Wie kann ich meinem depressivem Vater helfen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sowas geht ziemlich auf die Psyche. Ich verstehe, aber hat deine Mutter eigentlich noch Kontakt mit deinem Vater und mit euch. Und wenn ja reden sie miteinander ganz normal oder versuchen sie sich so wenig wie möglich zu sehen? Denn du könntest doch deine Mutter überreden mit deinem Dad zu reden über die Trennung, warum sie sich getrennt haben, dass dadurch das Leben nich verloren ist, sondern sich neue Tore und Möglichkeiten öffnen (dramatisch formuliert aber nja ;) ), dass die Trennung sein musste, dass es so besser ist. Es gibt so viel das das Leben lebenswert macht und das sollte man sich nicht zerstören lassen. Klar, dass deine Mum immer ein Teil von seinem Leben sein wird, aber es wird Zeit sich wieder ein eigenes Leben aufzubauen. Lenkt ihn ab du und deine Geschwister. Ihr seit die die ihn an sein Leben erinnern. Macht viele Ausflüge, er soll sich Freunde einladen und nebenbei kann er ja noch mit einem/r Psychologen/in sprechen, das hilft auch. Ein Kumpel von mir geht auch jede Woche zum Psychologin und es hilft ihm wirklich zu reden. wünsch dir viel Glück LG Knuddeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gedankenkreise3 30.03.2013, 14:23

Sehr schöne Antwort danke!

Stimmt. Das Leben bietet soviel! Man sollte nicht alten Erinnerungen nachschwärmen.. Sie haben noch Kontakt aber nicht viel. Wenn dann ist eher meine Mutter die, die nicht soviel Kontakt will. Ich glaube sie kann einfach nicht mit sowas umgehen. Für mich ist es auch schwer! Sie kümmert es auch nicht das er Hilfe braucht, glaube ich zumindest. Aber ich will ihm helfen wo ich kann!

Danke nochmal, LG

0
Knuddeln 30.03.2013, 20:15
@Gedankenkreise3

Bitte gerne

Aber für dich würde sie doch trdm alles tun oder? ich meine sie liebt dich doch, wenn du sie darum bittest wird sie es sicher tun. Ich meine sie kann nichts verlieren! Deine mum kann nur allen das Ganze etwas leichter machen, das schlimmste was passieren kann ist es das es so weitergeht wie bisher wünsch dir noch mal alles Gute ;-) LG Knuddeln

0
Gedankenkreise3 31.03.2013, 15:23
@Knuddeln

Du hast recht ich muss mit ihr darüber reden. Auch wenn es mir und ihr sehr schwer fällt, es ist eine Sache die alle betrifft. Es belastet sicher nicht nur mich!

Bin nur froh das es meine Geschwister nicht mitkriegen.. Sie sind ja noch sehr jung!

Danke knuddeln, LG

0

Ich denke das ist wie bei allen psychischen Leiden. Wenn der Betroffene keine Hilfe will und nicht einsieht, dass er welche braucht, kannst du machen was du willst und es bringt nichts. Rede nochmal mit ihm und bestärke ihn darin sich professionelle Hilfe zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Gedankenkreise3 30.03.2013, 14:18

Die professionelle Hilfe nützt ja nichts.. Wie ich oben beschrieben habe

0

Versuche ihn aus diesem psychischen Loch rauszuholen. Wenn ihm nur noch seine Kinder Spaß machen. Dann maccht was mit ihm. Geht Essen, Radelfahren, Singstar spielen... Irgendwas :D Und mit der Zeit zieht er sich immer weniger zurück :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich durch Antidepressiva und einen Psychiater, der vielen Depressiven ihre Menschenwürde nimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?