Wie kann ich meine Stimme fit halten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

http://www.helpster.de/wie-kann-ich-meine-stimme-verbessern-gesangsuebungen_105557#zur-anleitung

Fragen Sie sich: "Wie kann ich meine Stimme verbessern?" - Dann lesen Sie die folgenden Stimm-, Atem- und Gesangsübungen, die Ihnen sowohl bei Sprachvorträgen als auch beim Gesang helfen werden.

Die Atmung verbessern

Wenn Sie vielleicht bereits singen oder ein Blasinstrument spielen, dann wissen Sie vermutlich, dass Ihre Atmung Ihr Handwerkszeug ist. Diese müssen Sie trainieren, wenn Sie Ihre Stimme deutlich verbessern wollen. Hier einige Tipps:

Alles, was Ihre Ausdauer trainiert, wird auch Ihre Lungen und die Kraft Ihres Atems verbessern. Deshalb: Raus in den Wald und joggen, Rad fahren und trainieren. Der Wald ist deshalb besonders gut geeignet, weil dort die Luft mit einer Extraladung Sauerstoff angereichert ist.

1Achten Sie verstärkt auf eine gerade Haltung beim Stehen, Sitzen und Gehen. Sie können dies unterstützen, indem Sie mithilfe von Sport oder Wirbelsäulengymnastik Ihr Rückgrat stärken und die Bauchmuskeln trainieren. Beides verhilft Ihnen zu einer aufrechteren Haltung als zuvor. Und es öffnet Ihre Lungenflügel.

2Lernen Sie, bewusst und gezielt zu atmen. Sie fragen sich noch: "Wie kann ich meine Stimme verbessern?" - Halten Sie durch. Wer die Basisübungen beherrscht, hat es mit der Stimme schließlich leichter.

3Stellen Sie sich aufrecht hin, die Beine schulterbreit auseinander, die Arme lassen Sie locker herunterhängen. Atmen Sie bewusst in Ihren Bauch und wechseln Sie zwischen Bauch und Brustatmung.

4Halten Sie beim Einatmen kurz die Luft an und stoßen Sie sie wie bei der Schwangerschaftsatmung in kurzen heftigen Stößen aus.

5Machen Sie dabei eine Sprechübung, die Ihr Zwerchfell trainiert, denn das ist mit den gesunden Lungen Ihr wichtigstes Instrument. Für die Übung suchen Sie sich harte Konsonanten. Dafür geeignet sind P, T und K. Aber auch Q und das S.

6Sprechen Sie "Pe-Te-Ke-Qu" mit stimmlosem "e", also so wie Kinder die Buchstaben aussprechen.

7Sprechen Sie dabei "Pe-te-ke" immer schneller und atmen Sie beim "Quuuuu" lange aus.

8Lassen Sie nach einer Weile das "Qu" weg und verkürzen Sie die Aussprache des "e" so weit, dass sich der Laut wie ein kleiner Motor anhört, weil Sie bei Pe-te-Ke keine Pausen zwischen den Silben machen.

9Spüren Sie Ihr Zwerchfell und Ihre Bauchmuskeln arbeiten? Je kräftiger die Bauchmuskeln sind, umso kraftvoller wird Ihr Atem ausgestoßen.

10Mit der Kräftigung des Zwerchfells wird Ihre Stimme sich automatisch verbessern, denn Sie trainieren gerade die Stütze Ihrer Stimme. Das Zwerchfell und die Atmung helfen Ihnen, Töne lange und sauber aushalten zu können. Deshalb ist dies eine gute Übung, um Ihre Stimme zu verbessern.

11Die Stimme trainieren Die Stimme können Sie mit gestärkter Atemtechnik durch regelmäßiges Singen trainieren und wesentlich verbessern.

Sie werden mit regelmäßigem Atemtraining plötzlich feststellen: "Meine Stimme ist nicht nur kräftiger geworden, ich bin auch leistungsfähiger".

1Ihre Stimme wird sich so weit verbessern, dass Sie locker zwei Stunden lang durchhalten, was Ihr Ziel sein sollte.

