Wie kann ich meine Konzentrationsprobleme beheben?

1 Antwort

Ich weiß nicht so recht und formuliere einfach allgemein ein paar Tipps. Nimm dir raus, was für dich passend sein könnte:

* Reduzier deinen Computer- und Fernsehkonsum. Sei ein paar Tage vollkommen radikal und lass es ganz.

* Geh spazieren (ohne Musikberieselung)

* Geh regelmäßig schlafen und schlafe ausgiebig.

* Reduziere Alkohol, lass eventuelle Drogen ganz

* Schau dir genau an, wo es in deinem Leben Stress und belastende Situationen gibt und reduziere das

* Wenn du das alles schon tust, beobachte dich selbst, bleib locker, vielleicht vergeht es von alleine

+ Wenn es mehrere Monate ein Problem BLEIBT, musst du weiteres unternehmen - wenn nicht,entspanne dich, trink einen Tee, wir muten uns alle viel zu viel zu. Wir sind keine Maschinen und können einfach nicht ununterbrochen 120% geben.

Vielen Dank für die Antwort leider schaue ich schon kaum Fernseher, einen Computer besitze ich, schlafe gehe ich schon um 9 Uhr abends, Alkohol hab ich lange nicht getrunken da ich seit ich mit der Ausbildung begonnen habe niemanden mehr habe mit dem ich etwa unternehme außer meiner Freundin. Drogen nehme ich auch keine. Auf der Arbeit wird mir so viel Zeit gelassen wie ich brauche, da werde ich nie gestresst und es gibt auch nie Zeiten wann ich ein Teil fertig haben muss, trotzdem fühle ich mich so gestresst wenn ich nach der Arbeit nach Hause komme...

0
@bbzzii

okay.. -vielleicht ist die Arbeit (oder etwas bei der Arbeit) wirklich einfach stressig!

0

Alle sind super freundlich, ich mache nen Fehler keiner meckert sondern es wird mir geholfen herauszufinden wie das passiert ist, ich kann die selbe Frage so oft stellen wie ich möchte wenn ich etwas nicht verstanden habe ohne das mir das jemand böse nimmt. Mein Meister ist mega nett und gut drauf. Meine Ausbildungsstelle ist einfach perfekt, das ist das was ich nicht verstehe. Ich fühle mich obwohl ich auf der Arbeit alles ganz in Ruhe machen kann, wenn ich Zuhause bin oftmals gestresst..

0
@bbzzii

Ich habe einige Punkte zusammengeschrieben, die mir relativ logisch erschienen sind. Du bist der Experte über dein Leben. Du sagst, das trifft alles nicht zu. Natürlich gibt es weitere Bereiche die angeschaut werden können wie das Verhältnis von Bewegung und Sport zu Ruhe.

Ich persönlich glaube, dass auch Spiritualität, Gebet und gelebter Glaube eine wichtige Komponente von Gesundheit sind. Das sehen viele andere nicht so. Vor allem: Ich finde, dass ein Austausch darüber auf gutefrage nicht empfehlenswert ist. Aber vielleicht möchtest du selber darüber nachdenken!

0

Wie sollte ich mich auf die Schule konzentrieren?

Hallo, ich werde mich freuen, wenn ihr mir helft. Ich bin jetzt in der 10. Klasse und nach 10 möchte ich zum Abitur gehen und danach möchte ich auf die Universität gehen. Das Problem ist, dass ich mir selbst nicht sicher bin. Ich habe nur diese Einstellung in meinem Kopf, wie z.B küssen, rummachen und, dass ich ganze Zeit am Handy bin.

Ich weiß nicht, wie ich es loswerden und mich auf die Schule konzentrieren soll. Habe Angst, dass ich die Schule nicht fertig schaffe. Könnt ihr vllt mir Tipps geben oder gibts vllt Tipps für mich?

...zur Frage

Ohne ADS Einserschüler?

Hallo. Ich habe ADS schon als Kind diagnostiziert bekommen und gleichzeitig einen IQ von 143 (damals, heute sind es leider nur noch 128, wahrscheinlich wegen dem ADS- Problem). In der Grundschule ist mir alles sehr leicht gefallen, da ich schon mit 3 (oder 4?) lesen, schreiben, rechnen konnte; mir war sterbenslangweilig (ich bereue, dass ich nicht die ersten 2 oder 3 Klassen übersprungen habe...) und ich war demnach eine Einserschülerin (abgesehen vom Verhalten).

Mit 11 habe ich angefangen, Medikinet zu nehmen, hab mich super konzentrieren können. Ich habe die Medikamente nach ein paar Jahren abgesetzt (ich glaube, ich hab das getan, weil sich Andere beschwert haben, dass ich so wenig gelacht habe) und es hat auch erst Mal alles funktioniert.

Nun, mit 16, macht mir mein ADS immer mehr (seit Jahren wird es immer schlimmer) zu schaffen, ich bin von allem Möglichen überfordert, sehr schnell sehr gereizt und kann kaum klar denken (abgesehen von einigen Informatik-/ kreativen Aufgaben). Meine Noten sind dementsprechend auch seit Jahren schlechter (schlechtestes Zeugnis hatte den Schnitt 3,0).

