Wie kann ich meinem Freund helfen, nachdem er rückfällig geworden ist?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Du kannst ihm nicht wirklich helfen, denn der Wunsch nach Hilfe muss von ihm kommen.

Bis es soweit ist, zieh dich soweit zurück wie du es schaffst und reagiere nur noch, wenn er wirklich um Hilfe bittet.

Jede "Hilfe" verlängert diesen Zustand der Stagnation, die erst dann aufhört, wenn dein Freund mit seinen Illusionen endgültig "gegen die Wand gefahren" ist.

Das ist hart und sicher auch schwer für dich. Wenn dir das nicht gleich gelingt, verurteile dich wenigstens nicht selbst.

Vor allem schau, was das Ganze mit dir macht und welche Erkenntnisse dir geschenkt werden, denn dein extrem starkes Bedürfnis, ihm zu helfen, ist vielleicht auch nicht mehr im "grünen Bereich".

Weisst Du, bei mir ist es 25 Jahre her. Ich lernte meinen Mann kennen und war verliebt bis über beide Ohren. Er machte kein Geheimnis aus seiner Abhängigkeit (Heroin) und ich dachte mit mir an seiner Seite schaffen wir ein gemeinsames Leben ohne Drogen. Recht naiv, oder? Eine Weile funktionierte das auch. Wir heirateten, bekamen ein Kind und für mich war die Welt rosa, obwohl mir mein Bauchgefühl etwas anders sagte. Es war nur eine Frage der Zeit bis zum ersten Rückfall und es sollten mehrere folgen. Es dauerte 20 Jahre, bis ich begriff, dass ich co-abhänigig war. Alle Anzeichen hatte ich verdrängt, hab mich von vorne bis hinten belügen und betrügen lassen. Ich wollte meine "rosa" Welt nicht aufgeben, wollte meiner Tochter die Familie erhalten usw. Ich könnte hier zig Beispiele bringen, die immer wieder das Vertrauen erschütterten, wie oft habe ihm den Hintern gerettet.


cclaxx 18.01.2017, 18:39

Danke für Deinen Kommentar..

Heute war ich, auf seinen Wunsch, um 18 Uhr mit ihm verabredet. Erreichbar war er auf keiner Nummer und auf seiner Mailbox Nachricht klang er auch nicht ganz klar.

Erschienen ist er nicht und ich naives, dummes Ding bin nun auf dem Heimweg.

Ich habe die Schnauze nun voll. Er hat das Fass zum Überlaufen gebracht.

Kannst Du mir einen Rat geben, falls er sich heute oder morgen versucht, zu melden? Wie soll ich reagieren?

Glg

0
Bauijaer 19.01.2017, 07:22
@cclaxx

Schütze Dich selbst und beende die Beziehung. Glaube mir, Du kannst ihm nicht helfen. Das kann er nur selbst. Er wird Dir alles versprechen um Dich zu halten. Doch aus eigener Erfahrung weiß ich, dass es keinen Sinn macht. Ich habe viel zu lange gebraucht und bereue es, mir selbst im Weg gestanden zu haben. Diese jahrelange Sorge hat Spuren hinterlassen - nicht nur bei mir, auch bei meiner Tochter. Ich sende Dir Kraft und Mut zu diesem Schritt.

0

Solche Süchte sind extrem hartnäckig, rückfälle sind sehr häufig. Wahrscheinlich möchte er dich deshalb nicht sehen, weil er sich schämt, vor dir verladen zu sein. Seine äusserungen kommen mir soweit recht ehrlich vor, deine ebenfalls. Ich denke, dass er dich tatsächlich liebt, aber dies lässt sich nicht gegeneinander aufrechnen, mache ihm keine vorwürfe, das bringt nichts. Du kannst seine Probleme nicht lösen, das kann nur er alleine. Habe Geduld, stehe zu ihm, bedränge ihn nicht, sage ihm niemals: Wenn du mich lieben würdest, würdest du auf drogenkonsum verzichten! Das wäre erpressung und bringt nichts! Falls du solches nicht kannst, wirst du dich von ihm trennen müssen. 

cclaxx 18.01.2017, 12:48

Vielen Dank..

Habe gerade mit ihm telefoniert.. Er klingt eher kalt und abwesend, so kenne ich ihn nicht. Als ich ihn fragte, ob er sich evtl von mir trennen wollte o.ä meinte er, ob ich denn spinne.

Er sagte auch, nachdem ich sagte, dass ich verletzt bin, dass ihm alle gesagt haben, dass man mit einer Freundin nur Probleme hat.. wie soll ich das denn bitte deuten? Ich mache mir einfach Sorgen und habe Angst um ihn, und schließlich ist er derjenige, der für ernsthafte Probleme sorgt.

Zwecks des Wochenendes meinte er, er brauche mal Zeit, die er daheim verbringt. Dabei sind wir, wenn wir zusammen sind, einen Großteil daheim und kuscheln, schauen Filme etc... Will er einfach am WE abends weg und sich mit solchen Typen treffen, und mich deshalb nicht sehen, denn ansonsten könnte ich ihm ja Gesellschaft leisten, oder nicht?

