Wie kann ich mich als medizinische Schreibkraft selbstständig machen?

1 Antwort

Private Arztpraxen wären ein Anlaufpunkt aber auch Pflegeheime da würde ich ansetzen. Bevor du dich selbsständig machst würde ich pauschal mal bei 5-10 vorsprechen ob überhaupt bedarf an selbsständigen Dienstleistern besteht. 

Bedenke aber das du, anders als im Angestelltenverhältnis, nachher als Selbsständiger voll haftbar bist.

wie meinst du das mit voll haftbar?

0
@deichie87

Wenn du als Angestellte mist baust wirst du im schlimmsten Fall nur gekündigt Schadensersatz leistet der Arbeitgeber.

Wenn du Selbstständig bist, bist du derjenige Arbeitgeber kannst also zur Rechenschaft gezogen werden für fehlende oder mangelhafte Dokumentationen.

0

Bin 27, Akademiker mit sehr gutem Abschluss und Berufserfahrung, seit 9 Monaten arbeitslos - ist mein Leben vorbei oder eine Ausbildung sinnvoll?

Hi Leute,

ich brauche mal die meiner der Community hier, nachdem ich selbst auch schon ein bisschen drüber nachgedacht habe. Ich habe einen sehr guten Studienabschluss, ein bisschen Berufserfahrung und bin jetzt seit 9 Monaten arbeitslos. Ich habe das Falsche studiert - sehr vielen aus meiner Branche geht es wie mir... wäre ich schlau gewesen, hätte ich das Studium schon vor 4-5 Jahren abgebrochen, aber so schlau war ich leider nicht. Selbst wenn ich regelmäßig Jobs finden würde, wären diese im Normalfall auf 1-4/5 Jahre befristet und zwar mein Leben lang. Damit einher würden ständige Umzüge gehen, da man in "seiner" Stadt nunmal meistens nichts findet. Insofern habe ich mein Leben also schon ziemlich verbaut und viel Geld verschwendet.

Ich will aber nicht über meine Vergangenheit sprechen, sondern eine Zukunftsfrage stellen. Ich spiele jetzt mit dem Gedanken eine Ausbildung zu machen. Ich hab aber noch nicht darüber nachgedacht in welchem Bereich. Ich halte mich selbst für vielseitig interessiert und begabt (was jetzt nicht eingebildet klingen soll). Die Frage ist nur, ob es ratsam ist, mit 28 Jahren (habe im Sommer Geburtstag) zu beginnen. Was ich in meiner bisherigen Recherche von Erfahrungsberichten so gelesen habe, haben viele Ältere ein Problem damit, dass die Leute in der Berufsschule dann so jung sind und sie damit zu kämpfen haben... diese Einstellung verstehe ich jedoch nicht, da ich mich dort doch mit keinem anfreunden will... ist mir doch egal wie alt wer ist.

Was spricht noch gegen eine Ausbildung in meinem Alter? Wäre schön, wenn sich auch Personen melden, die selbst erst in hohem Alter eine Ausbildung gemacht haben, aber natürlich sollen auch alle anderen hier ihre Meinung mitteilen. Achja, Es würde sich um meine allererste Ausbildung handeln, habe bisher nur studiert und danach kurz gearbeitet.

Ich freue mich auf die Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?