Wie kann ich meinen Vater überreden? Welpe am Wochenende mitnehmen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Trakehnergirl,

also alles in allem finde ich, dass du das toll organisiert hast und ich finde die meisten Leute hier übertreiben maßlos mit dem was sie schreiben und wie sie auf dich "ein prügeln". Man sollte sich auch im klaren sein, dass es Menschen gibt die sich einfach mal so, aus dem Nichts einen Hund/Welpen kaufen. Diese Mädchen macht sich wenigstens Gedanken!!

Zu deiner Frage:

Ich würde mich an deiner Stelle einfach mal mit deinem Vater und seiner Freundin zsm setzen und mit ihnen reden. Ich kann gut verstehen, dass du deinen Hund mit nehmen möchtest. Solltest du auch, denn der Hund braucht unbedingt deiner Nähe! Alle sagen hier zwar, dass er zu Hause bleiben sollte, doch stimmt das nicht ganz: Du bist die Bezugsperson. Meine Eltern sind seit 25 Jahren Inhaber einer Hundeschule und kennen sich deshalb auch seehr gut damit aus. Ich habe sie gerade gefragt und auch sie sind der Meinung, dass alles was hier geschrieben ist völliger Schwachsinn ist! Dem Hund ist es zwar wichtig in seiner vetrauten Umgebung zu sein, doch noch wichtiger ist es für ihn bei seiner Bezugsperson zu sein und selbst wenn sie bis dahin noch nicht voll und ganz die Bezugsperson ist, wird es die Verbindung nur stärken!

Was machen den die Leute, die sich in den Sommerferien einen Welpen kaufen und nach 2 Wochen in den Urlaub fahren?! Da machen die 2 Tage alle 2 Wochen dem Hund überhaupt nichts!

Ich befürchte, dass die Leute die dich hier nieder machen wirklich von dem Schrott überzeugt sind den sie hier schreiben...

Mach dir nichts drauß:) Du machst das toll, so wie du es machst, jeder sollte soviel Vernunft haben!

Wenn du noch weitere Fragen hast melde dich ruhig bei mir bzw meinen Eltern:)

Lg PferdeManager

Ein Hund? Woher soll die Zeit dafür kommen? Du gehst zur Schule, hast eine RB, Freunde und mußt ab sofort deine komplette Freizeit für den Hund aufwenden. Er benötigt nämlich Betreuung, rund um die Uhr. Nachts alle zwei Stunden Gassi, deine Mutter ist sich hoffentlich darüber klar, was für einen Zusatzjob sie demnächst hat.

Deinen Vater willst du erpressen? Kannst du versuchen, er wird darauf nicht eingehen. Braucht er ja auch nicht. Dann siehst du ihn eben das nächste Jahr nicht. Die Entscheidung liegt also auch hier wieder bei dir.

Rüden und Hündinnen verstehen sich nicht per se. Solltest du wissen, wenn du schon ach so viel gelesen hast. Du solltest auch wissen, daß ein Hundehalter seinen eigenen Hund sehr gut kennt und sehr wohl beurteilen kann, ob dieser mit anderen kompatibel ist, oder auch nicht.

Ebenso solltest du wissen, daß Hundehaltung auf locker 1,5 Jahrzehnte angesetzt ist. 10-15 Jahre lang lebt der Hund, davon hat ihn die meiste Zeit deiner Mutter am Hacken. Du wirst wohl hoffentlich irgendwann einen Ausbildungsplatz finden, oder bist sogar zu höherem geweiht und gehst studieren. Selbstverständlich ohne Hund. Mama macht ja.

Einen Hund zu halten bedeutet, sich zu kümmern. Egal, ob abends eine Party stattfindet, man krank ist, oder grad mal wenig bis kein Geld hat.

trakehnergirl 14.03.2014, 07:04

Ich weiß, dass ich mich immer um ihn kümmern muss- ist ja auch logisch. Ich hatte schon mal einen Golden Retriever der auch 17 Jahre alt geworden ist und Nein, er wird nicht die ganze Zeit bei meiner Mutter sein, sondern ich werde ihn mit mit nehmen, wenn ich studieren gehe.

0
michi57319 14.03.2014, 09:02
@trakehnergirl

Träumerle, du wirst dann kein Geld für eine Tagesbetreuung haben.

Mal wieder nicht zu Ende gedacht!

