Wie kann ich meinem Onkel helfen (Alkoholiker)?

5 Antworten

Hallo,

das du ihm helfen möchtest, finde ich klasse.

Aber da du ja mit ihm schon darüber gesprochen hast, das du ihm helfen möchtest und er deine Hilfestellung abgelehnt hat, wird es wohl nichts mehr bringen.

Er hat Hass gegen seine Eltern ,aber besucht ab und zu seine Mutter und hilft ihr.

Was sagt die Mama eig. dazu..hat sie ihn irgendwie dazu überredet zum Therapeuten hinzugehen oder hat er es auch abgelehnt ?

Jedenfalls, wenn er sich garnicht helfen lässt und macht das, was ihm dabei gefällt und alles dabei egal ist, dann muss zusehen, dass er sein Leben selber in den Griff bekommt.

Wenn er es von alleine nicht schafft, dann muss er wohl damit durch.

Es wird ihn dann wohl niemand dazu überreden können, sein Leben in den Griff zu bekommen.

Seine Mutter hat versucht ihn zu überreden zum Psychotherapeut zu gehen er will aber nicht.Er findet seine Ruhe im Alkohol leider

0
@stigabe

Ja dann kann man leider nicht machen.

Er muss dann von alleine zusehen, das er alles im Griff bekommt, ansonsten gerät er mehr ins Schlamassel.

1

Man kann nur jemandem helfen und unterstützen, wenn derjenige sein Problem selbst erkennt und es angehen möchte.

Ohne den nötigen Willen schafft es niemand trocken zu werden. Also wirst du nichts tun können für deinen Onkel, bis er nicht selbst auf die Idee kommt, etwas zu verändern.

richtig , man könnte Ihn zusätzlich vorsichtig ohne Vorwürfe auch auf seinen Alkoholkonsum und die Folgen ansprechen , dann kapiert er es vielleicht schneller

0

Der erste Schritt jemanden zu helfen ist wenn er erkennt, dass er Hilfe braucht! Wenn er nicht einsichtig ist, kannst du ihm leider nicht helfen.

Dürfen mich meine Eltern zu meiner Firmung zwingen?

Hey, ich bin katholisch und wurde früher (2013) schon zu meiner Kommunion gezwungen obwohl ich das auch garnicht wollte. Ich verstehe bis heute nicht wozu eine Kommunion und dieser ganze Quatsch mit der Kirche und so sein soll also ich bin nicht wirklich gläubig. Dieses Jahr steht meine Firmung an und ich musste schon zu diesem Info Abend und ich will das einfach nicht tun. Wir müssen so 5 Sachen auswählen die wir dann machen und das sind so Sachen wie bei irgendwelchen Fahrten die übers Wochenende sind mitfahren und das kommt bei mir garnicht infrage weil ich am Wochenende Training hab und das für mich wichtiger ist als irgendwo hinzufahren. Dann sollen wir Zbsp zu so Gottesdiensten gehen und ich hasse Gottesdienste. Meine Eltern haben gesagt das wenn ich da nicht hingehe sie mich hassen werden und ich nichts zu meinem Geburtstag usw bekomme und auch Hausarrest für das ganze Jahr habe. Und wenn meine Eltern sowas sagen meinen sie es ernst habe es schon oft erlebt..
Meine Freunde freuen sich alle voll auf die Firmung aber ich finds einfach nur dumm. Meine Eltern gehen selber nie in die Kirche, nichtmal an Weihnachten oder so. Meine Frage ist aber eigentlich: dürfen meine Eltern mich dazu zwingen mich Firmen zu lassen?

...zur Frage

Mein Vater und meine Mutter zwingen mich kindische Klamottenanzuziehen!

... Meine Tante schenkt mir immer die alten kindischen Sachen von meiner Cousine. Ich finde das voll scheiße, diese Sachen sind einfach nur peinlich und Kindisch!

z.B Schlaghosen mit Blumenstickmuster und Iwelche Kleider die über Knie gehen mit so minifiguten drauf, natürlich ohne taille! Sondern ein gerade kleid! ... Meine Eltern kaufen mir nur diese komischen Schlaghosen, zu kleine tshirts mit blümchen und sowas drauf! ICH FINDE DAS VOLL PEINLICH! Meine Eltern meinen das sind HOCHMODERNE sachen und sowas haben nicht viele. Sie lachen mich alle aus, ich bin doch jetzt schon 14! Ich ziehe soas nicht an! Mir gefällt es nicht... Ich kriege kein Geld um mir eigene Sachen zu kaufen!

DÜRFEN SIE DAS? UND WAS KANN ICH MACHEN? :(

...zur Frage

Stirbt mein Vater an seiner Alkoholkrankheit?