2Beginnen Sie Ihre Gesangsübungen immer mit einer Lockerung der Atmung, der Hals- und Rückenmuskulatur. Dabei helfen Ihnen Stretchingübungen und - auch wenn es blöd aussieht - das Schwingen und Kreisen der Arme. Machen Sie sich locker und schalten Sie die Gedanken aus. Den inneren Kritiker können Sie bei allen kreativen Arbeiten überhaupt nicht gebrauchen - also: den Kopf freimachen.

3Nach den Einstiegsübungen verbessern Sie Ihre Stimme mit einem einfachen Lied, das Ihnen das nötige Selbstvertrauen in die Stimme gibt. Dann erst sollten Sie sich an die herausfordernden Lieder wagen.

4Zu den Gesangsübungen gehören die Tonleitern und die Dreiklänge. Damit stimmen Sie sich ein. Hierbei kann Ihnen eine Klavierbegleitung sehr helfen. Diese sollte aber gut genug sein, um auch zu hören, ob Sie die Töne treffen.

5Überlegen Sie sich deshalb, sich einen Gesangstrainer bzw. -lehrer zu suchen, der zu Ihnen passt.

6Statt der meist teuren Gesangsstunden können Sie sich aber auch in jedem Kirchenchor ausprobieren. Sprechen Sie einfach den Pastor oder den Kirchenmusiker an. Sie finden die Telefonnummern meistens im Internet, ganz sicher aber im Telefonbuch. Dafür müssen Sie übrigens nicht einmal Kirchenmitglied sein. Suchen Sie sich einfach den Chor aus, der Ihnen gefällt.

7Wem die Kirche nichts ist, der kann auch nach Gospelchören suchen, die zwar auch im Grunde Kirchenmusik singen, aber keiner Kirche angehören.

8Versuchen Sie es auch in der Volkshochschule. Entweder finden Sie einen Kurs oder aber ein Kolleg. Einige dieser Kollegs haben Schulchöre, die sich über Unterstützung von außen freuen - und Sie lernen gleich etwas und können Ihre Stimme weiter verbessern. 9

Ist sie kratzig, weil sie mit Schleim belegt ist? Dann hilft folgendes:

  1. Pleueln, gähnen, schlucken Pleueln = Du legst die Zungenspitze unten am Zahndamm an, wölbst den Zungenrücken Richtung Mund raus, das hebt den Kehlkopf. Gähnen senkt ihn wieder. Durch diese Bewegung wird der Schelim "runter geschüttelt" und durch das Schlucken (dazu kannst du gern auch was trinken) abtransportiert.

  2. Gähnen auf Ton und dabei Glissandiübungen machen (also von oben nach unten)

  3. Kiefer locker laßen, Mund fällt automatisch leicht auf, du klopfst auf dei nBrustbein leicht mehrmals und gibst einen angenehmen Ton von dir; schlucken

  4. Summübungen

  5. Abklopfen des Brustkorbes und dabei a, e, i, o, u sagen

Stimmhygienische Maßnahmen:

Mittel gegen eine belegte Stimme sind beispielsweise Salbei Tee. Kamillentee wirkt desinfizierend, trocknet aber deine Schleimhäute aus! Ein gutes Feuctigkeitsklima der Schleimhäute ist im Hals wichtig (auf deinen Stimmlippen ist auch Schleimhaut) Rauche nicht und trinke wenig bis keinen Alkohol, diese Drogen trocknen aus und reizen die Stimme Meide tockene Luft; du kannst die Raumluft mit einer Wasserschale, die du zum Beispiel auf die Fensterbank stellst, feucht halten.

Vermeide übermäßige Hitze und Kälte Vermeide zu scharfe, zu heiße Getränke und Speisen und viel Fruchtsäure. Wenn du sehr saure (es gibt saure und basische Produkte; sauer sind alle Tierprodukte, Zucker und ein paar mehr) Produkte ist, hast du erhöhtes Risiko für einen Reflux (also Sodbrennen Magensäure steigt nach oben und greift deine Stimmlippen an). Spätes Essen bitte auch vermeiden. Du kannst außerdem ab und zu mit Salzwasser gurgeln, oder Emser Salzpastillen (OHNE Menthol) lutschen. Auch Isla Moos kannst du lutschen. Ich benutze die Salzpastillen bei saurem Mundklima und das Isla Moos, um glatte Stimmlippen zu bekommen.

