wie kann ich meinen hund unterwerfen

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Markiert der Hund aus Dominanz, dann sind Familienmitglieder für das Tier rangnieder und er übernimmt die Alpharolle. In diesem Fall muss dem Hund deutlich gezeigt werden, dass nicht er, sondern der Mensch der Rudelführer ist. Das Tier muss lernen, sich zu unterwerfen und sollte dementsprechend trainiert werden. Ab sofort sollte der Hund tun, was ihm gesagt wird. Füttern am Tisch oder vom Tisch ist ab sofort untersagt. Der Hund sollte einen festen Platz zugewiesen bekommen, wo er sich auf Kommando hinzulegen hat. Streicheleinheiten sind auch bei der Unterordnung sehr wichtig, sollten aber nur noch dann stattfinden, wenn der Besitzer es wünscht. Am besten wird der Hund nur dann gestreichelt, wenn er ruhig liegt und nicht von selbst Aufmerksamkeit einfordert. Eine Kastration ist nicht immer hilfreich und löst das Markieren bzw. das Dominanzverhalten nur in einigen Fällen. Ein intensives Training, in dem der Hund lernt, sich zu unterwerfen und seinen Besitzer als Rudelführer anerkennt, hat wesentlich mehr Erfolg.

Da es sich beim Markieren aber um einen Urinstinkt des Tieres handelt, kann dieser nie ganz abgewöhnt werden.

http://www.pageballs.com/wenn-der-hund-sein-revier-markiert

Wieso denkst Du, er sieht sich als ranghöher an? Wie, denkst Du, kam es dazu? Hundeerziehung gelinft nicht in kurzer Zeit und niemals ausschließlich durch Erniedrigung. Hierbei kann das Vertrauensverhältnis empfindlich und langfristig gestört werden. Sollte er sich tatsächlich als ranghöher betrachten, solltest Du bedenken, dass er sich gg. erniedrigende Maßnahmen wehren wird.

Servus!

Erstmal ein paar Grundsätze! Die sogenannte Rangordnung gibt es nicht. Aber es gibt zuverlässige Bindungen zwischen Mensch und Hund und die entsteht durch Vertrauen

. Was ist Vertrauen zwischen Mensch und Hund eigentlich? Vertrauen ist das volle Wagnis, den andren für zuverlässig in seinen Reaktionen und Verhaltensweisen zu erachten. Vertrauen ist das Eingehen einer Beziehung zum anderen, in der festen Erwartung, dass der andere es gut meint.

Erlebt der Hund seinen Menschen als besonnen und transparent und klar verhaltenden Sozialpartner, wird er ihm zunehmend sein Vertrauen schenken. Freundliche Konsequenz des Hundemenschen im Handeln und klare Regeln für gemeinsame Interaktionen sind die Basis einer tragefähigen Beziehung zwischen Mensch und Hund.

Empfindet der Hund ein hohes Sicherheitsgefühl in der Nähe seines Menschen erweist sich dieser als führungskompetent. Der Hund bindet sich dann gerne an ihn und folgt ihm willig.

**Lebt ein Hund im festen Vertrauen, dass ihm nichts Schlimmes angetan wird, dann kann der Hund gut in sich selbst wachsen. Seine Reaktionen und Verhaltensweisen werden zunehmend berechenbarer. Es entseht „echte Zuverlässigkeit“!

Und nun zur Rangordnung Unter Fachleuten die wirklich etwas von Hunden verstehen steht fest, dass es keine Rangordnung zwischen Hund und Mensch geben kann. Ganz einfach weil Mensch und Hund nicht zur gleichen "Art" gehören.

Betrachten wir unser menschliches Verhalten einmal aus der Sicht des Hundes, dann stehen wir in den allermeisten Situationen im Rang recht jämmerlich da.

Wir sind nahezu riechblind, gehen an den wichtigsten geruchlichen Informationsquellen achtlos vorbei, kontrollieren niemals den Geruch fremder Hunde und bemerken auch nicht, dass Nachbars Hündin demnächst läufig werden wird.

Wir hören auffallend schlecht im Vergleich zum Hund, haben wenig Ausdauer, überschreiten permanent die Individualdistanz und das könnte ich fortsetzen endlos lange.

Ein Alphatier handelt zeit- und situationsangepasst und ist keineswegs ein sich permanent durchsetzender Rambo im Rudel **Ich hoffe dass der Satz – Dem musst du nur mal zeigen, wer der Rudelführer ist, bald endgültig der Vergangenheit angehört.

#### * *Menschliche Rudelführer machen einfach keinen Sinn! Ich hoffe ich konnte deine Fragen beantworten. Alles Gute Ilsemarie

Anonymous3808 24.04.2017, 20:10

Die Antwort ist schon sehr lange her ich weiss aber vielleicht kannst du mir trotzdem noch helfen.. Ich bin der gleichen Meinung wie du was das angeht, aber wie zeigt man dem Hund das er dir vertrauen kann? Oder wie verstärkt man die Beziehung? Gibt es da bestimmte Verhaltensweisen? Hoffe es kommt noch eine Antwort von dir da ich deine Denkweise darüber sehr gut finde:)

