Wie kann ich meinen Freund mehr an meine Familie binden?

7 Antworten

Ich weiß nicht, ob du unbedingt viel machen kannst. Es ist schon mal spitze, dass ihr gemeinsam so viele Hürden überwinden habt, das schweißt noch mehr zusammen. Aber zwischen ihm und deiner Familie ist nun mal viel passiert, was man mit plötzlicher Akzeptanz und Integration nicht einfach wegmachen kann. Solange es trotzdem erstmal bei einem freundlichen Umgangston bleibt, würde ich gar nicht weiter in dem Verhältnis "rumrühren", sondern der ganzen Situation einfach viel mehr Zeit einräumen. Und darauf vertrauen, dass man langsam etwas mehr zueinander findet.

Verletzte Gefühle, verletztes Vertrauen ist nicht gerade leicht zu beheben.

Deine Familie, hat ihn halt aufgrund seiner Vergangenheit ganz schön das zu spüren lassen und jetzt wo er ein normalen Weg einschlägt und sie ihn jetzt wieder bei sich haben möchten, fühlt er sich schon etwas sage ich mal verarscht, weil hätte sie ihn gleich akzeptiert, wie er ist, so wie du es gemacht hast und ihn versucht einzubinden und ihm halt zu geben, dann wäre er jetzt viel mehr in der Familie integriert.

Du kannst ihm nicht böse sein, dass er jetzt so einen Abstand zu deiner Familie hält. Klar jeder macht Fehler, aber der Kram zwischen ihm und deiner Familie ist nicht einfach zu beheben oder irgendwas flicken. Du musst einfach verstehen, dass er sich verletzt und verraten fühlt. Du kannst nur mit ihm reden ihm sagen, wie wichtig dir das ist und ihr müsstet alle miteinander reden und deine Familie sollten sich auch bei ihm entschuldigen für ihr Verhalten. Man kann auch nicht erwarten, dass jemand der seine Freunde als Familie sieht sie verrät, nur weil sie mist baut. Eine Familie hält halt zusammen und auch wenn es keine echte Familie ist, hat er zu ihr gehalten, weil es mehr als seine Freunde sind und sie sein Vertrauen haben und das hat deine Familie halt nicht respektiert, deswegen kann er auch keine so Bindung aufnehmen zu deiner Familie, weil sie nicht von Grund auf nicht akzeptiert und respektiert haben.

Er ist auch nunmal teilweise sowas wie ein streuner und Freigänger, so jemanden kannst du schlecht zu irgendwas zwingen. Er hat halt seine Erfahrungen gemacht und er braucht keine Familie in dem Sinne um glücklich zu sein, er hat alles in seinem Leben was er braucht. Ihm ist das nicht so wichtig, wie dir aber er liebt dich so sehr dass er trotzdem mit zu deiner Familie geht und das solltest du ihm hoch anrechnen und ihm auch etwas dankbar sein dafür, dass er trotz der schlechten Erfahrung die er gemacht hat immer noch geht.

3

Ich muss auch zugeben das ich erst spät verstanden habe, was eine Bindung zwischen denen in seinem Kreis besteht. Ich wusste nur das er mit ihnen aufgewachsen war. Er bekam an dem Tag einen Anruf von einem seiner Freunde da er schon länger nach seinem besten Freund gesucht hat, er aber verschwunden war - Untersuchungshaft. Als er den Artikel gelesen hatte vielen ihm die Tränen in die Augen und meine Mutter, welche nicht wusste was abging, fand das am Handy sein während dem Frühstück respektlos und sagte das auch.dann kam das Thema, ihre Bitte an ihn zur Polizei zu gehen und sein wütender Abgang. Dann sollte ich Abstand halten weil gegen ihn wegen Mitwissen ermittelt wurde. Für ihn war das wie sein Bruder und heute weiß ich das er es wusste weil sein Freund keinen Ausweg mehr sah und ihn um Rat fragte. Aber meine Familie wollte mich damals nur schützen, dass versteh ich nunmal auch und jeder würde das für seine Kinder machen auch wenns nicht die feine englische Art ist...

