Wie kann ich meinen Körper entsäuern ohne Heilpraktiker?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch Ernährung und Bewegung.

Dieses ganze Kosmetik- und HP-Geschwurbel vom „Entsäuern“ ist laienhafter Unsinn. Wenn man mit Baden oder äusserlichen Pflegeprodukten den inneren Säurewert des Körpers beeinflussen könnte, wären alle Schwimmer und Badenden schon tot! Schliesslich können ja auch Badeschaum, Seifen, Wasser oder anderes nicht durch die intakte Haut in den Körper.

Man kann aber den Fett+Säureschutzmantel der Haut (ph5,5) und Scheidenschleimhaut (ph4,0) schädigen und damit den unerwünschten Keimen und Pilzen beim Wachsen helfen. Auch der Urin in der Harnblase (ph 4,0 – 7,0) soll überwiegend sauer bleiben, sonst kommt es oft zu bakteriellen Blasenentzündungen.

Wenn Fachleute von erhöhten Werten sprechen, dann geht es um die Harnsäurewerte im Blut und nicht um das Blut (ph7,4)selbst! Bei erhöhten Harnsäurewerten können microkristaline Ablagerungen im Körper Gelenks- und Muskelschmerzen, Nierensteine, Rheuma und anderes auslösen.

Je nach Veranlagung, Körpergewicht, Ernährung und Bewegung schwanken auch die Harnsäurewerte. ..z.B. kann ein Veganer mit viel Linsen und Bohnen stark erhöhte Werte bekommen; auch Abmagerungsdiät, Filetstücke vom Fleisch, Ölsardinen, Alkohol, Rauchen, Medikamente etc. …. beeinflussen die Werte. Deshalb selber googeln:

Hier ein paar Grundlagen zur Harnsäure:

http://www.bodenhoefer.com/wasser/ph-wert.htm

0

Ich entsäuere auch ohne Heilpraktiker. Ich habe bei www.alkavitae.de Produkte bestellt und bin super zufrieden. Meine Beschwerden (Arthrose) haben sich deutlich verbessert und ich habe viel mehr Energie als vorher. Und der Kräutertee schmeckt echt lecker und unterstützt das Entsäuern.

ich meinte entgiften. entsäuern ist natürlich auch gut. lies mal das hier: http://www.basisch.de/web/contents/die-entsaeuerung-des-koerpers.htm.

Oh ha. Gut entgiften. Und wie geht das dann? Wo ist der Unterschied? PS: Verfolgst du mich ;-)

0

Frage zu Wunde/Stelle am Körper

Ich habe schon seit einigen Monaten diese Flecken zwischen den Beinen auf den Oberschenkeln. Sie wurden im Laufe der Zeit immer größer und sind wahrscheinlich durch das Reiben beim Gehen usw. enstanden. Ich testete schon Bepanthen, aber dies schlug fehl, zeigte zwar leichte Besserung, aber letztendlich war es nicht nutzbringend oder heilend.

Beim längeren Laufen ist es besonders schlimm, dann merke ich immer, wie es mehr und mehr wund wird und dann auch irgendwie feuchter, also die Haut wird ganz empfindlich und irgendwie nass. Auf dem Bild sieht man, glaube ich, dass was ich meine.

Es blutete auch schon einmal leicht. Das Brennen und Jucken an den Stellen ist dann immer furchtbar und schier unerträglich.

Mein nächster Schritt wäre wohl der Arzt, bzw. Hautarzt. Oder sollte ich noch einmal zur Apotheke gehen und dort fragen. Es gleicht beinahe einem Teufelskreis, weil immer wenn es ein wenig genesen konnte, war ich gewzungen wieder irgendwo hinzugehen, ich meine man sich ja bewegen und beim Bewegen rieb es dann immer wieder und es wurde wieder genauso schlimm wie zuvor oder gar noch schlimmer.

Ich hoffe, ihr habt ein paar Ratschläge für mich, ansonsten konsultiere ich baldmöglichst einen Arzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?