Es gibt ein Produkt, dass heißt Gelo Revoice, in der Apotheke, enthält aber Menthol und kostet einiges. Menthol ist schlecht für deine Stimme! Auch können Nüsse etc., alles was splittert, nicht so geeignet sein. Ich aß mal sehr, sehr viel Erdnusscreme und konnte 2 Tage nicht ohne Kratzen singen.^^ Vermeide schreien, räuspern (dabei schlagen deine Stimmlippen fest aufeinander und schleudern den Schleim nur hoch; er rutscht aber wieder nach und außerdem erhöht das das Risiko für Knötchen), starkes Husten (ein leichtes Hüsteln ist grad so noch okay).

Achte bei deiner Haltung auf ein aufgerichtetes Brustbein, entspannten Nacken, hängende, leicht nach hinten geneigte Schultern, aufgerichtetem Scheitel, sicheren Stand, aber lockeren Knien (leicht eingeknickt). Eine gesunde und ausgeglichene Ernährung ist auch wichtig (du bist was du isst - die Stimme ist Teil deiner Persönlichkeit). Sprich in der Tonlage, in der du dich wohl fühlst, am wenigsten Kraft brauchst, die STimme am wenigsten belastest; vermeide überhöhtes, gepresstes, enges oder runter gedrücktes Sprechen und Singen.

Vermeide Verspannungen im Hals, hole die Kraft von unten "aus dem Bauch heraus" (Zwerchfell). Schone deine Stimme, wenn du krank bist. Lockerungsübungen helfen dir, stimmlich wach zu werden und die besten Voraussetzungen für die Phonation (Stimmgebung) zu haben. Achja, und vermeide stimmloses Flüstern. Schlaf genug und sorge dafür, dass es dir psychisch gut geht.

Wann findest du für Übungen Zeit?

  • Atemübungen kannst du machen im Liegen, vor dem Schlafen, bei der Mittagsruhe, beim Buch lesen... Atemverlängerungsübunge beim Föhnen, Blumen gießen, Getränk eingießen.

Glissandi und SUmmübungen beim Tisch abwischen, Fenster putzen, Boden wischen etc.

Hoffentlich half dir das. LG, Azubi der Logopädie und Gesangsschüler

viiiel wasser tricken & auch wenn du es nicht gerne liest aber tee ist eine der einfachsten und effektivsten methoden um die stimme fitt zu halten.

Stimmbruch in der Pubertät? Sonst: Gesunde Ernährung und keine Selbstbefriedigung.

Frage: Was hat Selbstbefriedigung mit der Stimme zu tun? Und ich bin ein Mädchen, also habe ich keinen Stimmbruch, es sei den so was gibts auch beim weiblichen Geschlecht, dann weißt du mehr als ich!

0
@Primaverra

Stimmbruch gibt es auch bei Frauen, nur ist dieser nich tso gravierend, wie bei Männern, weil die STimme um ca. 2 - 3 Töne nur absinkt, während sie bei Männern um eine Oktave sinkt (ich bin da Ausnahme^^)

0
@Sanatorio123

Ah ehrlich? Das hab ich jetzt echt nicht gewusst! Danke! Trotzdem was Selbstbefriedigung mit der Stimme zu tun hat, weiß ich immer noch nicht!

0
@Primaverra

Ich weiß nicht, ob das Ernst gemeint ist und das da eine Korrelation bestünde, ist mir in meiner logopädischen Ausbildung wohl entgangen... Jedenfalls sehe ich da keinen Zusammenhang. Höchstens, dass ein vertrautwerden mti dem eigenen Körper die Persönlichkeitr eher stärken kann und damit Potential und Raum für Stimmentfaltung zuläßt. LG

0

Was möchtest Du wissen?