0
18
@Chambae

Ist auch verständlich, aber er war unter Schock. Es war schlimm das sein Freund verhaftet wurde. Das er dir es nicht sofort erzählt hat, ist klar er wollte weder ihn noch dich gefärden. Klar Handy beim Frühstück ist nicht okay, aber wenn er sagt das es wichtig ist und er das erst mal klären möchte, wäre das ok gewesen. Ihr wart in dem Moment nicht so sensibel und habt ihm damit verletzt, aber er nimmt es dir nicht übel, du wusstest es ja nicht, wie also hättest du richtig reagieren sollen. Man wächst mit den Aufgaben und je mehr Herausforderungen man bestreitet um so enger wächst man zusammen. Er hat auf der Straße ein hartes leben gehabt. Du kannst dir nicht vorstellen, wie das ist dort. Ich hatte einen Freund der lebte 3 Jahre auf der Straße, das war eine krasse Erfahrung, die ihn schwer prägte. Er hatte nie eine richtige Familie, ein Dach über dem Kopf oder Eltern die sich um ihn kümmerten. Er kennt es nicht was du zu Hause hast. Er sieht nur "toll die mögen mich nicht". Ich denke mal nicht, das er weiß das sie es aus liebe und Fürsorge machen. Er fühlt sich angegriffen und ausgeschlossen. Ich kann das gut verstehen. Der erste Eindruck prägt und das sie ihn erst akzeptiert haben als er ein "normalen Weg" einschlägt bestätigt nur sein "sie mögen mich nicht" er weiß, das es nur wegen der neuen Einstellungen kam, das sie ihn nun einbinden wollen. Es ist schwer, denn er hat kein Vertrauen in deine Familie. Es braucht viel Zeit und Geduld um das irgendwie hinzubekommen, das er ihnen vertraut. Vielleicht versteht er irgendwann, warum sie so zu ihm waren. Doch bedrängen und zwingen macht eure Beziehung nur kaputt. Hab Verständnis, gib ihm Zeit und verstehe ihn einfach. Respektier seine Meinung. Das ist liebe.

0

Vielleicht, indem du dir zuerst klar machst, was du übehaupt beitragen kannst. Wenn du schon das Bild des offenen Grabens verwendest, dann könntest du dich fragen, ob du das Schaufeln zu deinem Lebensinhalt machen willst.

Vielleicht ist ja nicht zuerst Bindung das Beste, sondern Respekt?

Vielleicht liegt da auch noch etwas Anderes im Graben, das jemand anderes zunächst aufräumen sollte?

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung
3

Am Respekt hadert es ja nicht, damals war er 17, heute ist er 23 und immer sehr vorbildlich meinen Eltern gegenüber, umgekehrt auch genauso. Aber wenn es mal tiefer geht blockt er ab. Er hat das gemeinsame Essen früher geliebt, weil er zuhause nur alleine war, ich denke da haben meine Eltern ihn bitter gekränkt damals. Ich wills nicht zu meinem Lebensinhalt machen, aber ich will gucken was möglich ist um Wogen zu glätten da wir eine sehr enge Familie sind.

Was meinst du mit deinem letzten Abschnitt?

0
27
@Chambae

Naja, wenn ich sprachliche Bilder von anderen lese oder höre, dann lasse ich dieses Bild vor meinem inneren Auge entstehen. In diesem Fall habe ich einen eher flachen, aber breiten Graben wie auf einem Feld zwischen zwei Dörfern gesehen, und sehr weit entfernte Beteiligte, die auf jeder Seite mehr oder weniger ihr Leben leben. Ich bin dann mal in den Graben runter gestiegen und habe sofort einen Impuls gespürt "Nein, ich würde das nicht machen wollen! Aber vielleicht sollte mal jemand nachschauen, was wirklich hier los ist..."

0

Schämt er sich für mich? 9 Monate in einer Beziehung?

