Wie kann ich meiner Oma bzw. ihrem Lebensgefährten helfen?

9 Antworten

Solange der "Opa" nicht selbst einsieht, dass er ein Problem hat, ist ihm wohl nicht zu helfen.

Bei meinem Cousin war es genau das Gleiche! Er war Typ-1-Diabetiker und Alkoholiker. Erst nachdem man ihm ein Bein amputierte und er in ein Pflegeheim kam, wollte er Hilfe. Fuhr ihn dann zu den Treffen der Anonymen Alkoholiker. Er hat es dann tatsächlich noch ganz gut in den Griff bekommen.

Such mal nach Offenen Meetings von denen bei Dir in der Nähe, da kann man sich als Angehöriger eines Alkoholikers beraten lassen.

Der Lebensgefährte Deiner Oma ist Alkoholiker, und solange er nicht den Willen hat, sich zu ändern, können weder Du noch Deine Oma ihm helfen.

Bevor Deine Oma sich selbst verhebt, wenn sie ihn ins Bett bringt, sollte sie den Rettungsdienst rufen. Vielleicht bringt eine Nacht im Krankenhaus den Mann zur Besinnung. Von Deiner Oma nimmt er keine Ratschläge an.

Außerdem ist Deine Oma coabhängig, wenn sie die leeren Flaschen entsorgt und dafür sorgt, daß die Alkoholsucht ihres Lebensgefährten von den Nachbarn nicht bemerkt wird.

Alles Gute,

Giwalato

Ich denke, da wirst du kaum etwas daran ändern können. Er ist nicht physisch Gewalttätig, höchstens mal etwas verbal, ist ab und zu sternhagelvoll und kann kaum mehr laufen, ansonsten recht nett und freundlich, da wird ein Arzt soweit kaum gross eingreifen. Und du kannst auch nicht viel tun. Keine Ahnung wie alt du bist, aber natürlich kannst du der Oma etwas unter die Arme greiffen, wenn sie dich braucht. Ansonsten sei nett und freundlich, und lass ihn und deine Oma ihr Leben leben. Alkoholiker, 77, Diabetiker, kann sein, dass er plötzlich pflegebedürftig wird, oder schlichtwegs stirbt. Aber das ist wieder eine andere Sache. Viel Kraft und alles Gute! Patrickson

Meine Mutter ist Alkoholikerin. Hilfe?

HalloIch bin 15 jahre alt und mein jüngerer bruder 14.Wir wohnen in einem Haus mit meiner Oma, mutter und meiem Vater. Meine Mutter ist seit langer Zeit alkoholikerin und ich und mein Bruder halten es nicht mehr aus. Sie ist nur bis um 13:00 nüchtern danach ist sie bessofen bis zum nächsten Tag. Sie arbeitet nicht mein Vater schon deshalb kann er nichts tun aber er und meine Mutter streiten sich die ganze Zeit. Zum beispiel heute hatte sie getrunken (sie sagt die ganze zeit dass sie so ist wegen uns und dass wir sie so machten) danach war sie die ganze zeit am schreien und sie lies sich extra bei der Treppe fallen damit wir ihr aufmerksamkeit geben weil sie macht das immer. Danach geht sie vor die Haustür wo jeder sie sehen kann und sie tut so als ob sie dort schläfe. Und sie ist nicht die dünnste. Sie macht das schon seit langer zeiten 6-5 jahre denke ich oder auch mehr. Sie hatte sich mal au gerizt und hat meinem vater gesagt dass sie aus der Brücke hüpfen wollte. Nach all diesen Jahren juckt es mich nicht mehr ob sie stirbt oder nicht weil sie schluckt auch noch mehr als 10 Pillen über dem Vodka (sie trinkt eine ganze flasche pur oder manchmal auch mehr) ich denke sie stirbt fürher als meine Oma und meine mutter ist so 35 (ich erinnere mich nicht) an meinem Geburtstag war sie auch betrunken. Ich hatte schon mehrmals vor ihre Pillen zu schlucken weil ich das nicht aushalte. Doch ich wollte das nicht wegen meinem Bruder und meinem Vater weil ich möchte nicht wie sie sich darüber fühlen. Ich selber trinke selber mit meinen Freunden aber ich gehe selten raus wegen meiner Mutter. Meine Oma kann auch nichts machen weil sie ist selber krank und kann nicht schnell laufen. Meine noten sind wegen dem auch sehr schlecht. Wenn sie besofffen ist schlägt sie meinen Bruder und mich auch aber ich schlage zurück weil ich weiss nicht nach all diesen Jahren habe ich so einen hass auf sie und aggresionen auf sie. Ich liebe sie aber HASSE sie auch.Danke im voraus.

