Wie kann ich meinen Tag strukturiert, organisiert und stressfreier angehen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich rate dir zu einem Terminkalender in Buchform, in den du deine fixen Termine oder Dinge, die dir von Tag zu Tag wichtig sind, dir einträgst. Allerdings sollte der Kalender dann auch IMMER griffbereit sein bzw. an einem Platz liegen, wo du ihn siehst & nachschlagen kannst!

Außerdem arbeite ich mit "Tagesplänen": Jeden Abend schreibe ich mir auf einen Zettel, was ich am nächsten Tag vorhabe ----------> wenn möglich auch mit "Zirka-Zeitangabe" bzw. in der Reihenfolge in der ich es tun möchte!

Das hat sich seit einigen Jahren beides gut bewährt, sodass ich es dir wärmstens empfehlen kann :)

Hallo AskHuman12,

wie sieht es im allgemeinen mit Deiner Motivation aus? Wonach verlangen Deine Bedürfnisse? Möchtest Du Dich für ein Studium bewerben? Wenn ja, warum?

Feste Tagesabläufe können helfen. Zumindest einige "Fixpunkte" (bei vielen Menschen die Nahrungsaufnahme).

Hast Du "Kontakt zur Zeit"? Also weißt Du, wie viel eine Stunde (halbe Stunde,....) ist? - so im Gefühl. Wenn nicht, dann kann es vielleicht hilfreich sein, wenn Du einen Wecker stellst, um wieder ein Gespür für die Zeit zu bekommen. Falls es Dich stresst, dann mach die Abstände größer (zum Beispiel alle 3 Stunden). Nun im Sommer, in dieser Wärme, aber tatsächlich vielleicht alle 30 oder 60 Minuten, um genau in dem Intervall etwas zu trinken.


Schreibe auf, was Du am Tag gemacht hast. OHNE zu bewerten! Wenn Du *nichts* getan hast, dann ist auch das vollkommen in Ordnung. Spüre dann aber in Deine Gedankengänge hinein, in Deine Gefühlswelt. (Bedürfnisse, Gedankengänge, Sehnsüchte, Enttäuschungen,.... was auch immer).


Je nachdem, was die Gründe sind.... da gibt es verschiedene Möglichkeiten dann.

Lieben Gruß an Dich.

Na ja, halt einen realistischen Stundenplan erstellen und sich dran halten, auf Pausen achten, regelmäßige Mahlzeiten, ausreichend trinken, Bewegung, Ruhephasen, regelmäßige Bettzeiten usw.

Falls du mit deiner Beschreibung Antriebsmangel meinst, dazu du noch Einbußen beim Erleben von deinen Interessen bemerkst, dich nicht mehr recht freuen kannst, dich irgendwie ausgelaugt oder erschöpft fühlst bzw. schnell schon bei Kleinigkeiten ermüdest, evtl. noch Schlafstörungen hast, würde ich empfeheln mal zum Hausarzt zu gehen und z.B. Eisenwerte u.a. bestimmen lassen.

Eben, eine Routine schaffen.

Und Meditieren hilft auch, mental.

Was möchtest Du wissen?