Hallo :)
Ich & mein Freund sind seit 9 Monaten zusammen, er ist 14j. Älter als ich, ich bin 20.
Er wohnt mit seiner mum zusammen, also sie wohnt bei ihm weil sie irgendwie Angst hat alleine zu wohnen, und weil er der einzige in der Familie ist wo Noch keine Frau und Noch keine Kinder hat wohnt er halt noch mit seiner mum zusammen.
Die Mutter geht manchmal in die Türkei, dann kann ihn zu ihm nach Hause das war zuletzt, im august 2017.
jetzt geht sie in 2 Wochen wieder, und ich freu mich das ich wieder zu ihm kann, weil wir waren jetzt den ganzen Winter draußen haben manchmal was unternommen, aber will auch mal im Bett gammeln fern schauen.
Damals wo wir relativ frisch zusammen waren, und seine mum in der Türkei war, war ich oft bei ihm fast jeden Tag, und jetzt meint er naja er weiß nicht ob ich zu ihm kann, wegen seine Nachbarn wenn die mitbekommen das er eine Frau mit nach Hause nimmt, dann reden die nur schlecht über ihn und seine Familie, weil man ja bei den Türken erst eine Frau nach der Hochzeit mit nach Hause nehmen darf.
Er hat mich auch Noch nie seiner Familie vorgestellt, meine Familie kennt er bereits.
Damals im September meinte er ja er stellt mich seiner Familie vor, hat er bis heute nicht, und letztens meinte er auch er würde es machen, aber er redet mehr   als wie er wirklich tut, ich nimm das ja gar nicht mehr ernst wenn er das sagt.
Wir sind 9 Monate zsm für mich schon fast 1 Jahr und ich kenn seine Familie nicht wo ihm sehr wichtig ist, und ich darf jetzt nicht mehr zu ihm wegen seine Nachbarn!
Ohman was denkt ihr darüber ?

...zur Frage

Elfte Klasse Gymnasium.UMZIEHEN MÖGLICH?

Hallo.Ich bin 17 und in der elften Klasse eines Gymnasiums mit den Leistungskursen Bio/Chemie.Wohne momentan in Nordrhein-Westfalen mit meiner Mutter und ihren Freund.Da ich zuhause oft Probleme mit dem mit meiner Mutter und ihren Freund habe ,möchte ich gerne zu meinem Vater nach Bayern ziehen.Er hat dort ein eigenes Haus. Habe vor in den Sommerferien meine Sachen zu Packen.Werde ich dann dort eine schule zugewiesen?oder muss ich mich jetzt schon für eine anmelden was aber sehr spät wäre.Müsste ich die Elfte Klasse wiederholen ,da in Bayern was ganz anderes abverlangt wird?könntet ihr mir Tipps/Wissenwertes nennen ,dass ich berücksichtigen soll. Danke

...zur Frage

Mein Freund ist weg, andere frau?

Hallo:)
Mein Freund ist jetzt für 1 Woche in der Türkei mit seiner ganzen Familie, und die gehen dort auch auf ne Hochzeit, und seine Familie kennt mich ja nicht, und damals vor 9-10 Monaten wollte seine Mama das er in die Türkei kommt und eine Frau kennen lernt, seine Schwägerin hat auch schon nach ne Frau für ihn geschaut, jetzt hab ich Angst wenn die dort auf der Hochzeit sind das die Mutter mit einer Frau kommt und die sich dann stundenlang unterhalten und sich kenne lernen!
Mit ihm schrieben kann ich auch selten weil er kein Internet hat..
Ich will ihn ja vertrauen aber seine Familie Verhau ich irgendwie nicht

...zur Frage

Kann ich Kontakt mit meinem Onkel aufnehmen den ich nicht kenne? Ohne zum Rest der "Familie"