...zur Frage

Hausverbot minderjährigen Kind

Mein Sohn wohnt bei seiner Mutter und ihrem neuen Lebensgefährten im Haus. Da gibt es öfters Streit, der heute eskaliert ist. Er hat einige Dinge im Haus durch die Gegend geschmissen. Daraufhin hat wohl meine Ex ihr Türschloss ausgewechselt. Als meine Sohn das Haus betreten wollte, stellt er dies fest und schellte. Von meiner Frau kam dann die Aussage das er nicht mehr erwünscht wäre. Da ihr neuer Lebensgefährte auch noch Anwalt ist, meine Ex nur noch auf ihn hört, frage ich mich ob sie dies überhaupt darf. Da ich weiter weg wohne und auch nur eine sehr kleine Wohnung habe, kann ich ihn leider nicht aufnehmen. Was soll der Junge bzw. ich jetzt machen. Er kann doch nicht auf der Strasse leben.

...zur Frage

Lücke beim Einwohnermeldeamt. Schlimm?

Hallo alle zusammen,

vor 6 monaten bin ich bei meinem damaligen Lebensgefährten ausgezogen und ein paar Straßen weiter bei meiner Familie eingezogen.

Ich hatte mich selber aus zeitlichen Gründen nicht umgemeldet. Heute war ich beim Einwohnermeldeamt und wollte das erledigen. Es hat sich herausgestellt, dass mein Lebensgefährte mich zum 01. April 2011 bei sich abgemeldet hat.

Die Dame im Einwohnermeldeamt hat mir eine Bestätigung für meine Familie und den Vermieter mitgegeben. Meine Familie hat dem Vermieter aber erst zum 01. Mai 2011 bescheid gegeben.

Zu deutsch: vom 01. April bis zum 01. Mai war ich nirgends gemeldet.

Ist so eine Lücke beim Einwohnermeldeamt schlimm? Kann das eventuell in Zukunft negativen Einfluss auf eine Wohnung von der Arge haben?

Danke für alle Antworten :)

...zur Frage

Wieviel Vodka ist tödlich?

Hallo, mir hat mal ein Kollege eine geschichte von sich erzählt,

zu ihm : er ist 1,87 Groß, und wiegt etwa 90-110 kilo und trinkt eig fast jeden tag alkohol, eig eher so havanna club und anderen rum. er ist 47 jahre alt.

Zu seiner Geschichte, er sagt er hätte an einem wochenende sich in einer bar bis zur besinnungslosigkeit betrunken und soll wohl an beiden abenden 128 flaschen vodka getrunken haben, natürlich über beide nächte und tagsüber verteilt, aber trotzdem in dieser menge, er meinte er hätte nicht geschlafen, was nochmal mehr eine belastung für den körper ist. Ein anderer kollege kann das bezeugen, ich wollte es selber nicht glauben. Ich kenne ihn zwar, dass er mal eine pulle rum ext aber selbst das ist schon krass.

Aber schafft ein mensch wirklich soviel alkohol? bzw gibt der körper da nicht iwann auf? Ich will ihn nicht wegen noch so einer dummheit verlieren, dass er zuviel trinkt weiß er aber er achtet trotzdem nicht wirklich darauf.

