Wie kann ich mich als Cannabispatient gegen rechtswidriges Konfiszieren meines Autoschlüssels wehren, oder zumindest davor schützen?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Auch wenn du legal Cannabis besitzt, heisst es nicht, dass du nach dem Konsum fahrtüchtig bist. Wenn du angehalten und kontrolliert wirst, wäre der Entzug der Fahrerlaubnis quasi vorprogrammiert. 

Das Handeln der Polizeibeamten ist m.E. absolut rechtmäßig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
13.08.2016, 14:23

Noch ein Nachtrag:

Mir erschließt sich nicht, warum du ausgerechnet da kiffst, wo du jede Menge Zuschauer hast, die sich daran stören können. Ist das Kiffen denn die einzige Möglichkeit, THC zu sich zu nehmen? Mir fallen ad hoc noch weitere ein. 

Es gibt mit Sicherheit wesentlich mehr insulinspritzende Zuckerkranke als therapeutische Kiffer. Dennoch habe ich es bisher in der Öffentlichkeit niemals gesehen, dass sich jemand Insulin gespritzt hat. Warum aber du als legaler THC-Besitzer?

Ich denke, dass du provozieren  und dich gegenüber der Polizei als 'starker Mann" präsentieren willst. Oder nur einfach trollst. 

1
Kommentar von LegalerKiffer
17.08.2016, 20:45

Aber die Frage ging doch ausdrücklich darum: Wenn ein Kiffer seine Fahrtauglichkeit sogar schon richterlich anerkannt bewiesen hat, wie kann er sich dann vor erneuter unrechtmäßiger Verfolgung schützen? Gericht hat ja schon längst zugunsten meiner bekifften Fahrtaugkichkeit entschieden.

0

Dass du nicht verurteilt wurdest, heißt nicht, dass du keine Gefahr für den Straßenverkehr  bist. Die Polizei greift zur Gefahrenabwehr nachd einem Schlüssel. Diese Gefahrenprognose ist vollkommen zulässig und rechtens.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LegalerKiffer
17.08.2016, 20:25

Aber ich wurde doch sogar vor Gericht frei gesprochen, und die Aussage der Polizistin bezüglich meiner Beeinträchtigung wurde für unglaubwürdig befunden. Ein Augenartzt hat also bewiesen, dass die Polizistin aus politischen Gründen log. Was sagen Sie dazu?

0

Edit (kann meine original Frage nicht ändern): Laut Anwalt für Verkehrsrecht ist eine Beschlagnahmung meines Autoschlüssels illegal, und somit nichtig. Man könnte mich zwar anzeigen, wenn ich trotzdem fahre. Jedoch hätte diese Anzeige keinerlei Aussicht auf Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
13.08.2016, 09:53

Du nimmst THC als Arzneimittel zu dir. Deine Fahrtauglichkeit wird dadurch beeinträchtigt, genau so als ob du Morphinpräparate, Schlafmittel oder was sonst noch verschrieben wird, konsumierst.

Wenn du dann fährst und wirst gezapft, ist die Fahrerlaubnis weg. Im Falle eines VU könnte es sogar so sein, dass deine Versicherung das Geld von dir zurückfordert. 

0

Am besten besprichst du sowas mit deinem Anwalt, denn ich glaube das hier bei so einem recht speziellen Fall kompetente Hilfe zu erwarten ist.

Ich kann auch hier die Kritik vieler Leute überhaupt nicht nachvollziehen, die dir verbieten wollen in der Öffentlichkeit oder besser gesagt 'nicht bei dir zuhause' deine Medikamente zu konsumieren... Schlechter Einfluss auf die Jugend... Is klar, wenn ein Diabetiker eine Spritzte nimmt, dann werden auch alle Jugendlichen zum Heroinkonsum animiert.
Viel Erfolg weiterhin und schade das Leuten die auf Cannabis als Medikament angewiesen sind so viele Steine in den weg gelegt werden

P.S. bevor jemand meckert, NEIN ich bin kein Konsument, ich habe in meinem Leben noch nie gekifft und habe auch kein Verlangen danach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von RoXoR987
13.08.2016, 02:49

*keine kompetente hilfe...

