Wie kann ich meine Eltern überzeugen, mir 2 Kaninchen zu kaufen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Guten Morgen, 

ich bin selbst stolze Kaninchenbesitzerin und halte meine 2 Lieblinge in meiner Wohnung. Ich hatte Anfangs auch die Befürchtungen, dass es über Nacht laut werden könnte. Aber meine 2 haben sich daran gewöhnt,  wenn das Licht ausgeht ist Schlafenszeit und Ruhe. Wenn du dir kleine Kaninchen holst und sie direkt daran gewöhnst lernen sie das auch schnell! Sie können auch lernen in eine Ecktoilette zu machen, dann hast du nur jeden Tag dieses Klo zu säubern. Dann hast du auch keinen großen Gestank in deinem Zimmer.

Zu dem Hundeproblem, ihr habt ja schon viele Tiere somit kennt er das doch eigentlich schon. Ich denke der Hund wird sich an die Kaninchen gewöhnt und andersrum. Aber du musst sie frühzeitig in Kontakt bringen. Und natürlich trotzdem immer ein Auge darauf haben!

Hm hast du schonmal versuchst deine Eltern damit rum zubekommen, dass du z.b. Kein Taschengeld mehr bekommst und deine Eltern dann dieses Geld für die Hasen mit ausgeben können? Und das die Hasen dein Verantwortungs-, und Pflichtgefühl steigern? 

PS: Sind übrigens niedliche Zeitgenossen die kleinen Häschen, versuch doch deine Mutter mal zu überreden mit dir zu einer Züchterin/Zooshop zu fahren. Am besten setzt du ihr ein Widderchen auf dem Arm, die Rasse ist am kuschelbedürfigsten ;)!

Liebe Grüße Lisa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, 

tut mir wirklich leid, auch wenn du das nicht hören möchtest, aber das gehört nun mal auch dazu, wenn man Tiere liebt: 

Deine Eltern sind für dich zuständig und somit auch für deine Kaninchen. Wenn sie diese nicht wollen, dann ist das von vornherein ein schlechtes Omen. Es geht dann weiter mit zu hohen Tierarztkosten, die deine Eltern dann nicht bezahlen wollen (und Kaninchen können schön ins Geld gehen, unterschätze das nicht) oder wenn z.B nachts was mit einem Kaninchen ist, dann wollen sie evtl nicht zum Tierarzt fahren. Oft genug erlebt, dass "Eltern überreden/überzeugen" so endet...

Zumal du selbst sagt, dass dein Hund jagt. Wenn ihr Kaninchen habt und er riecht diese, kommt aber nicht ran, dann entwickelt sich in deinem Hund Frust und Stress. Ebenso erleiden die Kaninchen Todesangst, wenn sie ihren Fressfeind riechen. Ja es gibt zwar Ausnahmen, aber was wenn ein Kaninchen stirbt und das andere dann wieder einen Artgenossen braucht und dieser Hunde nicht ab kann? Was dann? Man muss dann den passenden Partner für das verbliebene Kaninchen finden, was oft schon schwer genug ist. Aber dann noch eines finden, was mit Hunden kein Problem hat? Ein junges Tier kommt nicht in Frage, wenn das andere bereits über 4 Jahre alt ist (größer als 3 Jahre Altersunterschied sollten in einer Zwecksgemeinschaft nicht sein). 

Wenn du Kaninchen wirklich gern hast, dann akzeptiere die Entscheidung deiner Eltern und schaffe dir welche an, wenn du auf deinen eigenen zwei Beinen stehst. Bis dahin kannst du ehrenamtlich im Tierheim oder auf einem Gnadenhof aushelfen und dich dort ein wenig um Kaninchen kümmern. Dann hast du bis dahin auch schon genug praktische Erfahrung. Kann niemals schaden. 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmusi707
05.02.2017, 17:34

Ja.... Meine Eltern würden wahrscheinlich Kaninchen erlauben aber sie finden halt das mit dem Hund dann auch blöd.

