Wie kann ich meine Mutter davon überzeugen, mich nicht zur Schule zu schicken?

6 Antworten

Gegenfrage: und meinst du, dass es das besser machen würde?

Wenn du dich drückst, egal wie schlecht es dir nun geht oder deiner Psyche die Oberhand gibst, dass es später besser wird bzw wenn du zu einem späteren Zeitpunkt zur Schule gehen würdest, wäre der Druck den du dir machst geringer?
Der wäre doch genau gleich wie vorher, wenn nicht schlimmer.
Man hat dir sicher schon erklärt, wie das Hirn funktioniert in solchen Fällen, nehme ich mal an, da du zur Therapie gehst. Das Hirn speichert solche Situationen und sagt dir, dass es besser ist wenn du dich davor drückst anstatt es anzugehen.. es zeigt dir den einfachen Weg den du gehen kannst, damit deine Ängste weiterhin die Oberhand behalten.
Das Hirn auszutricksen ist nicht einfach, aber machbar, es braucht sehr viel Disziplin und Willenskraft.

Weisst du wie viele Leute ihre Jobs verloren haben, weil sie sich länger krank schreiben mussten? Im Moment kannst du dir das leisten, in der Schule ist das noch nicht so tragisch.. aber später sieht das anders aus, wenn deine Existenz auf dem Spiel steht. Dieser Moment wenn du weisst, dass du alles verlieren kannst was du dir aufgebaut hast.
Vielen geht es nicht gut und müssen sich an solche Tage zur Arbeit quälen, denn niemand will zu viele Absenzen, da ist man nicht so nachsichtig.

Es liegt an dir wie du das angehen willst. Gibst du nach oder zeigst dir selbst dass du stärker bist als deine Angst.

Das hört sich vielleicht alles so easy locker an, wie wenn jemand dir sagen würde dass du ein Spaziergang machen sollst damit alles wieder gut ist.. doch ich kenne mich aus, ich weiss wie schwer das ist. Ich habe selbst seit kleinauf Depressionen und habe schon vieles verloren, von daher weiss ich wie wichtig es ist jeden Tag zu kämpfen.

Lass deine Ängste nicht dich im Griff haben, ja? Finde einen Weg wenn es geht.

Du musst natürlich nachschreiben. Wenn du viel verpasst, ist das schwerer aufzuholen. Deine Mutter weiß doch, wie es dir geht. Lerne trotzdem, dann kannst du es. Du musst ja nicht den anderen beweisen, dass du immer die Beste bist. Auch nach dem Termin bleibt das Problem. Du weißt was du kannst und kannst frühzeitig lernen.

Wenn ich an schule denke bekomme ich auch schweißausbrüche und könnte jeden Moment anfangen zu weinen aber ich weiss nicht ob ich jetzt zum psychologen oder so muss
Jetzt zur deiner frage:
Bei mir hilft das manchmal das wenn ich anfange zu weinen meine Eltern Mitleid haben .Sag das du nicht mehr kannst das er dir so schlecht geht das du einfach kaputt bist.Deine Eltern wissen ja das du Depressiv bist die müssen das eigentlich verstehen.

=(  hast du auch mobbing in der schulle?

0

Ja also wegen dem lehrndruck ich bin nicht grade die besten was die Noten abgeht bin in der 7.nach den Ferien kriege ich ein latein Arbeit zurück und habe so ein schlechtes Gefühl und wir müssen für eine deutscharbeit so ein Text auswendig können den ich nicht so gut kann

0

Welche Erwartungen hat mein Praktikumsbetrieb an mich?

Hat jemand eine Idee welche Erwartungen mein Praktikumsbetrieb und meine Kolleginnen an mich haben könnte ? ( bin Schülerin einer 9. klasse Realschule ) Ich muss nämlich eine Mappe für die Schule machen, habe nur einfach keine Ideen welche Erwartungen sie haben könnte.
Danke im Voraus! :)

...zur Frage

Was kann man als Therapie Ziel setzten?

Meine Therapeutin hat mir nun bis nächste Woche aufgegeben mir zu überlegen, welche Ziele ich mir für meine Therapie vornehmen will (Depressionen etc) . Dadurch das ich von meinem Hausarzt mehr oder weniger genötigt wurde dorthin zugehen, hab ich überhaupt nichts an Zielen, nicht einmal eine vage Vorstellung..

Was könnte man sich denn als Ziel setzten? Wäre über jede Hilfe dankbar ^^

...zur Frage

Schulleiter erzählt Lehrern von meiner Depression?

