Wie kann ich meine Mutter überreden eine Katze zu bekommen? Reicht mein Geld?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Eine Katze zu haben bedeutet in erster Linie das man Verantwortung übernehmen muss.

Du musst Dich viel mit Ihr beschäftigen.

Wer kümmert sich um die Katze wenn Du zur Schule gehst oder unterwegs bist?

Für eine Katze braucht mannicht nur Futter, sondern Katzenstreu, Katzenklo, Wassernapf, Spielzeug und vor Allem ein Kratzbaum.

20 € reichen kaum aus Für Fuuter und Streu. Bei 30€ + da wird es so liegen.

Katzen sollte man nicht alleine halten.

Katzen sind allein gänger. Denen macht es nichts aus alleine zu leben

0
@Luckyzocker

Das stimmt überhaupt nicht, diese Meinung ist längst überholt.

Auch Katzen mögen Gesellschaft von anderen Katzen; natürlich gibt es auch Ausnahmen, aber normalerweise ist es besser zwei oder sogar drei Katzen zu halten.

0

Nein, 20€ reichen nicht, ist ja nicht nur Futter, du brauchst auch noch Katzenstreu fürs Kisterl. Warte noch und geh mit deiner Mutter zum Arzt, besprecht das mit ihm, wenn der das ok gibt wird es deine Mutter auch geben.

Wenn Deine Mutter gegen eine Katze ist, dann ist das Thema eigentlich durch. Ein neues vierbeiniges Familienmitglied muss von allen gewollt werden. Bei Asthma und Neurodermitis kann ich Ihre Bedenken schon verstehen. 20 EUR erscheinen mir übrigens zu wenig; für meinen Kater habe ich im Schnitt so 50 EUR Ausgaben im Monat gehabt. Neben ordentlichen Futter braucht es auch regelmäßig ordentliches Streu, mal ein neues Spielzeug, es kommen Impfungen dazu, und wenn dasTier mal krank wird kann es richtig teuer werden.

Es wird Dir nicht gefallen, aber wenn einer echt dagegen ist würdest Du auch dem Tier keinen Gefallen tun. Und wenn Du ernsthaft tierlieb bist hat sich das Thema dann erledigt.

Die mtl Kosten sind für eine Katze erheblich höher,als 20€.Außer Futter und Streu,kommen noch laufende Tierarztkosten dazu,für die jährlichen Impfungen,Entwurmungen und Entflohungen.Dann fällt noch eine Kastration an,wenn sie noch nicht kastriert ist.Auch kommen noch außergewöhnliche Tierarztkosten dazu.Asthma und Katze können sich vertragen.Ein Bekannter von mir hat allergisches Asthma und vier Katzen im Hause.Ob du eine Allergie gegen Katzen hast,würde ich vorher testen lassen.Etwas Ersparnis kann schon zu wenig sein.Vor drei Jahren musste ich 850€ zum TA tragen,um letztendlich mein Tier doch einschläfern zu lassen (sie hatte Katzenaids).

Oh tut mir leid, aber ichhab schon enbisschen mehr als 850 Euro ;)

0
@Alleswisser22

Aber nicht dauerhaft. Du musst andauernd was davon wegnehmen und wenn dann plötzlich eine Rechnung in Höhe von mehreren Hundert Euro kommt, gibts Probleme.
Vorallem ist es ja auch die Frage ob man wirklich sein ganzes Erspartes, was für die eigene Zukunft besser angelegt wäre, in eine Katze steckt, obwohl man nicht weiß ob das überhaupt gut geht.

0
@Alleswisser22

Meine Tiger sind auch Freigänger.Sie können tagsüber raus,sofern sie wollen.Abends kommen sie rein.Ein bis zweimal muss ich mindestens im Jahr zum TA,weil doch immer mal wieder etwas außer der Reihe anliegt.Gerade wenn Katzen älter werden steigen die TA Kosten.Manche können Nierenkrank werden,auch können sie Diabetes bekommen und so manch andere Zipperlein.Katzen können so ziemlich alle Krankheiten bekommen,wie der Mensch auch.Es gibt aber auch Krankenversicherungen für Katzen,die garnicht mal so teuer sind.Fakt ist aber,dass 20€ mtl viel zu niedrig angesetzt sind.