0

na, meine antwort wieder geloescht? gerne noch mal: ein welpe gelangt nur sicherheit, wenn er die erste zeit auch sicherheit bekommt -und nicht alle 2 wochen in einen anderen haushalt verschleppt. der hund deines vater kann so eine kleine welpen moppen -sehr viele aeltere hunde mogen welpen gar nicht...

zu verlangen, dass dann die neue familie deines vaters auf dich und deinen welpen ruecksicht nehmen sollen ist etwas dreist, oder?

und deine vater zu erpressen -ich komme nur mit hund oder gar nicht -kindisch. ich wuerde als dein vater sagen -dann kommst du halt nicht...

auf das argument, dass du in wenigen jahren eine ausbildung machen wirst oder studieren wirst -und dann keine zeit fuer einen hund hast gehst du auch gra nicht ein...

das leen sit kein ponyhof, dass solltest du in deinem alter wissen. ich kann deinen wunsch nach einem hund verstehen -aber doch nicht auf biegen und brechen...

trakehnergirl 12.03.2014, 08:57

ja du hast mich als zickig bezeichnet und anscheinend fällt das schon unter beleidigung. Ich danke dir trotzdem für deine Antwort

Zum studium: es gibt eine Universität wo man Hund mit hin nehmen darf, hat die cousine meiner Freundin auch gemacht.

2
inicio 12.03.2014, 09:07
@trakehnergirl

aber du hast keine ahnung ob du auch dort angenommen wirst - das istdoch spekulation... ein hund baucht sicherheit...

3

Also ich muss hier jedem zustimmen. Nachdem ich Gestern eine deiner Fragen beantwortet habe, habe ich mal in deinem Profil geschnuppert und muss sagen, dass du dich echt nicht als Tierexpertin beschreiben solltest! Denn laut all deiner Fragen, bist du alles andere als eine! Alles mega unbedacht und Schwachsinn mit dem armen Hund... Du bist laut deinem Handeln hier auf GF, jemand der sich Tiere anschafft, aber nur weil du einfach eins haben willst, doch über alles andere machst du dir keine Gedanken. Auch wenn du hier auf Tierliebhaberin machst, bist du keiner denn eine richtige Tierliebhaber würde einem Tier so etwas niemals an tun. Statt sich in einer solchen Lebenslage einen Welpen zu holen, würde eine Tierliebhaberin eher im Tierheim eine Patenschaft übernehmen, oder Geld an Tierschutzorganisationen spenden. Aber solche angeblichen Tierliebhaber kenne ich zu genüge, doch auf die kann man s***, auch wenn die angeblichen Tierliebhaber immer so ein auf toll tun, viele sind es einfach nicht und du gehörst dazu! Und Rechtfertigungen bringen nichts, denn nicht nur ich bin der Meinung.

michi57319 11.03.2014, 23:46

Leider kann ich nur einen Daumen geben, du hättest aber deutlich mehr verdient!

3
trakehnergirl 12.03.2014, 08:02

Tut mir leid wenn du so denkst, aber so ist es absolut nicht. Ich wünsche mir schon so lange einen Hund und jetzt ist meine Mutter auch damit einverstanden. Wegen dem Hund aus einem Tierheim: natürlich wäre es einfacher, aber es ist immer schöner einen Hund von klein auf zu haben... Man kann dann ja auch sagen, warum kriegen so viele Leute Kinder? Eigentlich sollte doch jeder Kinder aus dem Heim adoptieren, das macht aber auch niemand....

2
michi57319 12.03.2014, 13:41
@trakehnergirl

Deine Argumentation ist in sich nicht schlüssig. Kinder werden übrigens irgendwann mal selbständig, Hunde (hoffentlich) nie!

3
trakehnergirl 12.03.2014, 15:13
@michi57319

Ja, aber ein Kind wohnt ca. 18 Jahre bei dir ein Hund nicht so lange, von daher kann man das mit dem selbst ständig sein nicht so sagen

2
michi57319 12.03.2014, 16:52
@trakehnergirl

Der Dackel einer Bekannten wurde 17. Der Goldie 15, der Schäfi 18, der Yorki 16.

Erzähl keinen Blödsinn, der übrigens nur dein grottenschlechtes Wissen über Hunde offenbart!

3
trakehnergirl 12.03.2014, 17:11
@michi57319

Ja, warum? das war genau das was ich gesagt hatte- vielleicht falsch ausgedrückt. Mein Goldie wurde 17 Jahre alt also hör mal auf zu sagen mein Wissen wäre grottenschlecht!! Ich meinte damit nur, dass ein Hund meist nicht so alt oder ziemlich genauso alt, wie ein Kind bei einem wohnt oder auf eigenen Beinen steht...

