Wie kann ich meinen Hund wieder bekommen?

12 Antworten

Nur mal kurze Frage, du hättest doch den Hund gar nicht abgeben dürfen, oder? Die Tierheim - Verträge schließen doch normaler Weise ganz klar eine Abgabe des Tieres, außer zurück an den Tierschutzverein aus. Ein Tier aus einer Laune oder aus einer Kurzschlußreaktion heraus einfach so weg geben und dann wieder haben wollen sind wohl keine guten Haltungsbedingungen? Auch solltest du deine Freunde wohl besser auswählen. Der Leidtragende ist leider dein Hund.

So leid es mir tut das sagen zu müssen, aber wenn man Tiere hat und diese weg geben will, sollte man nicht "unüberlegt" handeln. Es gibt sicher Gründe warum Du das Gefühl hattest, Du könntest überfordert sein mit 4 Kindern und Hund. Der Hund hat Dir gehört, die Unterschrift Deines Mannes ist hier nicht notwendig und ich denke Du solltest es so lassen wie es jetzt ist.

Hallo, frag mal beim Tierheim nach, ob du den Hund überhaupt weitergeben darfst. Unser Hund war auch vom Tierheim und laut Vertrag hätte ich den nicht einfach so weitergeben dürfen! Ich weiss halt nicht, was in deinem Vertrag mit dem Tierheim steht... Falls du ihn nicht hättest weitergeben dürfen,dann gehst du noch mal zu den Leuten und sagst ihnen das. Dann dürfen sie den Hund nicht behalten.Aber vorsicht: wenn dein Hund längere Zeit bei diesen Menschen war, dann ist das nicht mehr der gleiche Hund, den du abgegeben hast und wird es auch nie wieder sein. Ein anderes Umfeld prägt !

Als Anfänger Hund aus dem Tierschutz?

Bitte lesen bevor ihr Urteilt,
Hallo , wir wollen uns einen Hund zulegen , allerdingns sind wir Hundeänfanger. Durch Bekannte sind wir auf den Tierschutz gekommen , da wir keinen Welpen wollen. Ich und meine Mutter haben uns die Hunde dort angeschaut (auf der Internetseite) und haben uns in einen Hunde verliebt, dieser kommt aus Spanien , ist 2 Jahre alt und wohnte bis jetzt bei einer Familie, die ihn nicht mehr wollte. Er kann schon allein bleiben und ist stubenrein, läuft gut an der Leine und kann auch schon ein bißchen die Grundkommandos. (laut Beschreibung). Denkt ihr so einen Hund könnte man sich als Hundeanfänger zulegen, wir haben schon ein klein bisschen Hundeerfahrung da wir schon auf Hunde aufgepasst haben, von meiner Tante und Nachbarn. Was haltet ihr von dem Hund und was denkt ihr über den Tierschutz?
Lg Yara

...zur Frage

Wie kann ich meine Mutter auf den Wunsch nach einem neuen Hund ansprechen?

Hallo liebe Community,

nachdem unser Hund anfang des Jahres verstorben ist hegt sich bei mir der Wunsch wieder einen Hund an meiner Seite zu haben.

Ich bin wirklich ein absoluter Hundemensch und vermisse das Leben mit Hund zutiefst. Daher habe vor ein paar Wochen anfangen nach Möglichkeiten gesucht vielleicht regelmäßig mit anderen Hunden Gassi zu gehen. Doch das nächste Tierheim ist zu weit weg und private Angebote brauchen dies meist um eine Zeit in der ich nicht da bin. Also kam der Wunsch auf selbst wieder einem Hund ein Zuhause zu schenken. Am liebsten ein Hund der bereits älter ist... also wirklich ein Hund der schon im höheren Alter ist (so ab sieben Jahre, wenn's aber bei einem anderen "funkt" ist das auch in Ordnung).

Da meine Mutter und ich im selben Haus wohnen (es gehört uns beiden) müsste sie aber auf jeden Fall einverstanden sein (sie würde ja auch immer mit ihm zu tun haben. Finanziell würde ich jedoch alles selbst übernehmen). Doch leider weiß ich, dass es schwer wird sie zu überzeugen. Besonders von einem älteren Hund. Sie würde wenn schon dann vermutlich einen Welpen wollen doch ich weiß, dass dieses einfach nicht geht.

Also bräuchte ich einfach mal ein paar einschlagende Argumente :)

...zur Frage

Warum sind viele der Meinung, dass man sich einen anderen Hund aussuchen soll?

Hallo zusammen,

das würde ich gerne mal wissen. Mir ist klar, dass das Thema sensibel ist und jeder eine andere Meinung hat, aber ich kann es einfach nicht verstehen warum sehr viele Menschen meinen, dass man sich einen ruhigen Hund für den Anfang nehmen soll. Ein Hund lebt vielleicht 15-20 Jahre. Dann soll eine erwachsene und informierte Person einen Hund für den Anfang kaufen und wenn der Hund dann nach 20 Jahren aus dem Leben scheidet, soll man sich den Hund kaufen den man will? Weil man ja dann der "Erfahrene" ist.

