Wie kann ich meinen Narzissmus am effektivsten noch weiter pushen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Neutralis,

ich habe mir einmal die Mühe gemacht und so Deine Fragen und Antworten angesehen, oder jedenfalls einige davon. Das macht ganz stark den Eindruck, dass Du ziemlich neben der Spur bist, und glaubst, nur wqeil Du einen IQ von 130 hast, etwas ganz besonderes seist. Dann will ich Dir einmal eine Geschichte erzählen. Mein IQ ist knapp unter 150, der eines
Schulfreundes hat die 160 überschritten. Mit 17 waren wir beide im
Gymnasium. Mein Schulfreund wurde in der 11. Klasse vom Direktor
seines Gymnasiums in Latein durchfallen gelassen. Seine Eltern fanden
das etwas komisch und haben einen Intelligenztest mit ihm gemacht,
weil es ihnen komisch vorkam: Er las damals gerade Freud im Original.
Das besondere ist: Freud zitiert immer im Original, altgriechisch,
lateinisch, häbräisch, Englisch Französisch. Man kann das aber nur
verstehen, wenn man genau weiß, in welchem Zussmmenhang die Zitate
vorkommen. Ausserdem hat er mit Elektronik experimentiert und dabei
Daten mit Licht übertragen. Damals Anfang der Siebziger hat noch
kein Mensch an Glasfasern gedacht. Ich fand das alles sehr
interessant und habe viel von seinem Interesse profitiert und dabei
gelernt, selbst Interessen zu entwickeln. Er hat dann die Schule
gewechselt und plötzlich gingen seiner Schulnoten ab wie eine
Rakete. Er ging dann Anfang der 12 Klasse zur Studienstiftung des
Deutschen Volkes. Mir hat er nur erzählt, dass er ein Stipendium
bekommt. Jahre später hat mir seine Frau dann erzählt, dass sein IQ
über 160 liegt und er damals bei der Studienstiftung der Beste von
ganz Deutschland war. Seine extrem hohe Intelligenz war nie ein Thema
zwischen uns. Er war auch nicht arrogant oder bildete sich ein, etwas
besonderes zu sein. Heute gibt es einen Wikipediaeintrag und er
leitet ein Milliardenunternehmen. Er ist die ganze Zeit auf dem Boden
geblieben.

Nutze Deine Intelligenz, und denke einmal darüber nach! Ein übertriebener Narzissmus bringt Dich nicht höchstens noch in die Klapse und Du wirst gar nichts im Leben erreichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von psycho987
02.05.2016, 08:02

Ach ja, ein kleiner Nachtrag:

Als ich Jahre späterin einem anderen Bundesland studierte, kam zu einer Vorlesung ein Professor herein. Er war ganz aufgelöst. „Völlig neues Verfahren, dies und das zu tun!“ Dann erzählte er ein bisschen darüber. Am Ende der Vorlesung ging ich zu ihm und fragte ihm, ob das die Doktorarbeit von jenem sei. Er darauf ganz aufgeregt: „Kennen Sie den?“ Ich: „Ja das ist mein Schulfreund!“ Er ist weltweit anerkannter Spezialist auf seinem Fachgebiet. Er sagte einmal: „Wenn ich irgendwo auf der Welt hinkomme, da wissen die Leute Dinge, von denen habe ich keine Ahnung!“ Natürlich kann er das mit seinem Fachwissen und seiner Intelligenz gut einordnen. Aber es ist Heute so, dass nicht einmal Spezialisten ihr Fachgebiet komplett überblicken. Also noch einmal:

Komm runter.
0

Achte möglichst wenig auf andere, hör niemanden zu, kümmere dich nicht um Gott, denke wenig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von psycho987
25.07.2016, 14:40

Hallo Eselspur,

Also ich will das keinesfalls verallgemeinern, weil da durchaus auch (sehr wenige, um genau zu sein zwei) positive Beispiele kenne. Aber gerade bei den Menschen, die viel von Gott reden erlebe ich meist, dass sie zwar viel glauben und auswendig lernen, aber eben erstaunlich wenig denken. Manchmal habe ich sogar den Eindruck, dass der Glaube an Gott das Denken verhindert. Problematisch finde ich auch, dass gerade Menschen die an Gott glauben viel auf andere achten - um ihnen zu zeigen wie wertlos sie sind und was sie falsch machen; ihrer Meinung nach. Eine Nachfragen, ein Gespräch darüber findet eher nicht statt, denn viele Gottgläubige glauben sie wissen alles und machen alles richtig. Auch habe ich erlebt, wie sie Kommunikationsmodelle entwickelt haben, die verhindern, anderen zuzuhören. Sie erzählen dann Geschichten um damit nur ja keinen Ansatzpunkt zu bieten, um über das Problem zu reden. Und erst viel später merkt man dann, dass sie ja eigentlich mich gemeint haben. Tja oft ist die Situation einfach anders als sie das in ihren Geschichten darstellen. Es lässt sich halt nicht verallgemeinern! Aber genau das tun sie, und damit tun sie den Anderen Menschen grob unrecht! Also ich denke, das was Du da schreibst ist ein reines Lippenbekenntnis und die meisten sogenannten Christen machen sich da was vor.

Wünsche Dir, dass Du da anders bist.

LG

0
Kommentar von Eselspur
27.07.2016, 19:47

Hallo Psycho, ich konnte andere Erfahrungen machen. Finde es schade, dass es in seiner Umgebung so ist, die du schreibst. Es liegt an uns, welche Erfahrungen die Menschen um uns herum machen. LG

0

Wozu? Der scheint schon deutlich ausgeprägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja krankheit, ich weiss nicht aber es ist schon eine kaputte zielsetzung fürs leben oder? eine art sucht dem schönheitswahn nachzu geben zb..

du bräuchtest etwas was dich zb noch schöner macht oder dich für dich selbst wertvoller. dann hast du grund noch mehr dinge im leben zu vernachlässigen.

wie goldsucher früher die den fisch roh frassen laut einem film. keine doku.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
28.04.2016, 23:55

Das gute ist, dass mein Narzissmus meine Intelligenz betrifft, weshalb ich probiere diese immer weiter auszubauen. :)

0

Hör doch auf auf dieser Plattform so zu trollen, was bringt dir das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Narzissmus ist eine Krankheit. Die sollte man nicht pushen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Neutralis
28.04.2016, 23:47

Haha :D 

0
Kommentar von Seanna
29.04.2016, 03:23

Nö. Ist ein Persönlichkeitsmerkmal. zur Störung wird es erst bei ausreichend pathologischen Kriterien.

0

Was möchtest Du wissen?