Wie kann ich meinem Hund das Kommando "Kriechen" oder "Männchen" oder "Laut geben" beibringen?

13 Antworten

Als wir unserem Hund "gib Laut" beigebracht haben, habe ich unseren Hund leicht angepustet und mein Vater hatte den Klicker und Leckerlies. Ich finde der Klicker loht sivh für solche Kommandos. Und irgentwann hat es dann halt ohne pusten funktioniert

Hatte vor Jahren einen Dackel-Schäferhund-Terrier-Mix,weil sein Herrchen gestorben war.Da ich vorher und hinterher sehr sehr berspielte Hunde hatte ,kann ich einen Dackelmischling im Vergleich gut bewerten.Ich glaube , du kannst üben und üben,unser Felix hatte für diese "Mätzchen" einfach keine Lust und so wird es auch deinem Hund gehen.Normalerweise merkt man schon nach wenigen Minuten,ob er Lust hat oder nicht.Quäl ihn nicht weiter.Nimm ihn ,wie er ist.Er hat eben in diesem Punkt einen Dackelkopf mit Charakter.Übrigens hatten auch meine anderen Hunde "Mätzchen", die sie eben einfach nicht mochten.Der eine gab kein Pfötchen,die andere mochte einfach keine Brötchentüte nach Hause tragen u.v.m.Das ist halt individuell.

Na Männchen ist ja erstmal ganz einfach. Die Leckerli Belohnungen sind auf jeden Fall ganz wichtig. Lock ihn doch erstmal damit zum Männchen und irgendwann hört er nur auf die Sprache Deiner Hand. Das mit den Laut geben ... mach es ihm vor. Beim Kumpel seinem Hund hat es geklappt. Wir saßen dann immmer da und haben zu 5 inkl. Hundi gejault. Da könnt ich heut noch feiern und der Hund hat heute noch Spaß daran.

Wie kriege ich es hin, dass mein Hund genug ausgelastet ist ohne unterfordert und überfordert zu sein?

Hallo, mein Hund ist ein Rüde (noch nicht kastriert). Er ist am 11.12.17 ein Jahr geworden und wiegt ca. 20KG. Er soll ein Australien Shepherd - Collie Mischling sein. Man sieht aber keines der beiden Rassen. Fakt ist, er gehört in die Kategorie Herdenschutzhund.

Ich habe mehrere Baustellen mit ihm und ich weiß, dass nur ich selbst was daran ändern kann. Nur weiß ich nicht immer wie. Ich habe schon so vieles ausprobiert und nicht nur für ein bis zwei Tage.

Eine Baustelle ist, er zieht immer an der Leine und will immer vor alle anderen sein. Ich habe schon versucht immer wenn er zieht die Richtung zu wechseln. Hinterher drehen wir uns nur im Kreis und kommen nicht vorwärts. In die Seite stubsen, damit er die Aufmerksamkeit auf mich bekommt. Mit Leckerli. Mit kurzer Leine. Und und und. Sogar mein Vater der richtig Kraft hat meint, da kriegt man ja einen richtig langen Arm, wenn man mit dem Gassi geht. Jetzt trägt er momentan eine Maulschleife. Die ich aber auch irgendwann wieder los werden möchte. Da er auch ohne dieses Ding vernünftig laufen soll.

Ich versuche ihn auch zuhause schon mit aportieren etwas auszupowern. Das geht dann ungefähr 30 min. Das dann auch ich beende, weil ich nicht weiß ob es zu viel oder zu wenig ist. Mein Hund hechelt zwar viel und hört sich dann an wie ein Baby Krokodil, er will aber weiter machen. Nach 10 - 30 min Pause gehen wir raus. Nach der Gassi rund gebe ich ihn eine Pause und dann ist Kopf Training dran. Kommandos auffrischen oder Strategie spiele. Ich versuche schon viel aber nicht zu viel zu machen.

Wann ist genug¿ Was ist zu wenig¿ Was ist zu viel¿ Was kann ich noch machen um ihm bis zu einem gewissen Maß auszupowern ¿

Und wie kriege ich es hin, dass er bei Fuß läuft¿

Liebe Grüße

...zur Frage

Mein Hund bellt und knurrt, wenn Besuch kommt. Was kann ich tun?

Hallo zusammen,

mein Hund ist jetzt 11 Monate alt und seid ein paar Wochen bellt er wenn Besuch kommt.Er bellt und knurrt meinen Besuch an. Und selbst wenn ich ihn dann rein bitte hört er nicht auf zu bellen und knurren. Wenn der Besuch dann auf seine Höhe geht um sich beschnuppern zu lassen, zieht er seinen Schwanz ein, geht auf Sicherheitsabstand und bellt und knurrt weiter.Nach einiger Zeit hört er dann auf aber sobald mein Besuch sich irgentwie rührt, fängt er wieder an.Was kann ich tun, das es aufhört?