0

Laß dir einen guten und weit entfernten Termin einfallen, fahre mit dem Taxi, und präsentier die Rechnung per Anwalt - spätestens dann haben die verschlafenen Gesetzeshüter es begriffen.

Frage generell dazu: Aus welcher verträumten Ecke kommst du, das die Beamten so lange schlafen dürfen? Normale Polizisten, von denen ich genug kenne - einige sogar zum engen Freundeskreis zähle -  die Jungs wissen schon, wie das zusammenhängt, und brauchen solche Kinderspielchen mit dem Schlüssel wirklich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von furbo
13.08.2016, 14:28

spätestens dann haben die verschlafenen Gesetzeshüter es begriffen.

Spätestens dann begreift er, dass die Beamten nicht verschlafen, sondern hellwach, deren Maßnahme absolut rechtmäßig waren - und er auf den Taxikosten sitzen bleibt. 

0

Es gibt in jedem grösseren Heimwerkerladen magnetische Schlüsselkästchen für einen Ersatzschlüssel.

Das Problem ist nur, dass Du, wenn diese Vollpfosten Dir den Schlüssel "konfiszieren", eigentlich auch nicht mehr mit dem Ersatzschlüssel fahren darfst.

Ich würde mich da bei einem Gericht beschweren, Schadensersatz verlangen und verlangen dass diese Belässtigungen umgehend aufhören.

Es ist durchaus angebracht, dass Du dafür einen Anwalt nimmst. Der muss dann den Schadensersatz einklagen ... und Du musst halt jeweils ein Taxi nehmen und die Stunden verrechnen, die Du versaust um Deine Karre wieder abzuholen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LegalerKiffer
13.08.2016, 00:58

Ich habe darüber ausschließlich mit meinem Anwalt gesprochen. Diese Situation ist rechtlich vergleichbar mit einer Verwechslung bei Hausfriedensbruch. Stell dir folgendes Beispiel vor: Du geisterst in deinem eigenen Vorgarten rum, und bekommst von einem Polizisten einen Platzverweis, der dir nicht glaubt, dass du dort wohnst. Gehst du trotzdem in dein Haus, begehst du keine Straftat, weil der Platzverweis des Polizisten von vorn herein illegal, und somit nichtig war.

0

Ich kiffe ... täglich in der Öffentlichkeit (vor Geschäften, in der Fußgängerzone, vor dem Haupteingang des lokalen Rathauses, vor Diskotheken, an Haltestellen, vor Supermärkten, usw....

Vollkommen korrekt, dass man dir da immer wieder die Polizei auf den Hals hetzt. Schließlich trägst du doch kein Schild um den Hals, dass du das darfst. Ich würde auch sofort einen Kiffer, wenn ich ihn sehe, anzeigen. 

Warum das medizinisch notwendig ist, das in aller Öffentlichkeit zu tun, das erklär mal. Ich denke eher, das es dir Spaß macht, allen zu zeigen, dass du das darfst. Das zeigt eher, was für einen miesen Charakter du hast.

Wenn du zugekifft mit Auto aufgegriffen wirst, darf dir der Autoschlüssel abgenommen werden. Vollkommen wurscht, was da dieser Anwalt dazu sagt. Der ist auch nur einer, der eine Meinung dazu hat. Ein Richter kann eine ganz andere Meinung haben. Die Polizei ist immerhin für Gefahrenabwehr zuständig. Und dass dein Reaktionsvermögen nach kiffen nicht eingeschränkt ist, gehört eher in den Bereich Fabel.

Alles in allen zeigt mir deine "Frage" dass du wenig bis gar kein Verantwortungsgefühl hast. Du gibst ein schlechtes Beispiel ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Augenwischer
13.08.2016, 12:24

"Ich würde auch sofort einen Kiffer, wenn ich ihn sehe, anzeigen." Wie kann man nur so ein Minus-Mensch sein? Kümmere dich um deinen eigenen Kram!