0

warum denn nicht ist doch egal ob deine kazte 10 euro teures futter frisst oder 5 euro teures das stört doch die kazte net und ich finde katzen streu ist jezt nicht soo teuer klar am anfang wenn du erstaml alles kaufen musst ( fressnapf und vileicht nen betchen spielzeug kartzbau ( kannst du auch selber bauen )) ist es kla nen bischen teurer aber dann gehts eigentlich

man sollte WEDER 5€ NOCH 10€Futter kaufen. Das wäre dann nur billiges Supermarktfutter, das ist nicht gut für die Katze! Ok, vielleicht frisst die Katze das Billige trotzdem, aber das heißt nicht, dass es auch gut für sie ist!! Also NEIN, es ist nicht "egal", es ist wirklich wichtig, dass die Katze ein anständiges Futter bekommt!!!

0

Du musst deine mutter verstehen, also meine mama möchte auch keine katzen & das muss man respektieren. Rede vernümpftig mit deiner mama, wieso sie keine katze möchte & sage ihr das du auch geld für futter etc bezahlst,

Hallo, hab ich schon alles versucht, das machts nur noch schlimmer...:(

0

Naja.. Überlegs dir gut, es könnte sich wirklich zu einer Allergie entwickeln. Sonst bettel einfach weiter.. Sag das du dir sicher bist, und du wirst auch die Katze mit deinem Geld bezahlen, du wirst dich um sie kümmern, du wirst alles für die Katze machen, dass deine Mutter weniger machen muss. Sag ihr, dass du wenn du die Katze kriegst, und es sich wirklich zu einer Allergie entwickelt, sag einfach dann das du selbst dran schuld sein würdest, und die katze dann abgibst. Und wegen den 20 € im monat, naja.. Du musst der katze einen Kratzbaum kaufen, und den nicht wechseln wenn sich die katze an den baum gewöhnt hat. Du brauchst katzenstreu fürs klo, du brauchst Spielzeuge für die katze.. Und Bürsten und Shampoo.. Ob 20€ im ersten monat reichen, da bin ich mir nicht so sicher :s Sonst glaube ich würde das schon reichen :)

Wenn ich die Katze kaufen würde, wär da auch noch Kratzbaum, Klo, Streu,Napf und Futter dabei...

0

Ich wüsste nicht, wozu man für eine Katze Shampoo braucht?! Oo Eine gesunde Katze pflegt sich selbst und würde sich auch nicht baden lassen...

20€ sind allein für Futter im Monat schon definitiv zu wenig... unter 30-40€ komme ich nie hin... und das wo ich "nur" mittel-klasse-Futter füttere... Katzenstreu ist noch so wild.. das kostet ca. 8€ für 20kg. damit kommt man recht lang hin...

0

1) Man sollte Katzen immer zu zweit halten. (Falls das gar nicht geht: Gibt es Katzen in der Nachbarschaft? Sie sollte auf jeden Fall Kontakt zu anderen Katzen haben..) 2) 20€ ist ein bisschen wenig, da die Katze Nassfutter bekommen sollte! Aber ich würde dir raten, im Internet auf seiten wie Zooplus und Futtercoach Preise zu vergleichen, dass es nicht soo teuer wird. Gutes Nassfutter ist zB Mac's, Grau, Animonda Carny, Schmusy... 3) Das Futter ist schließlich nicht alles. Sie muss geimpft & entwurmt werden. Du solltest einen guten Kratzbaum kaufen und du brauchst 2 Katzenklos. Wenn sie alt genug ist, muss sie kastriert werden (auch weibliche katzen sollten KASTRIERT werden.) aber dass du genug erspartes im Falle einer Krankheit hast, ist schon mal gut.

Den ganzen Zubehör, ist bei der Katze schon dabei und entfloht entwurmt ist sie auch shcon, ich würde sie so mit 6 Monaten kastreiren lassen :)

0
@Alleswisser22

Entwurmen muss man seine Katze aber regelmäßig. Mindestens alle 3 Monate... wenn nicht noch öfter.. (kommt darauf an, ob sie Freigang hat etc.).

0

20€ sind allein für Futter im Monat schon definitiv zu wenig... unter 30-40€ komme ich nie hin... und das wo ich "nur" mittel-klasse-Futter füttere... Katzenstreu ist nicht so wild.. das kostet ca. 8€ für 20kg. damit kommt man recht lang hin...

zu den Futterkosten musst du auch immer Wurmkuren und Flohmittel dazurechnen, da du dies alle paar wochen wiederholen musst... und dann natürlich noch Impfungen und TA-Besuche, die außer der Reihe mal anfallen..