0

Es ist ganz einfach: das Problem sind nicht die Kaninchen. Das Problem ist, dass deine Eltern keine Kaninchen wollen. Dafür habe ich Verständnis, denn objektiv gesehen spricht ja auch vieles dagegen. Es gibt nur einen Weg: die Kaninchen woanders zu halten, nicht zu weit entfernt von Eurer Wohnung, sodass du immer dort hin gehen kannst. Gibt es bei Euch in der Nähe einen Schrebergarten? Dort kannst du einen Zettel aushängen, und fragen, ob es jemanden gibt, der deine Kaninchen in seinem Garten halten würde, wenn du die Kosten und die Pflege übernimmst. Manche ältere Leute sind sehr nett und freuen sich wenn sie ein junges Mädchen damit glücklich machen können. Auch könntest du heraussuchen, wo es einen Kleintierzüchterverein gibt, und dort den gleichen Zettel aufhängen, denn auch von der Seite könnte ein Angebot kommen. Das ist zwar nicht das gleiche wie Kaninchen im eigenen Garten, aber man kann ja nicht alles haben. Sie passen nun mal nicht so gut zusammen, Hund und Kaninchen. Aber vielleicht gibt es ja einen Kompromiss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alleswisserinn
05.02.2017, 15:12

Die Kaninchen würden den ganzen Garten durchbuddeln. Ich glaube das will eher kein Schrebergärtner...

0

Wenn deine Eltern das wirklich unterstützen (vor allem Finanziell) könntet ihr im Garten ein 'Gehege' bauen. Also sozusagen einen riesigen Käfig, in dem du stehen kannst. So kann der Hund den Kaninchen nämlich nichts. Musst halt nur immer aufpassen, wenn du reingehst, dass er nicht hinterher huscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lottaerdmann
05.02.2017, 15:51

Und eine feste Bodenplatte, circa 30cm unter der Erde, damit die nicht abhauen können.

0

Also ich bin selber Kaninchen Besitzer,du musst die nötige Zeit aufbringen,nötige Pflege und Kosten.

Dann musst du gucken das 2 Kaninchen zusammenpassen.Da die Lebenserwartung über 6-8 Jahre geht,hast du solange diese Verantwortung.Du musst sie täglich Füttern,jede Woche sauber machen und viel Auslauf pro Tag.

Das ist eine sehr große Verantwortung da musst du dir im klaren sein.Vllt hat eine Freundin von dir Kaninchen,wo du den Umgang üben kannst? Wenn das nicht der Fall ist,kannst du ins Tierheim gehen und dort schauen ob sie Kaninchen haben.

Im Tierheim kannst du dich dann erstmal um sie Kümmern damit du den Umgang mit ihnen lernst.Und wenn das alles klappt,kannst du deine Eltern mitnehmen,und zeigst ihnen ein richtig süßes Kaninchen was Herzen erweichen lässt. Dann kaufen sie dir es vllt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmusi707
05.02.2017, 09:25

Ja, die Zeit habe ich! Ich kümmere mich gerne und gut um Tiere. Danke. Ich probiere das mal! Danke für die Idee

0

Das ist so niedlich. :D Bei dem Argument mit den Noten musste ich richtig schmunzeln.

Ihr habt ja schon richtig viele Tiere, vielleicht haben deine Eltern deshalb nicht so viel Interesse zwei weitere zu Versorgen. Ich würde dir vorschlagen, dass du deine Eltern nochmal bittest und ihr zusammen überlegt wie es gehen soll.

Das mit dem Platz halte ich tatsächlich für problematisch. Bei den Hunden kommt es drauf an wie die sind, teilweise verstehen die Tiere sich auch. Das kommt auf den Hund an.

Ich wünsche dir aber viel Erfolg und vielleicht hast du ja Glück und bekommst zwei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmusi707
05.02.2017, 09:16

Danke 🍀💘😊👍👌

1

Also frag deine Eltern erstmal nach 1 und wenn du merkst es klappt gut und deine Eltern merken es dann kannst du sie nach dem 2 fragen und mach irgendwie sowas aus wie ich bezahl das Spielzeug und das Futter und ihr dafür das (ich hab das auch so gemacht und dann hatte ich 3 Hasen und 1 Hund ❤💙lg GymWolf127

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmusi707
05.02.2017, 17:28

Man sollte aber ja immer 2 Kaninchen 🐰 haben, oder?

0
Kommentar von GymWolf127
08.02.2017, 13:14

Ich hatte erst eins und das hat sich wohl gefühlt ❤dann 2 und dann 3 und (ich hatte vorher mein Hund )wenn dein Hund wild auf Tiere ist also mit jagen ... dann würde ich es lassen mein Hund hat sich auf sein Bett gelegen und die 🐰 haben auf ihn geschlafen ❤️❤️☺️

0

Denkt an den Schmutz und Geruch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Schmusi707
05.02.2017, 09:46

Das stört mich eigentlich nicht. Nur der Krach. Deshalb hätte ich die Tiere gerne draußen! 

0

Was möchtest Du wissen?