2
FierceGirl 12.03.2014, 18:34
@trakehnergirl

Ich glaube du hast mich falsch verstanden... Ich meinte, dass ein Mensch in deiner Lebenslage gar keinen Hund haben sollte und es akzeptieren sollte, wenn es so ist. Statt dessen habe ich gesagt (nicht wie du denkst aus dem Tierheim einen holen)sondern eine Patenschaft im Tierheim organisieren, dass heißt , dass man sich um das Tier kümmert, aber es im Tierheim bleibt, oder Spenden fürs Tierheim abgeben, denn so hilft ein Tierfreund in deiner Situation. Denn selbst, wenn du dir ein Hund aus dem Tierheim holst, geht es ihm im Tierheim wahrscheinlich besser, denn da ist er wenigstens nicht ständig alleine oder sonst was, sondern immer mit anderen Hunden zusammen. Und das mit den Kindern ist echt ein schwachsinns Beispiel! Denn es gibt auch Welpen überall anders und nicht nur beim Züchter. Und mir machen Leute nichts aus die sich Tiere vom Züchter holen, ich habe selber welche vom Züchter, nur dann sollte man sich anderweitig um Tieren in Not kümmern. So mache ich es.

Aber was du machst ist einfach egoistisch...;ich will, ich will, ich will, aber nicht an die Tiere denken.

Dein Tier tut mir jetzt schon leid...

4
michi57319 13.03.2014, 23:18
@FierceGirl

Leider hat dieses kleine, uneinsichtige Kind es ja schon geschafft, daß hier reihenweise ernsthafte und wichtige Posts verschwunden sind.

So tut sie dann doch ihr allermöglichstes, NICHT ernst genommen zu werden.

Der Gegenwind wird dennoch nicht nachlassen!

0
trakehnergirl 14.03.2014, 21:52
@michi57319

Zu dem Löschen der Antworten: Man kann eine Anwort nur melden, und jemand Kontrolliert die Antwort dann:) Ich alleine kann Anworten nicht löschen

0

Meine Güte Trakehnergirl, meinst du nicht, dass es langsam ziemlich nervt???

Viele user haben dir bereits gesagt, dass es reichlich "unüberlegt" ist, wenn deine Mutter und du euch einen Golden Retriever - Welpen ins Haus holt.

Du bist ein Schulmädchen mit ziemlich vielen Zickereien auf dem Zettel und deine Mutter muss arbeiten...

Gewöhn dich doch mal an den Gedanken, dass dein Vater eine neue Familie hat und das deinem Vater die neue Familie wichtiger ist als wenn du auch noch mit einem Welpen alle 14 Tage auf der Matte stehst...

Mit einem Welpen an der Backe kannst du sowieso nicht ein ganzes Wochenende deinem Vater und seiner Familie auf den Geist gehen... Dein Welpe braucht Wochen!!! um sich bei deiner Mutter und dir heimisch zu fühlen...

Find dich doch endlich mal damit ab, dass es gar nicht so eine gute Idee ist, wenn du einen eigenen Hund bekommst. So wie es bei dir und deiner Mutter zu Hause abläuft, wird euch kein verantwortungsbewußter Züchter einen seiner Welpen verkaufen.

...den kriegst du dann vom widerlichen Vermehrer...

Margotier 11.03.2014, 20:56

So wie es bei dir und deiner Mutter zu Hause abläuft, wird euch kein verantwortungsbewußter Züchter einen seiner Welpen verkaufen.

Ich vermute ja, dass sie ihre Situation beim Züchter stark geschönt darstellen... :-(

Nach einer ihrer Fragen zu urteilen, lernen sie den Welpen jetzt mit dreieinhalb Wochen kennen, ein Indiz, dass der Züchter durchaus vernünfig sein könnte.

Warum es unbedingt zwingend ein Welpe sein muss, habe ich immer noch nicht verstanden, ich hatte ihr bereits bei einigen ihrer Fragen geraten, sich nach einem passenen erwachsenen Hund umzusehen da ich die Lebenssituiation für einen erwachsenen Hund durchaus für passabel halte. Zumal sich mit etwas Sorgfalt bei der Suche bestimmt ein Hund findet, der nach etwas Eingewöhnungszeit auch mal im Laden, in dem die Mutter arbeitet, rumliegen kann...

4
trakehnergirl 12.03.2014, 07:40
@Margotier

Ich habe nichts schön dargestellt sondern wir haben ihr die ganze Wahrheit gesagt, sie meinte es würde gehen solange der Hund das erste halbe Jahr nicht alleine ist. Danach kann man ihn alles gewöhnen und genau das ist ja der fall! Der Hund ist ÜBERHAUPT nicht alleine.

2

Von deinem "Problem" mal abgesehn...

Du schreibst, das deine Mutter arbeitet. Du gehst sicher noch zur Schule, bist also gut 6 Stunden ausser Haus.

