Wie kann ich meinem Hund abgewöhnen beim Klingeln (an der Haustür) zu bellen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Klingeln bedeutet immer "Action". Kaum ertönt das Geräusch, schon lässt Herrchen/Frauchen alles liegen und geht zur Tür. Und dann kommen da immer ganz spannende Menschen rein. Nimm die Action raus!

Wenn es klingelt, schicke deinen Hund auf seinen Platz. Du kanst ihn dort auch erst mal anleinen. Bitte die Leute herein und ignoriert den Hund erst mal, bis er sich beruhigt hat. Dann kann der Beuch den Hund auch begrüßen - aber ruhig und nicht stürmisch!

Oder du bittest einen Nachbarn, dass er gelegentlich bei dir klingelt. Du solltest dann aber wissen, dass es der Nachbar ist und nicht jemand anderes (also z.B. immer zu einer bestimmten Uhrzeit). Dann musst du gar nicht reagieren und dein Hund lernt, dass das Klingeln gar nicht unbedingt Action bedeutet.

Das geht natürlich nicht von heute auf morgen, sondern dauert seine Zeit und erfordert viel Konsequenz deinerseits. Die Leute vor deiner Tür können ruhig auch ein paar Sekunden länger warten. Wenn du magst, kannst du auch einen Zettel an deine Klingel hängen mit der Notiz, dass es wegen dem Hund einen Moment dauert, bis du aufmachst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hund muss Dich ernst nehmen und Du musst Deinen Hund ernst nehmen. Ehrlich gesagt bin ich kein Hundeflüsterer und kenne mich nicht wirklich mit Hunden aus. ABER: Ich kann mir vorstellen, dass Du Deinen Hund erziehen kannst, indem Du ihm zu verstehen gibst, dass er nicht bellen soll, wenn es klingelt. Übe es mit jemandem, der sich bereit erklärt. Dieser jemand klingelt und Du guckst Deinen Hund scharf an und legst den Finger auf den Mund. Warte bis Dein Hund aufhört zu bellen und gehe nicht zur Tür. Achte darauf, dass Dein Hund da bleibt, wo er ist und nicht zur Tür läuft. Wenn er ruhig ist, gibst Du ihm ein Leckerli. Danach kannst Du die Tür öffnen. Gib Deinem Hund zu verstehen, dass er bleiben soll, wo er ist und dass er nicht mit zur Tür kommt. Das wird beim ersten Mal nicht klappen, deswegen müsst Ihr es üben. Immer und immer wieder. Nimm Deinen Hund ernst, damit er Dich ernst nehmen kann. Lach ihn nicht an und gib nicht auf! Sonst hast Du schon verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hund bellt immer wenn es an der Haustür klingelt, obwohl er seine Leute erkennt.

das ist das natürliche Alarm-Verhalten eines jeden Hundes und bei Leuten die er erkennt, ein Signal von Freude.

Kann oder sollte man Dir das Lachen oder Sprechen verbieten / abgewöhnen? 

Wenn man sich einen Hund hält, dann sollte man auch mit der Sprache eines Hundes leben können. Kann oder will man das nicht, sollte man auf einen Hund besser verzichten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Häufiger von anderen Personen klingeln lassen und auch selbst klingeln, wenn man kommt, damit das Klingeln nicht generell mit dem Eintreffen von Besuch oder Post verbunden wird. Nach dem Klingeln den Hund auf seinen festen Platz schicken, wo er bleibt (bzw. dort anleinen) und dann erst in Ruhe die Türe öffnen. Erst auf Zuruf darf der Hund dann dazu kommen. Ist anfangs nicht ganz einfach, weil Hunde halt gerne "Bescheid" geben. Unsere haben einmal kurz gebellt, wenn jemand klingelte, aber nur, wenn man zuhause war. War man nicht zuhause, hat der Hund lustigerweise keinen Mucks gemacht - denn: wenn niemand da ist, kann man auch niemandem "Bescheid" geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten du nimmst dir eine Person die immer wieder klingelt. Wenn dein Hund darauf reagiert, stellst du dich vor ihn und drängst ihn auf die Seite. Dann gehst du zur Tür und schaust ob er dort geblieben ist. Wahrscheinlich kommt er wieder zur Tür, dann wiederholst du das immer wieder bis er da bleibt. Du musst ihm zeigen das du der Boss bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dein Hund kann nicht durch die Tür sehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von axxx1
03.09.2016, 21:59

Er hört ja nicht auf zu bellen, wenn er die Leute sieht

0

Was möchtest Du wissen?