...zur Frage

Hund weggeben oder hilft noch ein Hundetrainer?

Liebe Leser,

nie hätten wir gedacht, dass auch wir eure Hilfe in Anspruch nehmen müssen. Aber nun ist leider ein Fall eingetreten, welchen wir nie für möglich gehalten hätten. Kurz zu unserem Fall:

Wir haben unseren Hund (Labrador Berner Sennen Mischling) Jo mit 8 Wochen von einem Züchter gekauft.

Wir waren überglücklich, dass Jo zu uns ziehen konnte und er sich so prima entwickelte. Leider hat mein kleiner Sohn (er war damals 4) den Hund öfter geärgert, weshalb er auch schon einmal gebissen wurde. Wir haben das damit abgetan, dass er nicht auf uns hören wollte und er nun erfahren musste, dass Jo sich wehrt.

Wie dem auch sei, hat unser eigentlich so toller Hund nun auch meine Tochter ( 6 Jahre) ins Gesicht gebissen ohne das etwas vorgefallen ist. Beide saßen auf dem Küchenboden (Hund und Kind) während ich gekocht habe. Meine Tochter musste im Krankenhaus versorgt und genäht werden. Sie hat noch nie ein Tier geärgert oder ähnliches. Sie liebt Jo über alles. Nun habe ich natürlich Angst, dass Jo meine Kinder noch einmal beisst und das das nächste mal noch schlimmeres passiert. Ich brauche dringend Hilfe, ob man das Verhalten von Jo noch korrigieren kann und ihr jemand kennt, der in meiner Nähe wohnt und sich auf Hundetraining spezialisiert hat.

Leider eilt es sehr, da mein Mann unseren Hund am liebsten so schnell wie möglich weggeben möchte oder ihn einschläfern lassen will,  was aber der Rest der Familie ( 4 Kinder & ich) eigentlich nicht möchte. Ich würde den Hund am liebsten behalten, wenn nicht die Angst wäre.  Ich hoffe wirklich von ganzem Herzen, dass Ihr uns helfen könnt.

Jo hat ein gutes Leben verdient, denn er ist ein normalerweise echt toller Hund. Jo wurde am 10.04.16 geboren und ist 1 3/4 Jahre alt. Kein Kastrat, kerngesund, komplett geimpft und hört draussen aufs Wort, nur leider drin nicht.

Ich wäre unendlich dankbar, von euch zu hören, da auch wie gesagt, meine Kinder an ihm hängen und seid dem Vorfall am Samstag den 16.12.17 viele bittere Tränen fließen.

...zur Frage

Hund meldet sich garnicht wenn er raus muss?

Meine frage wäre ,kommt es noch mit der Zeit wenn er dringend raus muss das er Bellt oder Jault, Wenn er schnüffelt etc die ganzen Anzeichen der Körpersprache weiß ich aber,er bellt und jault nicht? Seine Art genossen Jaulen und Bellen schon in seinem Alter, Wir besitzen ein Labrador der mommentan 4Monate alt ist. Bei vielen Bekannten sowie bei Videos die ich gesehen melden die sich durch Jaulen und Bellen

...zur Frage

Wie kann man Hund erziehen nicht zu bellen?

Wie kann man Hund erziehen nicht zu bellen ? Ich möchte einen Zwergspitz pomeranian, aber wie kann man ihn erziehen das er nicht bellt( oder nicht oft bellt ) ?? LG Jessi

...zur Frage

Mein Hund bellt und hört nicht auf?

Hallo.

Mein Hund bellt mich aus.

Ich gehe mit mein Hund gassi und er läuft ganz normal an der Leine und zieht nicht. Alles soweit okay 😊 . Doch jetzt das Problem ☝️ ! Mein Hund sieht einen anderen Hund fängt an zu Bellen . Und ich sage ihn NEIN !!! Er fängt an mich anzusehen und bellt mich aus bis ich nix mehr sage. Sage ich nix mehr bellt er wieder auf den anderen Hund solange bis dieser außer Reichweite ist. Danach ist Ruhe. Und er läuft wieder ordentlich und friedlich an der Leine. Ich habe auch schon probiert ihn mit Leckerlies abzulenken wenn er ein anderen Hund sieht doch das hilft auch nicht 🙄. Ich überlege auch schon ob ich ihn nur noch mit Maulkorb laufen lasse damit das gebelle aufhört , aber ob das hilfreich ist glaube eher nicht ! . Solangsam aber sicher weiß ich nicht mehr weiter 😢.

Wer kann mir helfen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?