Das klingt vermutlich alles ziemlich doof, aber ich weiß nicht, wo mir der Kopf steht. Jetzt ist er schon wieder unterwegs. O man, ich mache mir nur noch Sorgen.

Hast Du da einen Rat?

0
Patrickson 18.01.2017, 13:03
@cclaxx

Wahrscheinlich sind deine Vermutungen richtig, doof sind sie gewiss nicht! Möglicherweise steht er gerade jetzt unter drogeneinfluss, was sein abwesendes verhalten erklären würde. Lasse dich von ihm nicht für seine Probleme verantwortlich machen! Deine Sorgen sind sehr verständlich, doch kannst du damit nichts ändern. So schwierig es sein mag, empfehle ich dir, zu ihm momentan auf distanz zu gehen, aber nicht abweisend zu sein. Lasse ihn machen, du kannst es nicht ändern. Kümmere dich um dich selber, mache etwas, was dir freude bereitet, trage sorge zu dir selber, besinne dich wer du bist, das ist das beste, was du im moment tun kannst. Die Zukunft wird dir deinen Weg zeigen. Sei gut zu dir! Liebe Grüsse, Patrickson. 

0
Dahika 18.01.2017, 14:48
@cclaxx

Du bist coabhängig, und daran solltest du arbeiten. An nichts anderem!!!

0

Du kannst ihm am besten dadurch helfen, indem du Normalität lebst. Denn die Normalität ist das, woran er sich orientieren muss. Und letztlich schützt du dich damit auch selbst.

Du musst es selber wissen und entscheiden, ob du ihm da noch mal raus helfen kannst und willst und ob er genug dafür tut nicht rückfällig zu werden (indem er ärztliche und therapeutische Hilfe in Anspruch nimmt, usw.) Mit Rückfällen muss man immer rechnen. Das gehört fast schon dazu. Aber irgendwann ist Schluss.

Du kannst ihm keinen Halt geben und du kannst ihm letztlich auch nicht helfen. Du scheinst mir leider coabhängig zu sein.

Die beste und einzige Hilfe ist, wenn du dich aus dieser Cobabhängigkeit löst. Erkundige dich bitte mal nach Angehörigengruppen, denn du musst etwas für dich tun.  Vertrauen kannst du jemandem, der auf Drogen ist, nie.

Nachtrag:

Glaube einer erfahrenen Frau wie mir, dass es sich nie ändern wird. Du kannst es Dir noch so sehr wünschen. Das habe ich auch.

Oh Hilfe.

Schieß den zum Mond.

Daß der Junkie nichts taugt, ergibt sich doch schon aus seinem dir bekannten Lebenslauf.

Lieber ein Ende mit Schrecken als Schrecken ohne Ende. Wenn du allerdings die Sozialarbeiterin in dir spürst, kannst du ja weiterhin Zeit, Geld und dein Leben an ihn vergeuden.

Knastduscher 18.01.2017, 13:23

Das ist zwar hart, was du, VisionDativ, an cclaxx schreibst, aaaaber es ist die so unbeliebte bittere   W a h r h e i t!

Guck mal, cclaxx, er saß in Abständen, gesamt 10 Jahre, im Knast. Wenn er jetzt immer noch nichts daraus gelernt hat und immer wieder rückfällig wird, solltest du dich von ihm wirklich trennen und endlich ein Leben mit jemandem anfangen, der DIR mal Halt und Zuversicht gibt und mit dem du vielleicht mal eine Familie gründen kannst, falls du nicht dafür inzwischen schon zu alt bist.

Vermutlich musst du ihn noch finanziell etwas stützen, der Grund vermutlich, warum er mit dir noch zusammen ist. Wenn er sich dann abschießt braucht er dich nicht mehr und dann wenn er wieder wach ist, darfst du wieder springen.

Also mir haben schon die vier Jahre "staatliches Männerwohnheim mit Gitterfenstern und Gruppendusche" gereicht.Weitere sechs Jahre im Knast bräuchte ich jetzt nicht mehr!

Wach auf und beginne ein Leben mit positiven Aussichten oder willst du bis zur Rente Drogen-Sozialarbeiterin sein?

Wenn morgen eine kommt, die ihm richtig mit Kohle unter die Arme greift und ihm seine Drogensucht finaziert, bist du weg vom Fenster! Für einen Drogensüchtigen ist die Beziehung nur eine "Tageslaune"!

Alleine die Aussage, "dass eine Freundin nur Probleme macht" sollte dich ja mal dazu bewegen, dir die Augen zu reiben und wach zu werden! Frage ihn doch mal, ob es ihm auch Probleme macht, wenn du ihm 200 oder 300 € schenkst. Was glaubst du wie sehr er dich dann FÜR DIESEN MOMENT wieder liebt!

Ist das Geld durch die Spritze wieder in seine Adern geflossen, kannst du ihn wieder am Ar... lecken!

Bei dir ist es keine Liebe mehr, sondern ein Helfersyndrom und er liebt dich nicht wirklich, sondern braucht dich nur zeitweise! Liebe ist etwas anderes!

1

Was möchtest Du wissen?