Wie kann ich meine Kinder ganz zu mir holen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich kann verstehen, dass Du mit der Regelung nicht so einverstanden bist, aber Du solltest dem Wechselmodell au Probe doch erst mal eine Chance geben, denke ich. Du hörst Dich übelastet an und dieses Modell entlastet doch erst mal beide. Und die Kinder haben auch beide Elternteile. Erst dann kann man sehen, ob und wie die sache klappt. Da du ja von "auf Probe " schreibst, gehe ich davon aus, dass das Gericht noch mal überprüft, wie die Sache läuft. Wenn Du dich schon von Anfang an dageben sträubst, es auch nur probieren zu wollen, dann wird das gericht davon ausgehen, dass Du dich nur an Deiner Frau rächen willst.

Wenn es nicht so klappt, dann schreibe erst mal alles auf und berichte dem Gericht später davon. Vielleicht läuft es ja getrennt viel besser als früher. Oder deiner Frau wird alles zu viel und ist am Ende froh darüber, wenn Du ihr die Kinder öfter abnimmst.

Wie alt sind denn eure Kinder?? Und wie geht es denn euren Kindern nun mit dieser neuen Regelung? Denn das ist erst einmal das Wichtigste, dass sich eure Kinder dabei gut fühlen und keine Probleme dadurch bekommen.

Anscheinend gab es doch eine Verhandlung. Was bedeutet es denn ein Wechsel-Modell auf Probe zu haben ? Wie sieht denn das nun genau aus?

Wenn du arbeiten gehst und die Mutter kann in der Zeit eure Kinder betreuen, dann muss man doch keine Betreuungsperson arangieren. Wer hätte denn eure Kinder dann morgens, wie lange betreut? Wenn deine Frau die Kinder tatsächlich vernachlässigen sollte, kannst du erst mal zum Jugendamt gehen und das dort melden. Dann wird geprüft ob das auch so ist.

Und dann wird erst mal weitergesehen.

Wenn deine Frau in eurer Ehe schon die Kinder vernachlässigt hat, dann hast du die falsche Frau geheiratet und ihr habt eure Eheprobleme nicht lösen können. Dass du wenigstens dann deiner Verantwortung euren Kinder nachgekommen bist, das ist deine Pflicht als Vater, wenn die Mutter schon versagen sollte.

Hat sie sich schon von dir getrennt? Und wie sehr leidest du selbst unter der Trennung? Sicher ist das dann eine sehr schwere Zeit für dich.

Du solltest nun das "Wechsel-Modell" erst einmal erproben und sehen wie es euch und besonders euren Kindern damit geht.
Denn darauf schaut ein Familiengericht als allererstes, dass die Regelung zum Wohl eurer Kinder ist.

Wenn du deine Kinder ganz zu dir holen wollen würdest, dann geht das nur, wenn der Mutter nachzuweisen wäre, dass sie tatsächlich die Kinder so vernachlässigen würde, dass das euren Kindern zum Schaden wäre und ihnen nicht zuzumuten wäre.

Das entscheidet aber letztlich immer nur das Gericht mit hinzugezogenen Psychologen.

Erst aber solltest du dich auf das Wechselmodell konzentrieren, für dich etwas tun, damit du dich beruhigen kannst, evtl. einen Arzt aufsuchen und dich auch auf deine Arbeit konzentrieren und wenn deine Kinder bei dir sind, diese Zeit voll mit deinen Kindern zu genießen, damit sie einen ruhigen und ausgeglichenen Vater in dieser Zeit haben.

Und dich auf die nächste Begegnung mit deinen Kindern freuen, denn ändern kannst du das vorerst einmal nicht.

