizierte, die von Stress herrühren und allgemeiner Müdigkeit.

Was ist mit mir los? Wie schaffe ichs da wieder rauszukommen? Denn die Krux ist, dass sich ein Großteil meines Stresses leider durch mein Nichtstun nur vermehrt. Würde ich mich endlich aufraffen können, wäre der Arbeitsdruck an der Uni geringer und ich hätte weniger Stress mit Freunden und Familie.

...zur Frage

Lohnt es sich überhaupt gegen eine Depression zu kämpfen?

Hi, ich denke oder bin gar davon überzeugt, dass es gar nichts bringt für ein "schöneres leben" zu kämpfen wenn alles im Eimer ist und man dieses hässliche Gefühl einer Depression kennen gelernt hat. Die, die eine Depression erlebt haben, wissen was ich meine – die absolute Leere, selbst bei schönen Ereignissen oder bei den Dingen, die einem sonst immer eine Freude bereitet hat. Man fragt sich insgeheim, was das ganze soll. Wo der Sinn dahinter steckt. Was bringt es, sich nochmal Mühe im Leben zu geben, wenn man sowieso nicht das bekommt, was man sich sehnlichst wünscht. Oder irre ich mich? Kommt dann irgendwann etwas womit man gar nicht gerechnet hat und es ist 1000 Mal besser als man sich das vorgestellen konnte?

Hat jemand ein gutes Beispiel aus eigener Erfahrung, oder hat bei Freunden oder Bekannten eine positive Entwicklung beobachten können?

...zur Frage

Aufregung vor der Geburt, Tipps?

Hallo ihr lieben, :) und zwar bin ich jetzt in der 37+2 Ssw. Ich bin schon ziemlich aufgeregt wenn ich an die Geburt denke oder aber daran wann es los geht und ob man das wirklich so merkt wie alle sagen.
Habt ihr eventuell ein paar Tipps die mich Beruhigen könnten ?
Danke im Voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?