1

Ich finde man sollte das respektieren wenn man aus gesundheitlichen Gründen Kiffen muss. Das ist dann so und die ganzen Menschen die dann sagen das sollte Verboten werden oder das sei ein schlechtes Vorbild reden Stuss. Was würdet ihr denn machen wenn ihr alle 90 Minuten einen Joint rauchen müsstest? 

Euch immer irgendwo verstecken obwohl ihr es legal Konsumieren dürft? Man sollte sich erstmal gründlich über medizinisches Marihuana Informieren bevor man hier irgendein sinnloses Kommentar loslässt.

Ich kenne auch jemanden der unter starken Depressionen und Angstzuständen gelitten hat bei dem auch die ganzen Medikamente nichts geholfen haben, dann hat sie Marihuana verschrieben bekommen und dadurch geht es ihr deutlich besser.

Es ist eine friedliche pflanzliche Droge die als Heilmittel eingesetzt wird, also wieso stört es euch alles so sehr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pritsche05
13.08.2016, 20:28

Das du Kiffen musst, verurteile ich überhaupt nicht, weil es ein zugelassenes Schmerzmittel ist !! ABER in Bekifftem Zustand ein Kfz zu Führen ist unverantwortlich ! Immer !!

0

Es besteht keine Notwendigkeit in der Öffentlichkeit Cannabis zu konsumieren. Man kann seinen Bedarfs-Spiegel mit Cannabis-Keksen nachfüttern. Man kann aber ebenso seine Medizin (rauchend) in Bereichen einnehmen, die weniger von der Öffentlichkeit frequentiert werden.

Dir scheint es in der Sache m.E. mehr um Anerkennung bzw. Ausgleich eines diesbezüglichen Defizits zu gehen als um Durchsetzung von vermeintlichem Recht.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LegalerKiffer
17.08.2016, 20:29

Wenn ich nicht mindestens alle 20 Minuten eine kleine Einheit verdampfe, bekomme ich eine mehrere Stunden andauernde Panikattacke. Selbst orale Tinkturen haben eine deutlich zu kurze Halbwertszeit. Mehrmals stündliches Inhalieren von THC-Extrakt ist leider die einzige Möglichkeit.

0

Du könntest den Autoschlüssel z.B. auf den linken Vorderreifen legen, aber jeder der ihn dort findet kann einsteigen und losfahren.....

Ich habe letztens bei Stern TV gesehen, dass Tourett gut mit Canabis behandelbar ist, aber ich frage mich, wieso du dazu in der Öffentlichkeit kiffen musst. Menschen die Tabletten nehmen müssen, tun das in der Regel auch nicht in der Öffentlichkeit sondern zuhause, genau wie die Jungs bei Stern TV zuhause kifften. Machst du es in der Öffentlichkeit um Leute zu provozieren, oder was steckt dahinter bei dir?

Wenn die Polizei dich aus dem Verkehr zieht, dann wohl kaum als Stichprobe aus Jux und Dollerei, sondern weil deine Fahrweise Auffälligkeiten aufweist......

Nichts für ungut.

Gruß

Henzy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LegalerKiffer
13.08.2016, 01:14

Danke für deinen Kommentar. Die Halbwertszeit von THC im Blut liegt bei unter einer Stunde, weshalb ich mindestens alle 90 minuten konsumieren muss. Es geht leider nicht anders. Tabletten wirken nicht, da sie entweder zu viel oder zu wenig CBD enthalten, welches die Wirkung von THC reguliert und abschwächt. Ich wurde nachweislich ohne Auffälligkeit angehalten. Die Polizisten haben sogar vor Gericht zugegeben, dass es eine sogenannte anhaltslose Kontrolle war. Es war also in der Tat eine zufällige Stichprobe. Sonst wäre ich ja wohl kaum in zweiter Instanz freigesprochen worden.