Ich lerne seit Jahren nicht mehr und mache kaum Hausaufgaben, weil ich mich immer weniger konzentrieren konnte/ kann und keinen Sinn darin gesehen habe, es war eine Qual, das Konzentrieren wurde immer schwieriger. Ich habe die frühere ADS- Diagnose die ganze Zeit lang verdrängt. Es lag niemals am fehlenden Interesse, im Gegenteil (abgesehen von Geschichte)!

Ich werde demnächst anfangen, wieder Medikinet (oder etwas in der Art) zu nehmen, um damit in der Oberstufe (komme nach den Sommerferien in die 11te Stufe) durchzustarten.

Meine Frage: Hat jemand von euch unter ADS gelitten und nimmt jetzt Medikamente dagegen? Sind eure Noten besser geworden?

...zur Frage

Konzentrationsprobleme vor der Abschlussprüfung?

Ich hab extreme Konzentrationsprobleme. Mir fällt es sehr schwierig mich auf eine Sache zu konzentrieren. z.B. wenn der Lehrer etwas sagt oder wenn ich ein Text lese, verstehe ich den Inhalt nicht.

Ich rege mich echt darüber auf, und würde lieber ausrasten. Und mir selber Backpfeifen verteilen. Bisweilen hatte ich diese Probleme nicht. Durch einen [vom Support entfernt] Bekannten hatte es einen schlechten Einfluss auf mein Leben. Wegen diesen primitiven maskulinen Individuen hab ich Cannabis konsumiert. Er hatte mich durch Überreden dazu gebracht. [vom Support geändert] Ich werde ihn dafür zur Rechenschaft ziehen, wenn mein Notendurchschnitt schlechter als eine 2 fällt.

Vor 2 Wochen hörte ich damit auf. Ich hab davor ca. 3 Wochen kontiunierlich Cannabis geraucht.

Früher hatte ich diese Konzentrationsschwäche nicht. Ich könnte Texte lesen, und sie verstehen. In der Schule hab ich einen Notendurchschnitt von 1,6.

Jetzt kommen nächsten Monat die Abschlussprüfungen. Ich mache gerade täglich 8 Stunden Prüfungsvorbereitung in den Schulferien. Ich habe zwei Wochen Ferien. 14×8= 112 Stunden fürs Lernen investieren.

Das Probleme ist jetzt nur: ich habe alte Prüfungsaufgaben gemacht, und kam auf eine Note 3. Nachdem ich die Punkte gezählt. Zudem Prüfungsaufhaben hatte ich die Lösungen. Ich könnte deswegen weinen. Mein Ziel ist es mindestens ein Notendurchschnitt von 1-2 zu erreichen.

Die Prüfungsaufgaben im Heft ähneln überhaupt nicht den Klassenarbeiten in der Schule. Die Klassenarbeiten wurden immer vom Lehrer erfunden. Also die Aufgabenstellung. Und sie sind völlig auf einem anderen Niveau. Wenn ich die Aufgaben vergleiche, sind die Prüfungsaufgaben rein vom sprachlichen und rechnerischen viel komplexer. Die Aufgabenstellung in den Klassenarbeiten sind so dermaßen einfach, dass jeder sie verstehen könnte.

Ich frage mich ernsthaft, was der Lehrer sich dabei gedacht hat. Er hatte doch gleich die Klassenarbeiten auf diesem Niveau gestalten können. Dann wären wir sicherlich besser vorbereitet.

Ich bin im Internet auf Ritalin gestoßen zur Verbesserung der kognitiven Fähigkeiten. Mit Ritalin wäre eine Verbesserung der Konzentration und sogleich eine Reduktion von Stress möglich. Ich weiß "blablabla". Es hat Nebenwirkungen. Aber ich würde es nicht beim Lernen anwenden. Sondern vor der Prüfung einnehmen. Davor würde ich es einnehmen, um die Wirkung und die Kontrolle darüber besser einschätzen zu können. Es sollte nur dieses Konzentrationsdefizit kompensieren.

Was kann ich sonst noch gegen Konzentrationsprobleme tun?

...zur Frage

Konzentrationsprobleme/Gedanken irgendwo

Hallo, ich kann mich manchmal nicht konzentrieren. ich lerne zb etwas und es geht ganz gut und plötzlich fühlt es sich so an als würde mein kopf schwer werden und ich total weg wäre. Meine Gedanken sind dann irgendwo. Das hält dann meistens an und es fällt mir nur noch schwer mich wieder konzentrieren zu können.Passiert das irgendwem auch. Wisst ihr vielleicht woran das liegt?

LG

...zur Frage

Wach bleiben und lernen oder Schlafen?

ich schreibe morgen Geographie (gehe in die 9. klasse) und muss ne menge auswendig lernen, schreibe sonst in dem Fach immer nur 4ern. Ich versuche schon seit vorgestern zu lernen aber ich kann mich aus irgendeinem Grund überhaupt nicht konzentrieren und schaffe es nicht den Stoff in mein Kopf einzuprägen, ich weiß nicht woran das liegt aber ich hab einfach Konzentrationsprobleme zurzeit. Daher kann ich bis jetzt auch nicht viel und ich bin sehr müde. Soll ich noch länger wach bleiben und mich durchzwingen und weiter versuchen zu lernen bis ich alles kann oder nur kurz durchgehen und schlafen? Wach bleiben und lernen oder schlafen und dann die Arbeit verkacken? was würdet ihr an meiner stelle tun? falls ich wach bleiben soll, wie schaffe ich es wach zu bleiben obwohl ich müde bin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?