Wie willst du es hinbekommen, dass der kleinen bis zu einem Alter von 6-7 Monaten nicht alleine ist? Dir klar, dass du keinen Welpen allein lassen kannst? Er muss alle 2-3 Stunden raus um sich zu lösen, sonst wird das mit Stubenreinheit nie was werden. Wenn er allein ist, steht er Todesängste durch...

Habt ihr vielleicht ein paar Tipps oder Ratschläge?

Ja, hab ich, lass es bitte sein...

orkanellen 11.03.2014, 20:32

das zickige kleine Mädel kennen wir doch schon...

Angeblich bekommt sie einen Golden Retriever - und mehrere unserer Stamm-user haben ihr schon gesagt, wie "unüberlegt" und schlecht die Idee ist, einen eigenen Hund, noch dazu einen Welpen haben zu wollen...

4
trakehnergirl 11.03.2014, 20:37
@orkanellen

Warum ist mein Vorhaben denn bitte schlecht?! Tut mir leid aber ich verstehe es immer noch nicht!

Außerdem lasse ich mir von niemandem sagen, dass ich zickig bin, du kennst mich nämlich nicht!

2
orkanellen 11.03.2014, 20:44
@trakehnergirl

Trakehnergirl: ich habe dich hier mit ettlichen deiner seltsamen Fragen kennengelernt.

Das reicht mir um von dir gerade nicht den besten Eindruck zu haben!

3
trakehnergirl 11.03.2014, 20:34

Oh mann, es ist echt einfach nur dumm sowas zu schreiben, wenn man die Situation des anderen nicht kennt:

wenn meine Mutter arbeitet, arbeitet sie nur mittags außer Samstags, da arbeitet sie morgens :)

Ich bin nur morgens in der Schule Das heißt es ist immer(!) jmd bei dem kleinen:)

2
roadrunn3r 11.03.2014, 20:37
@trakehnergirl

Oh mann, es ist echt einfach nur dumm sowas zu schreiben, wenn man die Situation des anderen nicht kennt:

Dann solltest du das auch etwas besser schreiben... ich kann leider noch nicht die Gedanken jedes User hier auf Gf lesen, ich arbeite daran, aber es dauert einfach.

6
orkanellen 11.03.2014, 20:42
@trakehnergirl
Oh mann, es ist echt einfach nur dumm sowas zu schreiben, wenn man die Situation des anderen nicht kennt:

wenn meine Mutter arbeitet, arbeitet sie nur mittags außer Samstags, da arbeitet sie morgens :)

Sag mal, wann kapierst du es endlich??? Du fragst doch schon seit Wochen immer wieder den gleichen gequirlten geistigen Dünnpfiff.

Wir glauben dir nicht, dass deine Mutter dauerhaft ihren Schichtdienst wechseln kann und ich glaube dir auch nicht, dass du dich inzwischen gut informiert hast und dich entsprechend vernünftig um einen Welpen kümmern kannst!

5
roadrunn3r 12.03.2014, 12:30
@trakehnergirl

Als irgendwas würd ich das nicht bezeichen... es ist eine ernst gemeinte Antwort auf die Aussage, das du zur Schule gehst und deine Mutter in die Arbeit.

Und wie schon geschrieben, wenn du die Umstände etwas genauer umschrieben hättest, würd ich sowas auch nicht schreiben.

3

Meinen Ratschlag willst du nicht hören. Du solltest keinen Hund holen, weil der Kleine den Ärger ausbaden wird.

trakehnergirl 11.03.2014, 20:34

-_- warum denn das bitte?

3
inicio 11.03.2014, 22:54
@trakehnergirl

@trakehnergirl - welpen sind keine wanderpokale, die man nachmittags einem teenager anvertrauen kann und an wochenenden in voellig fremden umgeung verschleppt!

5
trakehnergirl 12.03.2014, 08:04
@inicio

Ja, zu Anfang ist alles fremd, deswegen kann er sich doch daran gewöhnen.

2
inicio 12.03.2014, 08:46
@trakehnergirl

ein kleiner welpe sollte am anfang nur in seinem uhause sein.. du schleppst doch einen saeugling auch nicht staendig rum! du zeigst uebrhuapt keine einsicht -eine ganz schlechte vorrausssetzung fuer dein huendchen!

du denkst immer nur "ich will, ich will, .." an andere und das wohlsein des hunds lese ich hier nix!

1
trakehnergirl 12.03.2014, 09:00
@inicio

Nein, das denke ich überhaupt nicht ich überlege schon die ganze Zeit ob ich ihn dann lieber bei meiner Mutter lasse, und das werde ich jetzt auch.

2
trakehnergirl 12.03.2014, 09:17
@inicio

ja, ich werde ihn dann samstags bis mittags nehmen bis sie fertig ist

2

Was möchtest Du wissen?