0

na ja da du ja offenbar nicht so sicher bist ob er überhaupt über dir in der Rangfolge steht, würde ich mir zunächst mal darüber ernsthafte Gedanken machen. Gibt es irgendwelche Anzeichen, dass er über dir ist? Wenn nicht gibt es auch keinen Grund ihn zu unterwerfen , denn das macht man nicht "mal so aus Spaß". Im Altag kannst du auf einige Kleinigkeiten achten, die dem Hund deutlich signalisieren, dass du der Boss bist (du musst ihn dazu nicht gleich körperlich dominieren). Solche kleinen Dinge sind z.B. - du gehst zuerst durch eine Tür, nicht er - du nimmst deine Malzeiten zuerst ein und er geht solang auf seinen Platz, bist du fertig bekommt er sein Futter. - bei der Fütterung darauf achten, dass er solange wartet bis du ihm das Signal zum Fressen gibst (am Anfang müssen das jedoch ganz kurze Zeitspannen sein) - dann darf er natürlich nicht auf sogenannte "priveligierte" Liegeplätze , also Sofa oder Bett. Und geh auf jeden Fall mit ihm in eine Hundeschule, wo der Hund und du die Grundsignale lernen und man dir Tipps zum Umgang mit dem Hund gibt. Wie alt ist er denn? Am Besten zeigt man einem Hund dass man der Rudelführer ist, indem man Souveränität ausstrahlt und Sicherheit vermittelt. Eine Klärung der Rangfolge muss in einer Mensch/Hund Beziehung nicht unbedingt mit körperlicher Überlegenheit demonstriert werden.

littleoschi 08.11.2012, 18:00

mein hund ist 7 monate!

0

Wenn Du das Gefühl hast, dass Dein Hund Dir rangmäßig überlegen ist, solltest Du in eine gute Hundeschule gehen bzw einen Hundetrainer zu Dir nach Hause holen. Er kann Dir dann zeigen, wie DU Dich verhalten musst, damit Dein Hund seine Unterlegenheit Dir gegenüber anerkennt.

Einen Hund aktiv zu unterwerfen, das kann ganz schön in die Hose gehen und ist garantiert nichts, was man einfach mal so in einem Forum erklärt.

Tu dir, deinem Hund und deiner Umgebung einen Gefallen und geh mit ihm in eine Hundeschule. Dort lernt ihr beide alles, was ihr für ein angenehmes Zusammenleben braucht.

Indem du ihm oft Befehle gibst, die ihm Freude machen! höchsten 20% unlustige Befehle, 80% befehle, die dem Hund spass machen...

Der Rest ist eine Frage von Körpersprache, deinen Gefühlen, etc...

Geh mit Deinem Hund in eine Hundeschule und üb mit ihm die Unterordnung. Was das ist, wird Dir dort beigebracht.

Der tag "sex" kann für das englische wort für "geschlecht" stehen:-)

Aus deiner Frage lese ich, dass du keinerlei Ahnung von Hunden hast. Kauf dir ein ordentliches Buch, besuche eine Hundeschule und versuche um Himmelswillen nicht, den Hund zwanghaft zu unterwerfen!!! Es gibt hunderte Möglichkeiten, dem Tier zu zeigen, dass man selbst und nicht der Hund der Chef ist. Meinen Hund musste ich z.B. noch nie auf den Rücken drehen, um ihm zu signalisieren, dass ich Kuchen und er Krümel ist! Hunde sind sehr sensibel und merken sich das alles schnell. Bitte kein HerumGedoktore an deinem Haustier!

Auf den rücken drehen, sanft aber bestimmt festhalten, bis er aufhört zu zappeln, und akzeptiert das du ihn so hältst.

PrincessBeauty 29.10.2012, 15:09

Nein! bitte nicht! Das kann auch ganz schön nach hinten los gehen und sollte von niemanden (und schon garnicht von einem Laien) niemals einfach gemacht werden!

0
DerSepplSepp 29.10.2012, 15:09

Oh man gib ihm doch nicht so nen Ratschlag! Er hat doch keine Ahnung was er da macht. Vielleicht hat der Kerl ne Dogge und dann den Hund auf den Rücken drehen... Haha

Hundeschule und mal den Grips anstrengen oder brauchst du die Bestätigung, dass du über irgendein Lebewesen Macht hast???

0
spikecoco 29.10.2012, 15:24

Was für ein Unsinn, was soll denn diese Handlung bewirken? Komjme auch nicht mit der Behauptung, dies würden Hunde untereinander auch so machen. Kein hund würde einen anderen auf den Rücken werfen, damit sich dieser unterwirft. Ein Hund der so behandelt wird kann eine heftige Gegenwehr zeigen.ansonsten legt sich das ranagniedrige Tier freiwillig als Unterwerfung auf die Seite oder den Rücken, um eine bedrohliche Situation zu deeskalieren.

0

Sex????... Ich will NICHT wissen was du alles mit deinem Hund treibst...

Ansonsten kann ich nur ausnahmsweise mal sagen google hilft, es gibt viele ergebnisse und ich habe kb jetz welche aufzulisten :D

Was hat der Tagg "sex" dasmit zu tun?????????

ihn anpinkeln.(nicht falsch verstehen , bin net dafür) wäre mir auch zu komisch. machte mein opa aber immer mit erfolg

ilsemarie 30.10.2012, 07:57

???????????????????????????

0

Was möchtest Du wissen?