Wie kann ich meine neue Partnerin ins Grundbuch eintragen und wie überzeuge ich die Bank?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Bank interessiert das nicht, die interessiert nur wer für den Kredit persönlich haftet. Falls Deine Ex da mit drinsteht (im Vertrag) dann musst Du mit der Bank verhandeln, dass sie aus dem Vertrag entlassen wird und Deine Neue dafür eintritt.
Für die Änderung des Grundbuchs geht man zum Notar und sagt was man haben/machen will. Der formuliert das dann schon. Deine Ex muss übrigens auch (mit) hin und unterschreiben für ihren Verzicht.
Was das Finanzamt dazu sagt (Eintragung der Partnerin) musst Du erfragen. Wenn ihr nicht verheiratet seit könnte evtl. Grunderwerbssteuer oder Schenkungssteuer anfallen.

Die Sache mit dem Notargang ist mir schon klar und dass dieser dann ein Schreiben formuliert auch, aber die Frage ist, ob man nicht selbst so etwas formulieren kann und somit die Kosten für die ein Notar wahrscheinlich viel Geld verlangt stark senken könnte?

0
@candyman32

Nein. Aus eigener Erfahrung in Grundbuchsachen, habe unserem Notar auch immer vorformuliert und sogar per Diskette oder Emailanhang zur Verfügung gestellt.
Ein Notar rechnet nach Geschäftswert und Notar-Gebührenordnung ab.
Da sparst Du kein Geld. Du kannst nur versuchen den Geschäftswert so niedrig wie möglich zu halten.

0

ich glaube, das ist eine so komplizierte rechtliche sache, dass ihr um ein beratungsgespräch bei einem guten notar nicht herum kommt, der dann nachher auch die notwendigen schritte unternimmt und alles durchführt (ohne notar geht es ohnehin nicht)

bei deiner bank könnte ihr ja schon mal vorsprechen und die sachlage abklären: letztendlich ist denen ziemlich wurscht, wer für kosten /zahlungen des hauses mit einsteht - hauptsache geld ist da... lg

Es ist eine Direktbank (ing-diba). Ne Idee, wie man so ein Schreiben formulieren sollte (Schlagwörter)?

0
@candyman32

Die entscheidene Frage, die Du noch nicht beantwortet hast ist doch: Steht Deine Ex mit im Darlehensvertrag? Danach richtet sich alles andere im Schriftwechsel mit der Bank.
Also antworte bitte.

0
@Wolfi0410

Wir stehen beide im Darlehensvertrag sowie im Grundbuch.

0

Frau raus aus dem Grundbuch und zahl das Haus selber. Wenns zum streiten is, is die gaudi da und du kannst die hälfte abtreten. Allein zahlen und besitzen. sonnst kannste das haus mal verkaufen und ihr ein haufen geld mitgeben...

Na das würde mir ja auch am lebsten sein. Die Frage ist nur ob die Bank da mitmacht? Zur Zeit könnte ich da vielleicht Glück haben, da ich einen Beamtenstatus habe und meine Ex arbeitslos ist. Aber so wie ich Banken einschätze haben die trotz alledem lieber zwei Schuldner.

0

Mietrecht der Mutter an 2. stelle hinter der Bank?

Hallo mal wieder,

vielleicht kann mir ja einer bei meiner Frage weiter helfen..
Ich will im Frühling mein Haus sanieren und umbauen. Dafür brauche ich ein Darlehen. Wie läuft das jetzt genau ab?
Meine Mutter steht momentan noch mit ihrem Mietwohnrecht an 1. Stelle im Grundbuch. Sie muss ja aber logischerweise an die 2. Stelle hinter der Bank rücken. Dafür müssen wir natürlich erstmal zum Notar.

Aber WANN??

Brauch ich die Bescheinigung oder wie man dazu sagen soll das sie damit „einverstanden“ ist vor dem Termin mit der Bank?

Oder kann man den Termin beim Notar eh erst nach dem Abschluss des Darlehensvertrag mit der Bank machen.

Ich hoffe man versteht meine Frage..?

Lg

...zur Frage

Nach Scheidung aus dem Grundbuch

Ich bin seit 3 Jahren geschieden,hatte mit meinem damaligen Mann ein Haus gebaut,zudem jeder mit der Hälfte im Grundbuch eingetragen wurde. Jetzt ist er wieder neu verheiratet und es ist auch noch eine hohe Belastung auf Haus und Grundstück. Ich habe nach der Trennung eine Abtretungserklärung gemacht und bin aus der Grundschuld entlassen. Stehe aber noch im Grundbuch. Meine Frage ist jetzt,wie es sich verhält wenn mein geschiedener Mann stirbt oder er zum Pflegefall wird. Treten die Banken dann an mich heran,weil ich noch im Grundbuch stehe?

...zur Frage

Grundbucheintrag bei Eheleuten

hallo, ich hoffe, dass mir auf diesem wege jemand helfen kann. Mein Mann und ich haben vor 6 Monaten geheiratet und vor 2 Wochen ein Haus ersteigert. In vier Wochen ist der Grundbucheintrag. Mein Mann hat 5T Euro Eigenkapital und ich 30T Euro. Kann man im Grundbuch 40-60 eintragen lassen? und bingt das bei Eheleuten überhaupt was bei einer scheidung?? oder kann man nur anhand der Gütertrennung begünstigt werden? lässt sich sowas auch einfach vertraglich festhalten? ich habe 9 Jahre auf das Geld gesparrt und möchte einfach sichergehen, dass ich das Geld bei einer Trennung auch wiederbekomme. Leider kann ich nicht nachweisen, dass ich das Geld bereits vor der Ehe gehabt habe, da ich es "unterm Kopfkissen" gesparrt hab. Für eure Hilfe wär ich wirklich dankbar.

