Wie kann ich meine Tochter ,was die Hausaufgaben angeht, besser kontrollieren?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eigentlich möchte ich auch nur kurz meine Erfahrung dazu berichten. Heute hatte ich eine rießen Disskusion in der Schule mit der Schulleitung und einer Lehererin wegen des kontrollieren des Haufaufgabenheftes. Meine Tochter trägt wahrscheinlich auch nicht alle Hausaufgaben in Ihr Hausaufgabenheft ein. Nun habe ich von der Lehrerin einen Brief erhalten das Sie Hausaufgaben an verschiedenen Daten nicht erfüllt hat. Ich habe aber jeden Tag das Hausaufgabenheft kontrolliert, sowie die Hausaufgaben und es wurde alles erledigt. Ich bat die Lehrerin, bei meiner Tochter kurz nachzusehen, daß sie auch alle Hauaufgaben aufschreibt. Von der Lehrerin habe ich nur eine freche Antwort bekommen, daß die Kinder in der 4. Klasse dies selber machen müßen. Es kam auch überhaupt kein Entgegenkommen. Als ich dann lauter wurde kam die Direktorin dazu und meinte in einer noch größeren Dreistigkeit, daß sie doch hier kein Serviceunternehmen wären und sie nicht die Zeit für sowas hätten.Die Klasse würde aus 21 Kindern bestehen und wenn Sie das bei jedem Kind machen, würde man ja nicht mehr fertig werden. Also muß ich als Elternteil sozusagen immer nach Stundenende in die Schule fahren, und nachsehen ob meine Tochter alle Hausaufgaben richtig in Ihr Hausaufgabenheft einträgt.Damit die Lehrer Ihre Ärsche nicht hochbewegen müßen, um Ihre Pflicht zu tun. So sind unsere Lehrer in Deutschland. Das ist eine absolute Frechheit und dafür bezahlen wir Steuergelder.

Hat jemand vielleicht eine Idee wo ich mich hin wenden kann, damit mir und meiner Tochter geholfen werden kann. Von der Schule kann ich leider keine Hilfe erwarten. Ich habe mich mit dem Schulamt bereits in Verbindung gesetzt, aber die kann man auch vergessen.

0

Ich kontrolliere meine Tochter täglich. Wenn sie mit den Hausaufgaben fertig ist , dann prüfe ich , ob sie tatsächlich alles erledigt hat. Wenn sie vergessen hat , die HA aufzuschreiben, wird ein Klassenkamerad angerufen. Und wenn sie mich 1-2 mal belogen hat ("Wir haben heute nichts auf!"), dann wird ihre Computerspielzeit (30 min täglich) gestrichen. Bei uns funktioniert es nur so. Wenn ich mal nicht konsequent bleibe, gibt es ziemlich schnell eine Nachricht aus der Schule.

du solltest jeden tag mit deiner tochter die hausaufgaben gemeinsam machen. Klappt es gut, biete ihr an, dass du etwas mit ihr gemeinsam unternimmst o.ä. vereinbare auch mit der lehrerin 1x in der woche, z.b. freitag nach unterrichtsschluss einen (telefonischen) termin, da soll sie dich über alles was in der woche angefallen war informieren. vielleicht kann die lehrerin auch ein paar tipps geben, da merkt sie, dass sie mit einbezogen wird und lässt das kind nicht fallen

Statt einer guten Antwort auf dein Problem kann ich in dieses Leid nur mit einstimmen. Mit meinem Sohn (11) habe ich das gleiche Problem seit Jahren. Er hat schon immer ein Hausaufgabenheft gehabt. In der Grundschule wurde mir seitens der Lehrer wegen dem häufigen Fehlen der HAs angeboten, die Einträge im HA-Heft zu kontrollieren. Das haben sie dann genau 2,5 Wochen durchgehalten. Jetzt auf der weiterführenden Schule besteht das Problem weiterhin. Und wirkt sich auch auf die Ergebenisse in den Klassenarbeiten aus. Ich sanktioniere sein Verhalten, aber langsam gehen mir auch die "Druckmittel" aus. Und ich habe auch keine Lust mehr auf diesen tagtäglichen Streit. In 2 Monaten ist das SJ eh vorbei. Warum soll ich mich also noch weiter aufreiben? Vielleicht merken die Kinder bei einer Rückstufung oder beim Sitzenbleiben, dass sie etwas falsch gemacht haben und wir Eltern ihnen nur helfen wollten und dass "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen" kein dummer Spruch ist.