Hallo Community, es ist eine kleine Vorgeschichte nötig, ich hoffe jemand macht sich trotzdem die Mühe und liest weiter.

mein Vater ist jahrelanger (wenn nicht jahrzehntelanger) Alkoholiker. Vor etwa einem Jahr haben sich meine Eltern getrennt und er zog in eine andere Stadt. Da viel passiert ist in der Vergangenheit, wollte ich im Gegensatz zu meiner Schwester keinen Kontakt mehr zu ihm. Zumindest glaube ich das. Es ist schwer zu erklären, aber ich bin immer hin und her gerissen zwischen Hass, Mitleid und Liebe zum Vater. Verständnis habe ich schon lange keins mehr für seine Sucht und die Hoffnung, dass er es irgendwann schafft aufzuhören habe ich auch nicht (Gründe etc. wären jetzt zu umfangreich für hier). Er hat telefonischen Kontakt zu meiner Mutter und meiner Schwester. Wenn er in der Stadt Freunde besucht, kommt er auch manchmal vorbei, wobei ich mich in mein Zimmer verkrieche und hoffe, dass er bald wieder geht, da ich leider zu viel Angst habe, ihm zu sagen, dass ich keinen Kontakt zu ihm möchte. Kommt es zu einem Gespräch, habe ich das Gefühl, er merkt nicht wie sehr mich das belastet und hat weder Schuldgefühle noch sonst irgendwas(mein Eindruck!)

Zur Frage. Ich habe neulich mitbekommen, dass meine Mutter mit ihm telefoniert hat und etwas von "Krebs" und "Denk an deine Kinder, mach nichts unüberlegtes" gesagt hat. Als nach dem Gespräch eine "Beruhigungszigarette" folgte, wusste ich gleich, dass etwas nicht stimmt. Gesagt hat sie nichts und jetzt sitz ich hier. Ich weiß nicht was ich tun soll. Mit meiner Mutter sprechen und nachfragen will ich nicht, da es irgendwie zum Tabuthema geworden ist. Ich verstehe im Moment meine Gefühle nicht. Ich habe Angst um ihn - Angst, dass er stirbt, obwohl ich doch eigentlich Abscheu für ihn empfinde. Außerdem konnte ich doch lang genug beobachten, wie er immer kränker aussieht, wie er sich langsam tot säuft.

Was genau meine Frage jetzt ist, ist schwierig zu sagen. Was soll ich tun? Warum trifft mich diese Vermutung überhaupt so? Ich habe Angst, dass er stirbt und ich es später bereue, mich nicht mit ihm ausgesprochen zu haben, aber mir fehlt einfach die Kraft dazu? So schlimm das jetzt klingt: Lohnt diese psychische Belastung sich, mit ihm darüber zu sprechen? Was würdet ihr mir raten?

...zur Frage

Ich bin hasserfüllt!

Hi ich werde 13 und ich bin außen fröhlich und lustig aber innen drinn total verzweifelt und voller unbändigem Hass.Ich habe schon viele Therapien durchgemacht und auf Deutsch gesagt eine beschissene Kindheit.Wenn ich Streit habe habe ich oft brutale Gedanken (Will nicht drüber reden)auch bei Personen die ich liebe.Wenn ich wütend bin habe ich Lust alles zu zerstören!!Mache Karate und viel Sport aber das hilft nichts.Wenn ich Kopfschmerzen hab schlag ich mir an den Kopf. Ich will nicht noch mal eine Therapie machen und auch nicht mich an meine Eltern wenden weil die verstehen gar nichts von meiner Wut.Ich bin eigentlich friedlich und würde eigentlich nie jemanden verletzen.Aber mein Hass ist trotzdem riesig.Meine Eltern sagen bloß:'Du steigerst dich zu arg rein.'In der Schule werde ich nicht gemobbt und bin so eigentlich beliebt Bitte gebt mir Tipps LG Daniel

...zur Frage

Hass auf Menschen, die Alkohol trinken. (Vor Allem auf meine Freundin.)

Hi Leute. Warum habe ich einen so riesen Hass auf Menschen, die Alkohol trinken?

Vorne Weg, ich bin 16 Jahre alt. Ich bin Einer, der viel probiert (auch verschiedene Sachen an Alkohol.). Nichts hat mir geschmeckt, deswegen bin ich zum kompletten Anti Alkoholiker geworden.

Aber zur Zeit werde ich wütend, wenn ich Menschen (egal ob Freunde, Fremde, Familie oder Freundin) sehe, die Alkohol trinken. Am liebsten würde ich die Flaschen aus ihrer Hand schlagen...

Aber bei meiner Freundin ist das ganz arg. Sie ist recht jung und bekommt bei besonderen Anlässen auch mal was leichtes von ihren Eltern zu trinken. Was ja normal ist, weil Alkohol zum Grundkonsummittel deutscher Familien gehört. Sie weiß auch, dass ich kein Alkohol trinke...

Natürlich ärgern wir uns aus Spaß auch und Sie nutzt das nerviger Weise aus und hat mir gerade ein Foto von Flasche geschickt. Weil ihre Familie einen Anlass feiert.

Und da bekam ich dieses Gefühl... Eine Wut, die mich von Innen auffrisst. Schon allein der Gedanke, dass sie so eine Flasche in der Hand hält und mit Spaß (ihr scheint es zu schmecken) davon trinkt ist unerträglich...

Irgendwelche Vorschläge, wie ich dieses Gefühl unterbinden kann? ._.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?