...zur Frage

Alter Vermieter macht Probleme. Was tun?

Guten Morgääääääääähn,

die Wohnung, in der ich bis dato lebte hatte einen Eigentümerwechsel.
Grundsätzlich war ich ziemlich gut mit dem alten Eigentümer. Ich fragte ihn, wie das nun mit der Kaution von Statten geht, wenn ich in 2 Monaten ausziehen (das war vor 2 Monaten). Er meinte: "Überhaupt kein Problem. Meldest dich einfach bei mir und dann machen wir die Überweisung."

Dachte mir, OK nice. Stressfrei.

Jetzt stelle ich fest, dass der alte Vermieter mit dem neuen sich um die Mängel bespricht.
ACHTUNG: Alter Vermieter hat kein Übergabeprotokoll gemacht. Wir haben vor Einzug renoviert. Und im Mietvertrag steht, dass ich nach Auszug nicht renovieren muss, da bei Einzug dies erledigt wurde.

Schlüsselübergabe mit dem neuen Eigentümer gehabt vor einer Woche. Mit Übergabeprotokoll.

Der alte Vermieter schrieb mir gestern nun, dass er das erst mit dem neuen Eigentümer klären möchte wegen den Schäden.
Schäden sind nach 11 Jahren wohl legitim. Aber wir reden hier über 8-10 Bohrlöcher und zwei Rissen in zwei Fließen.

Ich habe ihn gefragt, ob er allen Ernstes hinter dieser Aussage steht und angemerkt, dass ich diese Löcher mit einer 5€ Silikontube stopfe.

Was würdet ihr nun machen?!
Schriftlich den neuen Eigentümer auffordern, die Mietkaution samt den Zinsen von ihm einzuholen und das mit dem neuen klären?
Was passiert, wenn der alte Eigentümer kein Übergabeprotokoll einst machte und der neue aber dies machte?! Hat der da irgendeine Chance zu sagen Hey das sind Schäden, die behoben werden müssen. Aber ist das nicht so, dass eine Wohnung gekauft ist wie gesehen?!

...zur Frage

Hallo an Alle, die schon Scheidung, Erbstreit usw hinter sich haben. Am besten Anwalt bezüglich Erbrecht, Grundbucheintrag?

Ein Paar (nicht verheiratet) besteht aus Markus und Anna. Markus hat eine eigene Wohnung mit noch ca. 80.000€ Schulden die er alleine abbezahlt. Die Mutter von Markus erbt 2 Grundstücke der Oma, der Pflichtanteil steht anderen Enkel zu.

Markus kann ein Grundstück erwerben und muss den Pflichtanteil an die Enkel auszahlen, ca. 100.000€.

Hier die Anfrage. Anna kann 100.000€ einbringen, möchte aber Sicherheit das Sie das Geld bei Trennung inklusive Wertsteigerung (Haus) wiederbekommt und 1 Jahr Wohnrecht bekommt. Zusätzlich alles Geld was sie mit eingebracht hat (Anschaffungen, Tilgungen usw.) (Grundbucheintrag/Notar).Eine Ehe ist derzeit nicht geplant.

Das Haus, welches gemeinsam angeschafft wird, soll bei Trennung im Besitz von Markus bleiben. Bei Verkauf soll Anna ein Vorverkaufsrecht bekommen, sofern Geschwister oder Eltern von Markus das Haus nicht kaufern wollen.

Kann man so etwas Regeln, dass es bei Affäre oder Trennung ohne Rosen-Anwaltskrieg von Statten geht? Wie wäre der erste Schritt? Die Bank müsste natürlich auch irgendwie nachvollziehen woher das Geld stammt, wer bei Trennung wieviel getilgt hat und natürlich wieviel die 100.000€ nach X Jahren noch Wert haben. Außrerdem vereinbaren dass Markus den Kredit auch alleine bedienen kann, bzw. ein weiterer KRedit aufgenommen werden kann um Anna auszahlen zu können.

Freue mich über Ratschläge Gruß Marc

...zur Frage

Warum Grundschuld auf sich selbst eintragen lassen?

Vorhin habe ich mit einem Bekannten über dessen Haus gesprochen. Als er sein Haus renoviert hat, hat er dafür von der Bank einen Kredit in Höhe von 50.000 € aufgenommen. Die Bank hat dafür im Grundbuch eine Eintragung für die Grundschuld bekommen (sagt man das so?).

Den Kredit hat er mittlerweile komplett abgezahlt, doch die Bank hat immer noch die Grundschuld. Deshalb möchte er demnächst zum Notar gehen, und die Bank aus dem Grundbuch streichen lassen.

Nun zur eigentlichen Frage. Ein Freund von ihm meinte, dass er in dem Zusammenhang eine Grundschuld auf sich selbst eintragen lassen soll. Damit könne er in Zukunft einen Kredit auf sich aufnehmen und müsse nicht nochmal die jeweilige Bank im Grundbuch eintragen. Es soll laut seinem Freund einfacher und universaler sein.

Was haltet ihr von dieser Idee? Ist es geläufig, so etwas zu machen? Welche Vor- und Nachteile gibt es? Kann es Probleme beim Vererben geben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?