Du wirst dich intensiver mit ihr beschäftigen müssen. Den Ranzen auspacken lassen, Hausaufgabenheft zeigen lassen(in der Grundschule hätten doch Tatel darin stehen müssen, die die Eltern unterschreiben sollten), letztendlich Hausaufgaben überprüfen(4. Klasse beherrschen eigentlich alle Eltern noch) und streng überarbeiten lassen, wenn es nicht ausreichend ist. Nur Fragen hilft jetzt nicht mehr.

Da Schule ja die Arbeit der Kinder ist, würde ich dir vorschlagen, dich mit den Lehrern in Verbindung zu setzen. Wenn die Hausaufgaben nicht gemacht wurden, sollten sie dich informieren. Dies auch deiner Tochter sagen. Wenn sie sagt, geht alles klar so, kann sie ja nichts dagegen haben. Dann kannst du gleich reagieren, wenn mal die Hausaufgaben nicht gemacht werden, oder sie in einem Fach nicht mitkommt. Kontakt mit Lehrern kann da nur richtig sein. LG Lotusblume

Bei uns in der Grundschule müssen alle Kinder ein Hausaufgabenheft führen. Bei speziellen Kindern, so wie deiner Tochter, müssen die Hausaufgaben vom Lehrer sowie von den Eltern gegengezeichnet werden. Ebenso sollten die gemachten Hausaufgaben ebenfalls von den Eltern unterschrieben werden. Ich kann auch nicht verstehen, warum die Lehrerin sich nicht viel früher mit dir in Verbindung gesetzt hat.Bei uns steht es sofort im Heft, wenn meine Tochter mal was vergessen hat. Ebenso bei meinen beiden Söhnen, die besuchen bereits weiterführende Schulen, da trägt der Lehrer immer am Ende der Woche ein, wenn irgendwelche Aufgaben fehlten.

Genauso haben wir in der Grundschule und anfangs im Gymnasium das "Hausaufgabenproblem" meines Großen in den Griff bekommen. Eintragen lassen, vom Lehrer abzeichnen lassen und dann kontrollieren. Das war am Anfang so, dass wir auch unterschreiben lassen haben, wenn die Lehrer nichts aufgegeben haben.

Kinder im Grundschulalter sind einfach nicht in der Lage, ihre Aufgaben komplett selbstständig zu lösen und bei dem Versuch, den Überblick zu behalten, oftmals hoffnungslos überfordert.

Die Frage für mich ist, warum sie sich bei deinem Hilfsangebot so ablehnend verhält. Hast du da mal mit ihr drüber gesprochen? Vielleicht ist da ja dann auch eine Lösung zu sehen.....

0

Ich würde mit dem/der KlassenlehrerIn sprechen und eine Strategie entwickeln.Vielleicht z.B.,daß die Lehrer alle Aufgaben für dich aufschreiben, oder Ähnliches. Ich hatte ein Problem mit einem Kind, das den ganzen Nachmittag mit den Hausaufgaben vertrödelt hat, habe das mit den Lehrern besprochen und wir haben gemeinsam eine zufriedenstellende(für Lehrer, Schüler und Mutter) und effektive Lösung gefunden.

Da hast Du wirklich einen guten Lehrer für Dein Kind. Leider ist das bei meiner Tochter nicht so. Die Lehrer weisen alles von sich ab und meinen nur das dies meine Aufgabe ist und ich müßte mit meiner Tochter sprechen.

0

wenn du weißt, dass sie lügt, dann musst du es dir eben zeigen lassen und alles nachkontrollieren.

vielleicht hat sie auch gelogen, weil sie nicht zurecht kam damit und wollte ihre ruhe.

als mutter/vater solltest du dich im neuen schuljahr mit ihr zusammen hinsetzen und ihr hilfestellung geben.

auch mit dem lehe soltst du mehr zusammenarbeiten, meistens tragen die kinder auch ihre hausaufgaben gar nicht ein und wissen dann nicht mehr was sie auf hatten.

Ich würde mit den Lehrern abmachen ein Hausaufgabenheft zu führen, Deine Tochter oder der jeweilige Lehrer tragen ein was zu tun ist und Unterschreiben es dann. So hat auch Deine Tochter einen besseren Überblick über die Hausaufgaben.

Du solltest mit deiner Tochter zusammen lernen. Nehme dir dafür Zeit!

Das biete ich ihr ja immer an,leider nimmt sie meine Hilfe ja nicht an

0

am besten ein Hausaufgaben heft kaufen und sagen das dein Kind die Hausaufgaben aufschreiben soll, am besten noch jeden Tag bis es besser wird mit den Hausaufgaben die Lehrerin unterschreiben lassen im Heft um sicher zu sein das deine Tochter alles aufgeschrieben hat.

Was möchtest Du wissen?