wie kann ich meine mutter zu einem pflegekind überreden ?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hört sich einfacher an als es ist ein Pflegekind aufzunehmen.

Selbst wenn, darf dann deine Pflegeschwester/Bruder nur für eine Bestimmte zeit bei euch bleiben und wird dann entweder wieder zu seinen Leiblichen Eltern gegeben oder kommt ins Heim.

Ein Pflegekind ist meistens ein Kind, dass aus einer schwierigen Situation kommt. Das braucht in der Pflegefamilie meist viel Zeit und viel Toleranz. Dazu muss die ganze Pflegefamilie bereit sein. Es einfach mal auszuprobieren, und das Kind dann "zurückzugeben", wenn einem die Probleme zu groß erscheinen ist erst recht keine Hilfe für das Pflegekind. Also wenn Deine Mutter es selbst nicht gerne möchte, solltest Du sie nicht weiter drängen.

Du sprichst nur von Deiner Mutter, was ist mit Deinem Vater? Wenn Deine Mutter alleinerziehend ist, wird man ihr wahrscheinlich gar kein Pflegekind geben.

also meine eltern sind getrennt aber meine mutter lebt in einer beziehung und ihr freund wäre auch bereit dafür

0

Ein Pflegekind ist doch kein Hund! Wenn deine Mutter kein Kind mehr möchte, musst du das akzeptieren

ja ich weiss das es kein hund ist .

0

so einfach ist es nicht. da sind bestimmte hürden zu meistern. deine mutter mus erst sicher sein, ob sie es möchte. das ist erstmal die Option.

ja du hast schon recht ich sollte wirklich warten bis ich dann selber erwachsen bin und es dann selber tun

0
@nelelele05

denn informiere dich erst einmal, was für Bedingungen haben must, bevor man ein Pflegekind adopiert. dein gedanke, ein Kind aufzunehmen, finde ich super, aber die Bedingungen müssen stimmen

0
@nettermensch

ja also ich informiere mich wirklich immer und ich weiss schon mega viel und ich werde wenn ich erwachsen bin es tun

0

Ähm wenn deine Mutter keine Lust hat, dann hat sie keine Lust. Das ist ja nichts, was man mal eben nebenbei macht. Das fordert Schulungen, Platz, Zeit und so weiter. Es ist extrem viel Veratnwortung und kann dazu führen, dass es Probleme in euerer Familie gibt (wenn es ein sehr auffälliges Kind ist). Ausserdem kann es sein, dass das Kind nur für ein paar Tage/Wochen bei euch ist und mit der Situation kann auch nicht jeder umgehen.

Zu so einer Aktion überredet man niemand. Die Person WILL das, oder eben nicht.

warte ab bis du erwachsen bist, und dann kannst du dir darüber Gedanken machen, ob du es dir leisten kannst, selbst ein Kind in Pflege zu nehmen, aber wenn deine Mutter nein sagt, dann solltest du das akzeptieren... oder zahlst du dann mit für das Kind ?

Der Staat zahlt für das Kind.

0
@bohemianflowers

und du glaubst das reicht?? hahaha.. wie die Teenager,,, ich werde dann mal schwanger, der Staat zahlt ja... echt lustig

2
@Himbeere1978

Natürlich, ich bin mit Pflegegeschwistern aufgewachsen. Meine Eltern haben da nie draufgezahlt.

Mit 1000€ kann man ein Kind locker groß ziehen. Die meisten Familien haben nicht mehr als 2500€ ZUSAMMEN.

0
@DinoSauriA1984

ich sagte bereits ... OB DAS REICHT ?? es gibt auch Kindergeld usw.. trotzdem reicht dies bei weitem nicht.. vielleicht erstmal drüber nachdenken bevor man mit Links um die Ecke schiesst.. wenn im oben genannten Fall die Mutter nein sagt, wird das schon seine Gründe haben.. ist sie zb alleinerziehend, wird sie eh kein Pflegekind bekommen....

0
@bohemianflowers

aha.. im oben genannten Fall wird aber nicht von Eltern gesprochen, sondern nur von der Mutter.. wo ist der Vater, ???,, den gibts nämlich nicht, nur den Freund der Mutter.. und ob da die Mutter überhaupt ein Pflegekind bekommt, ist fraglich

0
@Himbeere1978

Darum geht es hier in der Diskussion nicht. Du sagtest, dass der Staat nicht genug zahlt. Lenk jetzt nicht ab, nur weil du merkst, dass du falsch liegst.

0
@bohemianflowers

ich liege nicht falsch.. und brauche auch nicht ablenken.. suchst du hier Streit oder was ist mit dir los ????

0
@Himbeere1978

Natürlich liegst du falsch. Wer sagt, dass man bei 1000€ pro Monat noch drauf zahlen müssten für EIN Kind, der ist entweder 14 und hat noch keine Ahnung von Geld oder ist Ü14 und hat trotzdem keine Ahnung von Geld.

Wenn man pro Mitglied in der Familie mehr als 1000€ braucht, verstehe ich nicht, wie die meisten Familien überleben können.

Du liegst einfach richtig falsch. Aber du kannst mir gern vorrechnen, wofür eine Familie pro Kind 1000€ im Monat ausgibt. ;)

0
@Himbeere1978

Du liegst einfach falsch, sieht man daran, dass du nicht ein Argument für deine These hast. Du hast einfach Null Ahnung von der Materie. Da sollte man einfach keine Tipps geben. ;)

0
@bohemianflowers

DAS ist deine Meinung.. siehst du,. und ich hab meine.. also halte dich geschlossen, auch wenn es dir nicht passt....

0
@Himbeere1978

Zahlen und Fakten haben nichts mit "Meinung" zu tun. Tut mir leid. ;)

Zu Mal man seine Meinung begründen können sollte, was du nicht kannst.

0
@Himbeere1978

Peinlich ist es, zu sagen, dass ein Kind mehr als 1000€ im Monat bräuchte um gut versorgt werden zu können, nur weil man keine Ahnung hat.


Doch Dummheit anderer tut mir immer leid.

0
@Himbeere1978

Ich weiß es halt auch besser. Und finde es bedenklich, wenn man sich zu Themen äussert, von denen man keine Ahnung hat.

0
@Himbeere1978

Wenn das für die Kosten nicht reicht, dann weiß ich auch nicht weiter. Wenn Du meine vorherige Antwort gelesen hättest, hättest Du mich nicht zu zitieren brauchen (bzgl. alleinerziehend).

Die Frage, ob man ein Pflegekind nehmen will oder nicht, sollte erst zuletzt von der finanziellen Seite abhängen, aber die finanzielle Hürde sollte auch die geringste sein.

0

Ein Pflegekind ist KEIN Spielzeug.

Das ist Verantwortung und mehr.

1. ja das ist mir auch klar

0
@nelelele05

Genau das meinte ich damit: komm vergiss es.

Wer schon bei so einer simplen Frage ausrastet, was macht der erst mit einem Pflegekind wen es was fragt??

1
@Griesuh

ich raste nicht aus aber hast du dich eigentlich mal gefragt wie alt ich bin

0

Was möchtest Du wissen?