Wie kann ich meiner Faulheit loswerden?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi,

Ich denke der größte Antrieb ein aktives Leben zu führen bist du selber.
Den ersten wichtigen Schritt hast du bereits getan.
Du hast dir deine Situation vor Augen geführt und bis dir klar darüber geworden dass du so nicht weiterleben willst.

Jetzt geht es aber an die Problemlösung an die Umsetzung in ein aktives Leben einzusteigen.
Das geht nur mit Fleiß, Disziplin und einem wirklich starken Willen.

Ich weiß nicht ob du noch zu Hause lebst oder bereits deine eigene Wohnung hast.

Aber du solltest anfangen die wirklich kleine Tagesziele zu setzen und wenn es zum Anfang hin wirklich nur spülen oder eventuell Staubsaugen ist.

Und dann steigerst du das in einem Tempo in dem du dich wohlfühlst. In der einen Woche saugst du meinetwegen bloß in der zweiten Woche saugst du dann und machst den Abwasch und in der dritten Woche bringst du dann eventuell dazu noch den Müll raus.

Wichtig ist nur dass du dir nicht zu Anfang zu viel Aufgaben gibst. Weil das kann dich auch ganz schnell wieder demotivieren und das willst du ja nicht weil dann bist du wieder am Anfang.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft ganz viel Willen und ganz viel Glück bei deinem Vorhaben dein Leben zu ändern.

Hallo vielen Dank für deine Antwort
Ja es ist so, dass mein Leben sich ganz spontan geändert hat , ich befinde mich in einer Lehre und lebe jetzt in meiner eigenen Wohnung , früher bei meiner Eltern war's leichter aber manchmal oder ab und zu besser gesagt fühle ich mich nicht bereit für die Aufgaben eines erwachsenes ( ich bin schon 18) und daher kommt diese Faulheit und auch die Arbeit gefällt mir aber manchmal ist sie für mich einfach ein muss ./nur um nicht auf der Straße zu leben und Geld zu haben ..

0

Aber so ein Durchhänger hat jeder mal was die Arbeit betrifft. ich freue mich auch nicht jeden Tag auf die Arbeit obwohl ich wirklich ein sehr aktiver Mensch bin das ist völlig normal. Ich finde es aber sehr wichtig dass man sich vor Augen führt dass man das alles für sich selber macht sprich Haushalt/Arbeit etc.

0

Und damals als ich zu Hause ausgezogen bin ich habe mich auch so oft nicht bereit gefühlt für mich alleine zu sorgen. aber ich habe mir immer vor Augen gehalten ich mache das für mich selber habe alle Probleme selber gelöst und an diesen Problemen wächst du auch. wir sind Gewohnheitstiere das ist nun mal so Veränderung brauchen eine Weile bis man sich daran gewöhnt und das Alltag wird. Und das alles sind Dinge die du schaffst auch wenn es seine Zeit dauert aber du wirst damit klarkommen mit allem.

0

Stück für Stück Ziele setzen die erreichbar sind. Sich vor Augen halten was die Vorteile sind. 

Mir hat ein Hobby (zeichnen) geholfen (warum auch immer).

Ja, geht mir genauso, Hobbies haben mich auch immer aufgebaut und meine Motivation gestärkt. 

0

Was möchtest Du wissen?