Wie kann ich meinem Hasen die Angst vor Katzen nehmen`?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo!

Da ist der Instinkt bei deinem Kaninchen wohl noch sehr stark verankert. Es "weiß" natürlich nicht, dass deine Katzen ihm vielleicht nichts tun würden und können. Du kannst versuchen, sie ganz behutsam und allmählich an die Anwesenheit der Katzen zu gewöhnen, z.B. indem du einfach mal einen Katzengegenstand (z.B. Körbchen, Trinknapf) ins Gehege stellst - am besten mit einer Portion Frischfutter gefüllt, damit dein Kaninchen den Katzengeruch mit etwas Positivem (in diesem Fall Futter) zu assoziieren lernt. Auch kann es helfen, wenn du erst die Katze streichelst und dem Kaninchen in derselben Hand einen besonders begehrten Leckerbissen anbietest.

Sobald es den Geruch ohne Angst toleriert, ist das schon mal ein großer Schritt.

Du kannst sie auch mit einer besonders beliebten Futtersorte füttern und nach einigen Minuten eine zweite Person zu dir kommen lassen, die eine Katze auf dem Arm trägt. Dann heißt es, das Kaninchen gut zu beobachten - sobald es Anzeichen von Angst zeigt (Anspannung, geweitete Augen usw.), sollte die Person sich wieder zurückziehen. Wenn ihr diese Prozedur oft genug wiederholt, wird dein Kaninchen allmählich begreifen, dass die "Gefahr" auch dann wieder verschwindet, wenn es nicht flüchtet. Solange es munter frisst und keine Angst zeigt, könnt ihr das Training vorsichtig steigern, indem die Katze näher herangetragen wird, die Person sich mit ihr auf den Boden hockt usw. Früher oder später sollte das Kaninchen so gleichgültig darauf reagieren, dass ein "Schnupperkontakt" durchs Gitter möglich ist. Dabei würde ich die Katze allerdings in der ersten Zeit auch festhalten, da eine "unbedachte" Bewegung von ihr das Kaninchen bereits so eschrecken könnte, dass es flüchtet.

Keinesfalls solltest du die beiden in absehbarer Zeit zusammen laufen lassen - denn auch, wenn die Katzen vielleicht nur zum Spaß nach dem Kaninchen angeln oder springen, kann es dadurch in Panik geraten.

Grundsätzlich musst du bei der allmählichen Gewöhnung immer dafür sorgen, das Kaninchen ganz behutsam an seine "Grenzen" (d.h. die Grenze zwischen Toleranz und Flucht) zu bringen und, sobald es dort angelangt ist, das Training für dieses Mal zu beenden. Auf diese Weise lässt sich die Grenze immer weiter nach vorne verschieben. Wichtig dabei ist immer, gut auf Körperhaltung, Verhalten, Augen- und Ohrenstellung des Kaninchens zu achten, um zu erkennen, wann es genug ist.

Vielleicht hilft dir bei letztem dieser gut bebilderte Artikel weiter:

http://kaninchenseele.de/index.php?p=7-1-2

Viel Erfolg und liebe Grüße!

Muehlenmaedel

hallo, Hasen gehören zum Beuteschema zu katzen, obwohl sie oft sehr groß sein können; aber durch ihr Benehmen wirken sie mausartig. deine Häsin weiß das und hat halt Angst- meiner Meinung nach berechtigt, denn Katzen können hasen jagen und verletzen oder töten- bitte mach dein Freigehege katzensicher, man kann nie wissen. Das Kaninchen einer Freundin meiner Tochter wurde auch von einer Katze geholt und es war ein sehr gro0es Kaninchen.

Es ist doch Katzensicher.. und diese Katzen tuen ihnen nichts die sind wie beste Freunde, nur wenn Tigerstern, das ist eigentlich ein Streuner, auch 100 meter entfernt läuft, spingt Suki in ihre Höhle, während Linus (sehr oft ganz frei) ihm entgegenspingd, und die katze schnurrt. Verstehst du? Suki braucht sich nicht zu fürchten, sie ist sicher.

0
@Banditaly

Woher soll deine Häsin wissen das sie sicher ist? So viel Verstand haben Hasen leider nicht das du ihnen das erklären könntest.

0

Hasen sind Fluchttiere und es verständlich das deine Häsin Angst vor der Katze hat. Sichere den Käfig/Auslauf so ab das keine Katze an die Tiere ran kommst. Du setzt deine Häsin enormen Stress und Todesangst aus.

