wie kann ich meine Mama dazu bringen aufhören Alkohol zu trinken?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo Lenaa!

Steht die 76 in deinem Namen für deinen Jahrgang? Dann schau mal auf die Webseite www.Al-Anon.de. Al-Anon ist eine Selbsthilfegemeinschaft für Angehörige und Freunde von Alkoholikern.

Solltest du unter 18 sein, dann kannst du dich auch an Nacoa.de wenden. Nacoa ist speziell für noch nicht volljährige Kinder von Alkoholikern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenaa76
13.08.2016, 10:34

die Zahl 76 hat nichts mit meinem Jahrgang zu tun. vielen Danke für die Seitenvorschläge!

0

Wir wäre es wenn deine Tanten mit ihr reden würden oder irgendwelche verwandten, Schwestern, Brüder falls sie welche hat. Einfach Verwandte um Hilfe bitten das ist besser als fremde Menschen um Hilfe zu bitten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lenaa76
12.08.2016, 20:22

das haben wir schon versucht.. trotzdem danke für deine Antwort!

0

Das wichtigste ist, dass du dich so weit davon distanzierst wie möglich. Das Problem deiner Mutter darf nicht deines werden, bzw da es dies ja schon ist, mussst du zusehen dass du davon so unbeschadet wie möglich bleibst. Außerdem darfst du dich nicht für deine mutter verantwortlich fühlen, denn das bist du nicht. Such dir jemanden mit dem du reden kannst. Auch du kannst wen du möchtest eine Psychotherapie machen. das ist etwas ganz normales, was jedem Menschen auf der Welt hilft. Dir könnte es helfen gesund zu bleiben auch wenn deine mutter es nicht ist.

Deine Mutter muss ohne deine Hilfe gesund werden. Versuch nicht ihr zu helfen, du könntest bitter enttäuscht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solche Leute muss man fallen lassen, ansonsten werdet ihr zu Co-Anhängigen. Und wenn ihr alle weg seid, wird sie es einsehen und wenn nicht, dann ist sie eh verloren. Es gibt nun mal einen Punkt, wo sich nur noch der Betroffene selbst helfen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Otilie1
12.08.2016, 20:05

das ist leider richtig - erst wer ganz unten ist kann wieder aufsteigen

0

Das muss sie selbst wollen, Druck bzw. Zwang von außen hilf gar nichts und macht es höchstens noch schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leiderkönnt Ihr gar nichts machen. Solange Deine Mutter nicht aufhören WILL, klappt nichts - egal, was Ihr macht

http://www.a-connect.de/hilfea.php

Vlt. hilft Euch diese Seite.

Ich wünsche Euch ganz viel Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

sie wird ihr leben, das sie wahrscheinlich als besch_i_$$_en empfindet, nicht anders ertragen können. ihr werdet ihr nicht helfen können, höchstens ihr helft ihr beim entkommen aus ihrem jetzigen leben. ich nehme an, dass eine scheidung zur ersten besserung führen könnte.

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ihr könnt sie nicht vom trinken abbringen. das kann sie nur alleine wollen. das ist ihre eigene entscheidung sein und muss ihre eigene idee sein.

wenn sie ganz selten einsieht alkoholiker zu sein, dann hat sie dies noch nie so gesehen, auch nicht selten. erstmal musst du akzeptieren und lernen dass dich die gesamte geschichte deiner mutter nichts angeht. sie trinkt, wenn sie es will, sie trinkt so viel wie sie will. das ist ihre eigene entscheidung. du musst damit leben und lernen deine konsequenzen zu treffen: wenn du das nicht sehen und ertragen kannst, dann verlasse deine mutter und lass sie fallen. die masse der alkis lernt erst unter schockreaktionen was los ist.

ihr als familie solltet euch an einen therapeuten für co-abhängige wenden und an eine hilfsgruppe für familienabhängige für süchtige. ihr könnt nichts tun - garnichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?