Meine Mutter hat sich damals scheiden lassen und ist sehr weit weggezogen, fast 800 km. Ich war damals etwa 2 Jahre alt. Von meinem "Vater" habe ich nichts mehr gehört bis ich mit 13 eine Namensänderung beantragt habe. Dann stand er plötzlich vor der Tür und hat ständig Briefe und Paket geschickt. Dabei ging es ihm aber wohl nicht um mich sondern darum meine Mutter und meinen Stiefvater zu belästigen. Meine Mutter hält auch nichts von ihm da er sie wohl misshandelt hat, Alkoholiker war (vielleicht noch ist) und überhaupt nichts auf die Reihe bekommt. Den einzigen aus der Familie den sie wohl gemacht hat der Bruder. Allerdings ist der wohl auch ein bisschen ein Außenseiter der Familie und auch ziemlich erfolgreich in seiner Arbeit. Ich bin jetzt 18 und die Namensänderung ist seit 2 Jahren durch. Ich möchte auch auf keinen Fall Kontakt zu meinem "Vater" und dem Rest seiner Familie, nur eben mein Onkel würde mich interessieren. Allerdings bin ich mir nicht wirklich sicher ob ich es wagen soll und wie ich das am besten anstellen soll. Ich möchte auch nicht, dass meine Mutter davon etwas mitbekommt.

...zur Frage

Ich komme mit meiner Familie nicht klar.

Erstmal Vorweg, ich bin 15 Jahre alt und lebe mit meiner Schwester, meinem Stiefvater und meiner Mutter zusammen. Es gibt seit 4 Jahren immer so ca. alle 4 monate Stress zwischen mir und meiner Familie.


Heute gab es wieder richtig Stress mit meinem Stiefvater. Wegen einer Kleinigkeit. Weil mir etwas nicht gepasst hat, habe ich meine Meinung geäüssert worauf er sturr geblieben ist und mich angeschrien hat.


Ich war in einer schwierigen Phase und versuche mich zu bessern. Aber meine Mutter macht mir z.B. immer Vorwürfe mit denen ich gar nichts anfangen kann. Sie ist nie zufrieden. Bei meinem Stiefvater prallen eh 2 Fronten aufeinander. Ich wurde schon geschlagen und mir wurde gedroht zu meinem Vater zu ziehen. Wie haben schon so oft geredet und nie hats geholfen. Klar meine Familie tut viel gutes für mich finanziert mir viel, unterstützen mich usw. Ich liebe eigentlich alle. Aber auf dauer gehts nicht so weiter.. Sonst ziehe ich so leid es mir gegenüber meiner Familie tut möglichst früh aus und habe erstmal meine Ruhe. Was soll ich tun?

...zur Frage

Eltern streiten und schlagen sich. . .

Hallo, Ich weiß einfach nicht was ich tun soll. Es ist fast jeden Monat so... Sie streiten sich wegen ihrer Familie. Die Mutter von meinem Vater hatte in der Vergangenheit meiner Mutter sehr Schlimmes angetan und meine Mutter kann deshalb keinen aus der Familie meines Vaters leiden, weil auch meine Tante, fast die ganze Familie etwas gegen meine Mutter hatte/hat !( immer noch)! Meine Mutter war sehr sauer, weil mein Vater heute zu besuch ins Krankenhaus gegeangen ist. Mein Onkel hat ne Magen-Darm-Grippe. Meine Schwester, die jetzt ein Jahr alt ist, hatte nach der Geburt einen Schlaganfall und keiner kam damals zu besuch, auch nicht mein Onkel und darum ist meine Mutter auf meinem Vater sauer, weil er zu meinem Onkel gegangen ist und mein Onkel damals nicht zu besuch ins KH kam... Sie haben sich gegenseitig geschlagen, haben beide rote/blaue flecken, haben sich gegenseitig angeschrien und am Ende ist mein Vater soo sehr ausgerastet, dass er die Möbel alle runter geschmissen und kaputt gemacht hat. Er hat uns angeschrien und meine Mutter geschlagen... Jetzt ist er raus gegangen und trinkt wahrscheinlich (er ist Alkoholiker) ... Sie streiten sehr oft und schlagen sich gegenseitig.. Sie wollen sich nicht scheiden, weil mein Vater meine Mutter wirklich sehr liebt und meine Mutter angst hat, dass mein Vater uns sonst alle umbringt ( er ist nicht mehr ganz normal) Bittte hilft mir ich weiß einfach nicht mehr weiter....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?