Lies doch meine Frage genau... und die Katze tut den Tieren nichts, sie nähert sich Suki nicht mal.. soll ich etwa alle Katzen extra verjagen -.-

0
@Banditaly

JA, genau das. Würdest du gerne deinem Todfeind gegenüber sitzen und nicht weg können?

0

Zwei Kaninchen Männchen zusammen tun?

Also wir haben zwei mänchen und jeder von den beiden hatte eine Dame als Partner . Beide damen sind gestorben und bevor wir uns zwei neue Hasen holen wollte wir versuchen beide kastrierte Männchen zusammen zu tun ... sie waren als sie klein waren lange Zeit zusammen da sie Geschwister sind ... und da beide seit dem tot der anderen Hasen alleine sind ( nur paar Tage ) wollten wir schnell Handel das die beiden nicht alleine sind ! Könnte man es auf neutralem Boden mit den zwei versuchen ? Da sie eigentlich ein guten Eindruck gegenseitig machen ... können wir es versuchen ? Danke im Voraus 😊

...zur Frage

katze hat lange fingernägel und bleibt immer hängen, kratzbaum will sie nicht, was tun?

hey, ich habe vor einigen tagen eine 13-jährige katze bekommen, sie hat an einer vorder- und hinterpfote sehr lange krallen und bleibt immer am teppich oder der bettdecke stecken. einen kratzbaum hat sie auch, ich habe ihn ihr mehrmals gezeigt, auch wie man daran kratzt, aber sie hat kein interesse an ihm. sie kratzt auch nicht an möbeln oder anderem. schneiden traue ich mich auch nicht. wie bringt man katzen das bei, ihre krallen zu wetzen?

...zur Frage

Angst vor Hasen?

Hallo,

ich habe bisher immer zumindest eine sehr gute Antwort auf meine Frage bekommen und gebe auch regelmäßig mein Wissen und meine Erfahrungen weiter an andere Fragesteller, das finde ich ihr als relativ Neuer sehr schön.

Diese Frage bezieht sich auf mich, denn ich habe Angst vor Hasen. Hunde, Katzen, Reptilien, Vögel habe oder hatte ich mal alles bei mir zu Hause rumdotzen gehabt. Habe sogar mal im Zoo einen Tieger gestreichelt, der wegen seinen Zähnen in Nakose gesetzt wurde, fande ich eher schön das Tier als ob ich Angst vor ihm hätte. Bei mir sind es nur Hasen.

Es stört mich schon im Altag, besonders wenn ich abends, nachts oder am frühen morgen mit dem Kleinen rausgehe und die sitzen auf dem Rasen und hoppeln nicht gleich weg. Besonders wenn die mich anschauen, oder in meine Richtung gehoppelt kommen da fange ich schon vor Angst an zu schwitzen.

Ich finde diese Tiere einfach unheimlich, meine Cousine hatte sich vor kurzem ein Kaninchen angeeignet, wenn das Tier nicht im Käfig ist habe ich ständig Angst das es kommt mich beist und anfällt.

Das ist wirklich kein Witz, ich kann mir auch nicht erklären woher das kommt oder woher ich das habe. Meine Freundin lacht sich bald tot, aber ich finde das garnicht witzig. Kann mir jemand sagen was das ist, woher die Angst kommt und wie man das evtl. behandeln kann, Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen so eine Therapie zu machen wo man mit solchen Tieren konfrontiert wird. ?

...zur Frage

Was soll ich wegen meinen Katzen machen?

Ja hallo erstmal also ich habe schon länger zwei Katzen und immer wenn die sich begegnen tun sie anfangen sich gegenseitig zu bekämpfen bei den Katzen haben Auflauf und können jederzeit durch eine Katzenklappe rein und raus allerdings rennt eine Katze schon öfters weg weil sie Angst von anderen Katze hat und heute Nacht haben die sich halt wieder gestritten und ich weiß es halt nicht mehr was ich machen soll außerdem hat die eine Katze sogar vor Angst auf unseren tebich gekackt. ich weiß nicht mehr ob ich bin wirklich aufgelöst. Deshalb habe ich jetzt nicht beschlossen dass ich hier jetzt einfach mal nach eurer Meinung Frage weil ich persönlich denke halt eine Katze muss weg und ich frage mich welche Katze das sein muss Katze 1 ist die Katze die eigentlich immer lieb ist und Katze 2 ist die Katze die den Streit und anfängt allerdings mir halt beide Herz gewachsen. Was ist eure Meinung dazu?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?