Danke für eure antworten gruß eichhornmicha

...zur Frage

Alkoholverkauf verweigert weil Jugendlicher dabei war. Erlaubt?

Servus :) Ich war gestern in einer bekannten Supermarkt Kette einkaufen. Der ganze Wagen war voll verschiedener Lebensmittel und einer (!) Flasche Korn. An der Kasse war viel los als ich anfing meine Ware auf das Band zu legen. Der Korn lag relativ weit vorn. Während des Auspackens stellte sich der 15-jährige Nachbarsjunge hinter mir an und natürlich unterhielten wir uns. Als ich dran war fragte mich die Kassiererin nach meinem Ausweis, weil ich wohl selber noch sehr jung aussehe, obwohl ich fast 24 bin.

Nunja. Jetzt zu meiner Frage. Nachdem sie feststellte, dass ich schon alt genug bin, fragte sie nach dem Alter des Jungen. Als er verwirrt sagte er wäre 15, wollte sie mir den Korn nicht mehr verkaufen, weil ich ihm den geben würde. Ich war total überrascht, weil es ja nicht ihr Problem ist, wenn ich das machen würde.

Kann mir einer sagen ob das erlaubt ist? Immerhin gehe ich den Kaufvertrag ja mit ihr ein. Ich bin 18+, also auch gesetzlich dazu in der Lage. Ich weiß nicht was der Junge damit zu tun haben soll.

Durfte sie mir den Verkauf verweigern? Gibt es Gesetze, die das bestätigen bzw. widerlegen?

Vielen Dank schonmal und einen schönen Sonntag wünsche ich :)

...zur Frage

Mein Mann ist Alkoholiker,Ich weiß nicht mehr was ich tuen soll!

Also,ich bin neu hier im Forum.Ich habe wirklich ein Problem und brauche mal einen Ratschlg von euch.Ich weiß gar nicht wo ich so wirklich anfangen soll.Also ich bin seid zwei Jahren verheiratet.Ich und Uwe kennen uns jetzt fünf Jahre.Uwe war zwei Jahre trocken und in dieser Zeit haben wir geheiratet.Ich habe wirklich gedacht,das wenn er diese Therapie macht (Langzeittherapie)dann ist er für immer Trocken.Mann,war ich naiv!Dem ist jetzt nicht mehr so.Er trinkt jetzt alle zwei bis drei wochen meistens eine Woche durch.Läßt sich dann zwei wochen krank schreiben und eine woche davon brauch er um sich wieder zu sammeln,damit er wieder zur Arbeit geht.Ich drohe ihm immer wieder,das ich ihn verlasse.bin dann auch immer wieder auf Wohnungssuche und wenn ich dann eine habe,verspricht er mir immer wieder das er damit aufhört und das er sich ein Leben ohne mich nicht vorstellen kann.Ich werde dann wieder weich und glaube ihm.Bis er mich dann wieder verläzt und ich dann wieder am rumhäulen bin.Das nervt mich total.Ich muß noch dazu sagen,ich arbeite im Schichtdienst und wenn ich Spädtdienst habe und ich komme Abends nach hause,dann liegt er da auf der Couch stockbessoffen und ich bekomme fast die Krise wenn ich denn das so sehe.Dabei möchte ich mich gerne Abens mal mit ihm unterhalten.Also, was kann ich nun tuen? Gehen oder bleiben!?Ich bin so hin und hergerissen.Lätzten Monat war ich mit ihm bei einem Psychologen war allerdings nur im Warteraum.Hat ihm wohl gut getan sagt er.Wollte dort noch regelmäßig hin gehen.dh. einmal im monat.Und angeblich geht er alle zwei Wochen zur Gruppe.Will mich aber nie dabei haben.Und wenn er dann zuhause ist,spricht er auch nicht darüber.Diese woche ist es wieder soweit,er kipp sich von morgens bis abens die Birne zu.Und wenn ich ihn dadrauf anspreche,ignorriert er mich.Er trinkt nur heimlich und nur Vodka.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?