Wie kann ich meine Mutter davon überzeugen, dass ich zu ihm fahren darf?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

1000 km sind natürlich eine große Entfernung. Klar macht man sich Sorgen, dass dem eigenen Kind etwas passiert. Deine Mutter könnte ja auch nicht schnell zu dir fahren, wenn wirklich was wäre.

Als mein Bruder damals mit seiner Freundin zusammengekommen ist (er war 16 und sie 15), haben sie auch eine Fernbeziehung geführt (zwar keine 1000 km, aber knapp 200). Ich erinnere mich noch an die Diskussionen, die zwischen ihm und unseren Eltern stattgefunden haben. Es waren die gleichen Bedenken, wie auch bei dir und deiner Mutter jetzt. Er wollte seine Freundin treffen, ihre Eltern und auch unsere hatten um die jeweiligen Kinder Angst.

Die Lösung war ganz gut. Meine Mutter hatte mit der anderen Mutter telefoniert und die beiden haben einen Termin ausgemacht, an dem beide Familien Zeit hatten. Wir sind dann die 200 km in die andere Stadt gefahren und haben uns alle in einem Café getroffen. Nachdem man sich ein bisschen kennen gelernt hatte (man also wusste, dass kein 40-Jähriger dahinter steckte), sind wir in kleineren "Grüppchen" in die Stadt gegangen. Da hatte mein Bruder dann also auch ein bisschen Zeit für sich und seine Freundin alleine. Danach waren beide Familien beruhigt und die beiden konnten sich am Wochenende auch mal besuchen.

Vielleicht ist das auch eine Option für deine Mutter? Ihr könntet ein Wochenende in die andere Stadt fahren und euch mit ihm und seiner Familie treffen. 1-2 Nächte in einer Jugendherberge sind sicher auch erschwinglich und deine Mutter ist bestimmt beruhigter, wenn sie ihn und seine Familie schon einmal kennen gelernt hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janouschka
29.12.2015, 00:39

Hm

ich kann es ja mal vorschlagen. Danke :)

0

Ich glaube nicht das du sie überzeugen kannst und sie hat Recht.Es kann alles mögliche passieren.Du kannst auch ein Unfall haben und bist dann da im Krankenhaus und wenn dein freund dich besuchen darf ist es doch ein entgegen kommen von ihr.Du sagst doch selber das du es verstehen kannst.Du würdest dein Kind auch schützen und nicht alle Eltern zeigen so viel Sorge um ihre Kinder.Sie muss dich sehr lieben und so sehr es dich auch verärgert solltest du das Positive darin sehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janouschka
29.12.2015, 00:31

Ja, aber ich empfinde es auch als unfair, wenn er wirklich für die nächsten zwei Jahre IMMER zu mir kommen muss. Das sind etwa 12 Stunden mit der Bahn. Außerdem besteht für ihn genauso das Risiko eines Unfalls und seine Mutter lässt ihn ja auch fahren.

0

Du hast ihn im Internet kennengelernt, er ist ein Fremder für sie, sie weiß nicht ob er dir gut oder schlecht tut.

Sie hat Angst um dich was ich auch richtig finde, trefft euch erstmal paar mal die Woche bei dir, und dann könnt ihr darüber reden ob du zu ihm fährst.

Klar liebst du ihn und willst ihn 24/7 sehen, aber halte dich an die Regeln deiner Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wart erstmal bis dein Freund bei dir war. Vielleicht lernt deine Mum ihn dann besser kennen. Ich glaub das ist dann wieder eine ganz andere Sache :) viel Glück 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janouschka
29.12.2015, 00:38

Man kann's nur hoffen. Danke :)

0

Häää... Er war doch bei dir und sie hat ihn gesehen... Warum darfst du nicht zu ihm. Ihr wollt ja eh nur euren spaß haben. Vielleicht hat sie angst dass du schwanger wirst oder sowas. ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janouschka
29.12.2015, 00:35

Naja, noch war er nicht bei mir. Und nein, wir wollen nicht nur unseren Spaß. ;) Ich glaube nicht, dass das der ausschlaggebende Punkt für sie ist. Haha, das erste was sie gesagt hat war: Bevor da irgendwas läuft, holst du dir die Pille! :D

0

Was möchtest Du wissen?