0
Kommentar von bzervo2
13.08.2016, 01:21

Man kann den Autoschlüssel auch in den Auspuff legen ... aber all das ist problematisch, wenn dann die Karre dann geklaut wrd.

Und es gibt immer mehr Orte, wo die Leute nicht mehr rauchen dürfen ... hier bei uns, ist zum Beispiel das Rauchen in geschlossenen Räumen (ausser Privat-Räumen) verboten und die Raucher stehen, zum Beispiel, vor den Einkaufszentren, wie die  H u r e n vor dem Puff ... das ist eine ziemliche Plage.

Unsere, etwas kuriose Gesellschaft, will ja die Raucher zu Nichtrauchern machen damit sie nicht an Lungenkrebs eingehen und da das, dann zu noch mehr Rentnern führt, versucht man die Leute ins Kalte zu stellen, damit sie vorzeitig, an einer Erkältungskrankheit abkratzen.....      

0

THC im Blut ist niemals Legal wenn du Auto Fährst !! Dein THC Erwerb und der Besitz mag Legal sein, das heist noch lange nicht das du unter Drogeneinfluss Auto Fahren darfst ! Wenn sie dich Erwischen hast du ein ernstes Problem !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LegalerKiffer
17.08.2016, 20:39

Aber wieso wurde ich dann in meinem mittlerweile DRITTEN Verfahren wegen Trunkenheit am Steuer in zweiter Instanz freigesprochen? Nachdem Ich mit rechtsmedizinischem Gutachten bewiesen hatte, dass THC mich weder berauscht, noch sonst irgendwie beeinträchtigt, zog sogar die Staatsanwaltschaft ihre Anklage zurück, weil sie der Polizei nicht mehr glaubte.

0

Dann kiff deine Birne zu Hause zu und nicht draußen, was bist du denn für ein Vorbild für die jungen Leute? Die Polizei muss das kontrollieren und wenn sie sich unsicher sind, dann nehmen sie lieber einem ,,Junkie" den Schlüssel weg, auch wenn du legal rauchst. Forder Schadensersatz an und lass dir einen deutlichen Bericht mitgeben dass du high Auto fahren darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LegalerKiffer
13.08.2016, 01:50

Am liebsten würde ich garnicht kiffen. Wie soll ich denn bitte Klamotten kaufen, oder arbeiten, wenn ich nur zu Hause kiffen kann? Ich habe ein Recht auf ein normales Leben. 

"Kiff deine Birne zu Hause"? Ok, aber nur wenn man Diabetikern ihr Insulin in der Öffentlichkeit verbietet. Das könnte ja ein Kind für Heroin halten. *Kopfschüttel*

3
Kommentar von bzervo2
13.08.2016, 02:11

@kleinerhelfer97  Das mit dem "Vorbild für die Jungen" ... das würde ich dann doch eher weglassen.

"Normale" Raucher, sind ja auch kein "Vorbild für die Jungen" ... und ich sehe da optisch keinen Unterschied.

Ich kenne mich mit Rauchen und Kiffen nicht aus, aber es ist ja nicht so, dass "LegalerKiffer" da irgend so eine "Wasserpfeife" raucht, wo man dann annehmen kann, dass er Opium raucht.

Mir scheint es durchaus möglich zu sein, dass "LegalerKiffer" so kifft, das das aussieht, wie "normales" Rauchen.

Das kann im schlimmsten Falle, auch nicht ungewohnter aussehen, wie bei den den Leuten, die hier in der Schweiz, "krumme" Zigarrillos rauchen. Die werden auch nicht von irgend so einem blauen Männlein am Rauchen gehindert.

Das Ganze ist so eine Geschichte, wo man sich auch mal überlegen sollte, ob das nicht eine Geschichte ist, die man in eine Zeitung bzw in's Fernsehen bringen sollte ... damit die blauen Männlein dann lernen, dass man nicht alles über einen Kamm scheren kann.

0

Was möchtest Du wissen?