Also ich leide seit mehreren Jahren an einer Depression und Schulangst. Mein Direktor weiß bescheid, da mein Therapeut mit ihm Telefoniert hatte, weil ich nun eine Attestpflicht habe, da ich zu oft geschwänzt hab. Jetzt wird mein Schulleiter, wie mit meinem Therapeuten ausgemacht, am Montag mit meinen Lehrern reden und ihnen von meiner Depression erzählen. Mir ist das total unangenehm und ich weiß nicht, wie ich mich danach den Lehrern gegenüber verhalten soll. Natürlich hilft es mir vielleicht, da sie mich unterstützen können aber mir ist es sehr unangenehm. Niemand weiß sonst etwas, außer meiner Familie und dem Schulpsychologen. Ein paar von den Lehrern konnten sich vielleicht schon davor denken, dass es mir nicht so gut geht, da ich einen zusammenbruch hatte und danach ziemlich betrunken in die Schule kam und von einem Lehrer (er ist mein vertrauenslehrer und weiß auch alles, er ist auch mit meinen Eltern gut befreundet.) in die Klinik gebracht werden musste. Außerdem war ich schon immer ein Problemkind in der Schule, das andauernd Nachsitzen musste und mindestens jede zweite woche ein elterngespräch hatte oder beim rektor sitzen musste. Aber davor hatte es eben noch nie jemand vor den Lehrern ausgesprochen, was los ist. Sie haben mich zwar dauernd gefragt und sich sorgen gemacht, aber ich habe immer abgeblockt weil es mir unangenehm war. Habt ihr tipps wie ich mich danach den Lehrern gegenüber Verhalten soll? Dankeschön fürs Lesen. Ich würde mich sehr über antworten freuen :)

...zur Frage

Wie kann ich meine Mutter davon überzeugen das ich den Super-Bowl schauen darf?

Ich bin momentan 15 und noch Schüler. Ja ich weiß das Schule wichtig ist und so..., ich bin aber riesen Football Fan und möchte mir das ungern entgehen lassen. Klar könnte ich das Spiel aufnehemen, aber ich kann es nicht Verhindern das der Spielsstand mir dann "gespoilert" wird.

Meine Mutter hat angst das ich irgendwie noch schlechter in der Schule werde und deshalb das ich nicht so spät schlafen gehe.

So nun die Frage: Wie kann ich meine Mutter davon überzeugen das ich den Super-Bowl schauen darf?

...zur Frage

auszeit ohne klinik?

Hey, ixh bin in der 8 klasse, habe anorexia (magersucht, bzw. bei mir eher perfektion, schönheitsideal und sucht nach kontrolle) gehabt, weshalb ich vor einem jahr in eine klinik war. Sie haben mir dort aber nicht geholfen! Ich hab zugenommen und das wars, sie haben versucht mich zu verändern und mich normal zu machen (was ich zu gerne sein würde aber es klappt eh nicht wie man es merkt), aber sie haben mir nicht die krankheit weggenommen (wahrscheinlich ohne absicht). Ich glaube deshalb bin ich noch kränker geworden, ich hab immer noch anorexia, ixh bin zwar nicht unter 3 perzentilie weil ich angst vor haarausfall hab aber sie ist immer noch da, stärker als zuvor, und ich weiß wer sie ist, sie ist mega hässlich, aber besiegt krieg ich sie eh nich weil ich schwach bin. Zudem hab ich null selbstbewusstsein, vllt ist es schon eine leichte form von depressionen aber das ist auch egal, ich kann nicht mehr zur schule, jeder tag ist schrecklich, ich weine immer, alle missverstehen mich, was ixh aber vollkommen verstehen kann weil ich mich selbst nicht verstehe, dann hab ich noch so einen leistungsdruck wegen der anorexia! auf jeden fall brauch ich eine auszeit von allem! Ich weiß bald sind ferien aber da muss ich mit meiner familie in den urlaub und dass ist für mich keine auszeit! Gibt es irgendeine möglichkeit, ohne in die klinik zu müssen eine zeit lang von der schule befreit zu werden? Ich weiß das ich unfair aber ich kann nicht mehr, ich kann nicht mehr denken, ich denke immer nur noch über Ana (die krankheit) nach (wisst ihr, sie ist einfach dreck, aber doch so schön und überall, in allen köpfen)! Ich will nur noch weg, unsichtbar werden, ich brauche einfach mal eine zeit in der ich keinen druck hab(keine schule, kein zunehmen, kein abnehmen, keine grausame welt.). Gibt es da irgendeine möglichkeit? Ich kann einfach nicht mehr :(!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?