Du solltest vielleicht nochmal mit einem Anwalt reden oder es evtl. auch mal mit dem Jugendamt probieren. Wenn die merken, daß die Kinder vernächlässigt werden bzw. in der Schule absacken werden sie dich bestimmt unterstützen. Aber eines verstehe ich nicht so recht: Wieso bettelst Du um Unterstützung und ein bißchen Zeit? Das schafft man doch alleine. Mein Mann geht berufsbedingt am Sonntagabend aus dem Haus und kommt am Samstag wieder nach Hause. Ich muß mich auch völlig alleine um unsere Kinder und unser großes Haus kümmern. Da muß ich mich nach meiner Arbeit eben ranhalten um alles zu schaffen. Erst kommen Hausaufgaben und Kinder dran und wenn die Abends im Bett sind, dann fege ich kreuz und quer durch den Haushalt. Kann dann schon mal nachts um ein oder zwei Uhr werden bis ich ins Bett komme. Rasenmähen, Fensterputzen usw. kann dann durchaus mal morgens um 6 Uhr stattfinden. Zeit für mich bleibt selbstverständlich keine da komplett alles an mir hängenbleibt, aber deshalb brauche ich doch nicht um Unterstützung betteln - Zähne zu und durch, die Kinder werden grösser und selbstständiger dann hast Du auch wieder mehr Zeit für Dich. Andererseits: Wenn Du die Kinder ganz zu Dir holst bleibt doch nach wie vor alles an Dir hängen. Mit dem Wechselmodel hast Du doch immerhin Zeit für Dich während die Kinder bei Deiner (Ex-) Frau sind. Wünsche Dir alles Gute

rasenmähen morgens um 6? da hätten wir aber gleich ärger mit den nachbarn.

0
@hieber

Wir haben einen Elektrorasenmäher, da geht das schon. Ich muss eben immer auf den Kabelsalat achten, daß ich mir nicht selber den Mäher kille.

0

also ganz abgesehen davon, dass du hier eine sehr rührende und be-rührende Geschichte schilderst, schließe ich mich Kehrwisch an: ist das Wechselmodell so schlecht? Wenn die Kinder bei deiner Frau sind, kannst du alles erledigen, Freunde und Freundin treffen, so oft du Lust hast, und dich mit dem Dasein als Single wieder befreunden. Eigene Hobbies wieder aufnehmen, usw... Dann hast du die Kinder eine Zeit lang und nimmst dir deine gesamte Freizeit für die Kinder. Das werden sie zu schätzen wissen! (Und du deine Freizeit danach auch wieder). Außerdem kläre mit deinem Chef, dass du zu Überstunden gerne in dieser Zeit bereit bist, wenn du Zeitausgleich u.ä. dann nehmen kannst, wenn die Kinder bei dir sind.

Jedenfalls solltest du ein Journal führen, für jeden Tag, den du mit den Kindern verbringst, wann und wo du die Kinder bekommst, und ob etwas vorfällt - bei dir oder durch Erzählungen bei deiner Ex. Auch jedes Telefonat solltest du dokumentieren. Dies um etwaige spätere Streiterei um ein volles Sorgerecht der Mutter abzuwehren (Mama hat immer mehr Rechte, und oft durchaus berechtigt), aber auch, um einen soliden Fall zu begründen, wenn du die Kinder ganz zu dir holen möchtest. Falls es also tatsächlich zu Vernachlässigung oder Zwischenfällen kommt, oder falls du das Gefühl hast, deine Ex hetzt die Kinder gegen dich auf. Das solltest du übrigens auch auf JEDEN Fall vermeiden!

Ich habe allerdings mehrere geschiedene Paare in der Bekanntschaft, wo ein Wechselmodell schon langfristig zur vollsten Zufriedenheit aller funktioniert, sogar bei Patchwork-Familien, wo dann noch eigene Kinder mit neuem Partner dazu kommen. Es ist halt etwas teurer, da man eine Grundausstattung bei jedem Elternteil haben sollte...

Nach dem Gesetz haben im Normalfall Mutter und Vater die selben Rechte.

Und auch Mütter können bei der Betreuung ihrer Kinder versagen und überfordert sein und nicht nur Väter.

0
@blumosus

ich denke wir befinden uns in Deutschland? Oder doch nicht?

0
@1f2in

sprich für dich selbst.

Gottseidank gibt es auch internationale Mitglieder des Forums - hast du vielleicht noch nicht bemerkt...

0

Das tut mir sehr leid, aber ich fürchte, hier kann dir niemand helfen. Du solltest dir einen Anwalt nehmen.

Ich wollte dir nur was schreiben, weil man deinem Text deine Verzweiflung anmerkt und du nicht den Eindruck haben sollst, es hätte niemand gelesen.

Alles Gute und viel Kraft :)

Was möchtest Du wissen?