20€ im Monat ist ein Witz...
Das Reicht nicht, außer man käuft das billige Trockenfutter im nächsten Discounter, aber davon wir ddas Tier nur Krank und man hat umso mehr Tierarztkosten.

Zumal Katzen als Wohnungstiere nicht alleine gehalten werden dürfen, und bei 2 Katzen reichen 20€ erstrecht nicht.

Wenn deine Mutter keine Katzen will, dann bekommst du halt keine. Du alleine kannst sie dir auch garnicht leisten.

Ja, wenn man immer alle Keime von sich fernhält bekommt man schöne Allergien... :P

Ich hoffe mal ihr holt eine der zahlreichen Katzen aus dem Tierheim und wollt nicht eine vom Vermehrer... dann kann man ggf. auch vereinbaren, dass die Katze zurückgegeben werden kann, wenn Probleme auftreten. Gibt es noch andere Gründe, wieso deine Mutter keine Katze will oder ist es nur das Geld? Dein Vater hat ja sicher auch welches...

P.S.: Kleiner Tipp am Rande - wegen der Neurodermitis würd ich mal alle Milchprodukte weglassen. (Siehe Fernseh-Reportage "Die Milchlüge" u.v.w. Quellen.)

"P.S.: Kleiner Tipp am Rande - wegen der Neurodermitis würd ich mal alle Milchprodukte weglassen. (Siehe Fernseh-Reportage "Die Milchlüge" u.v.w. Quellen.)"

Ich bin Neudermitiker, Asthmatiker, Katzenallerdiker, Tierhaaralleriker (das sind zweierlei Sachen) und sage nur: Unverantwortlich! So etwas können nur Ärzte feststellen!

0
@Nekinderkinder

Was meinst du damit? Es schadet keinem, auf Milchprodukte zu verzichten. Das ist definitiv einen Versuch wert!

0
@Nekinderkinder

Ich finde es auch unverantwortlich Menschen weiszumachen Milch zu trinken sei generell unglaublich gesund. Es schadet dagegen NICHT auszuprobieren, ob sich die Probleme durch das Weglassen von Milchprodukten bessern!

0

20 Euro im Monat reichen nicht für den Unterhalt einer Katze. Zu den laufenden monatlichen Kosten (Futter, Katzestreu), den einmaligen Anschaffungskosten für das, was eine Katze benötigt kommen auch noch regelmäßige und je nach dem auch unerwartete Tierarztkosten.

Zudem rate ich dir bei deiner gesundheitlichen Problematik unbedingt dazu, das Ganze erst mal mit deinem Arzt zu besprechen - denn deine Mutter hat vollkommen recht: Neurodermitis + Asthma sind mehr als schlechte Voraussetzungen für das problemlose Halten einer Katze.

Ich weiß, aber alle Ärzte sagen wenn ich rein komm und die sehen wie meine Arme aussehen, hat sie ein Hasutier? ich sag nein, leider nicht! und er zum Glück, ich wünsch mir eine Katze aber so sehr und ich bin nicht allergisch gegen sie, es gibt einen Kater in der Nachbarschaft (er sitzt gard neben mir) der kommt jeden Tag und mir gehts gut. Aber meine Mutter lässt sich davon nicht überreden. :((

0
@Alleswisser22

Die Ärzte sind sicher kompetent, deine Mutter ist auch einer Meinung mit Ihnen.

Ich kann dir auch nur raten, es zu lassen - ein Versuch wäre auch für die Katze fatal, sollte es auf Dauer doch nicht gehen. Du müsstest sie dann wieder weggeben, was für das Tier viel Stress bedeutetn würde, erst rechtn, wenn sie dann ins Tierheim müsste.

Kümmere dich doch weiter um den Nachbarkater, solange du keine Beschwerden bekommst.

0
@user1545

Das heißt nicht, dass ich dich nicht verstehen - ich selber liiiiebe Katzen, wir haben selber 2 Fellnasen.

ABER: Eines ist klar: Wenn eines unseres Familienmitglieder gesundheitlich dadurch gefährdet gewesen wäre, hätten wir uns definitiv keine Katezn angeschafft.

0

Was möchtest Du wissen?