In wie fern haltet ihr das für richtig? Ich meine Menschen sind auch nicht unsterblich die Jahre vergehen und wenn man sich ein Haustier kaufen möchte, dann sollte man doch die Rasse kaufen, die man haben möchte und nicht erst 15-20 Jahre praktische Erfahrung sammeln - oder etwa nicht?

Dies gilt natürlich nur für Leute die sich zuvor sehr gut informiert haben, die wissen was auf einem zukommt und zu kommen kann. Für die Leute, die die Verantwortung von einem Hund auch wirklich übernehmen können.

Als Kind oder Jugendlicher möchte jeder zweite einen Hund als Haustier haben. Das kann leider schnell im Tierheim enden, richtig. Ich persönlich finde das auch sehr schade.

Aber wo liegt das Problem bei einer ernsten und erwachsenen Person dem alles bewusst ist?

Danke im Voraus

...zur Frage

Was muss ich beachten, wenn ich mein Hund ins Tierheim gebe?

Hallo,

Ich bin 19 Jahre und bin bei meinen Großeltern aufgewachsen. zu meinem 6. Geburtstag bekam ich einen Hund, der nun schon stolze 13 Jahre alt ist. Wie die Dinge halt so sind muss ich ab September wegziehen. Mein Hund kann ich nicht mitnehmen und mein Opa, der sich sonst auch sehr um meinen Hund gekümmert hat, ist vor 4 Jahren verstorben. Meine Oma hat die Kraft nicht mit ihm Gassi zu gehen und so bleibt mir leider keine andere Möglichkeit als ihn ins Tierheim zu geben. Ich hänge selbst sehr an ihn aber es lässt sich nicht vermeiden.

Gibt es iwelche besonderen Dinge die ich beachten muss, wenn ich ihn ins tierheim gebe? Wie läuft das ganze genau ab? "Hallo, ich bin Herr Mustermann, hier ist mein Hund, bye?" Impfpass habe ich von ihm. Er ist nicht gechipt und noch gut in Schuss.

Danke für die Antwort

Pfeffi

...zur Frage

Psychisch am Ende, schlechtes Gewissen (Hund)?

Leute, ich glaube, ich habe einen riesen Fehler gemacht... Ihr werdet mich wahrscheinlich dafür steinigen wollen, aber... Ich war in einer psychiatrischen Klinik, weil es mir extrem schlecht ging (Ich wollte mich umbringen) und bei mir wurde eine Persönlichkeitsstörung festgestellt. Nach der Klinik (Ich war 3 Monate dort) ging es mir wieder besser und ich wollte einen Neuanfang, also habe ich mir einen Hund geholt, der in Rumänien auf der Straße gelebt hat. Ich dachte, wir werden uns gegenseitig glücklich machen und so war das am Anfang auch. Aber diese "gute Phase", die ich nach dem Klinikaufenthalt hatte, geht langsam wieder vorbei und ich versinke wieder in Depressionen... Ich dachte wirklich, dass das anhalten wird, weil ich mich lange nicht mehr so gut gefühlt hatte, aber falsch gedacht... Es wird wieder schlechter, ich bekomme wieder Selbstmordgedanken und vernachlässige meine alltäglichen Aufgaben, um mit meinem Hund rauszugehen, da er mir wichtiger ist und ich beides nicht bewältigen könnte... Aber auch da werden die Spaziergänge immer kürzer (Ich war am Anfang 4-5 Stunden am Tag mit ihm draußen, mittlerweile sind es nur noch 1-2 Stunden und es wird immer weniger, weil ich meinen A***** dank der Depressionen oft nicht aus dem Bett bekomme). Wenn ich meinen Hund ansehe, verspüre ich Liebe, aber gleichzeitig auch Panik und Überforderung. Ich weiß wirklich nicht, was ich tun soll... Ich habe ihn auch noch nicht soo lange... Ich denke darüber nach, ihn an eine nette Familie mit Haus und Garten abzugeben, aber das macht mich total traurig... Obwohl ich weiß, dass das für ihn wahrscheinlich besser wäre, denn mein Psychiater empfiehlt dringlich, dass ich bald wieder in die Psychiatrie soll, da sich mein Zustand stetig verschlechtert... Und das würde wieder so ca. 3 Monate dauern... Es tut mir so unendlich leid, ich hasse mich so sehr dafür, dass ich ihm nicht gerecht werden kann... Macht mir ruhig Vorwürfe, die habe ich verdient... Aber es geht jetzt sowieso nicht um mich, sondern um meinen Hund und was das Beste für ihn ist... Ich habe so ein schlechtes Gewissen... Das war einfach unüberlegt... Ich dachte nur wirklich, dass es mir jetzt gut geht, aber nein...

...zur Frage

Warum gibt es mehr Katzen als Hunde im Tierheim?

Das ist mir schon sehr oft aufgefallen. unsere Tierheime quellen über vor katzen, Hunde gibt es nur selten und wenn dann nur kurz. Dabei sind doch beide Haustiere gleich beliebt (denk ich mal).

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?