Wie kann ich meine Einstellung zu dem Thema ändern, damit es mich nicht mehr so belastet?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich habe den Eindruck,, dass Du rational erkannt hast, dass Du die Vergangenheit nicht wieder 'herbeizaubern' kannst und im Grunde keinen Einfluss auf diese Situation hast. Außerdem, wie Du schon schreibst, wollen es die beiden offensichtlich nicht.

Andererseits sind da die Gefühle. Die für Deinen Freund, für den Du Dir naturgemäß nur das Beste wünscht. Das Gefühl, Dich verantwortlich zu fühlen, was Du aber meiner Einschätzung nach gar nicht bist. (Sie wollen ja keine Änderung.)  Und auch noch das Gefühl der Ablehnung und Zurückweisung durch diese Schwester, was emotional eine Verletzung darstellt.

Und diese Gefühle sind es, die Dir nun in Deinem Kopf 'rumspuken'. Soviel zur Erklärung vorweg.  Und damit komme ich zu Deiner eigentlichen Frage, wie Du sie aus dem Kopf bekommen kannst. Nämlich nur, indem Du auf der emotionalen Ebene ansetzt.

Dabei sind Selbstsuggestionen sehr hilfreich. Ich habe die folg. für Dich:

"Ich liebe und akzeptiere mich und traue dem Prozess des Lebens. Ich bin in Sicherheit."

Wiederhole diese beiden Sätze im Geiste mehrfach und einige Male am Tag. Das hat die Wirkung, dass sie die belastenden Gedanken nach und nach immer mehr aus Deinem Kopf verschwinden. Damit bist Du dann bald frei von diesem Thema und es belastet Dich nicht mehr.

Auch, wenn mein Tipp sich vielleicht für Dich ungewohnt anhört, versuche es doch bitte einfach mal und Du wirst selbst über die positive Wirkung erstaunt sein :-)

Alles Liebe und Gute

Buddhishi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageantwortxy
17.04.2016, 15:51

Danke, das ist es was ich brauche. Mehr selbstvertrauen. Die anderen Antworten helfen mir zwar auch, aber deine war das i tüpfelchen. Funktioniert dieser Satz auch bei anderen Ängsten? Ich habe unendliche Angst vor anderen sprechen zu müssen. Bsp auf Arbeit, da ich bald einen Arbeitswechsel vor mir habe, scheut es mich jetzt schon vor der Vorstellung vor neuen Kollegen oder auch vor Seminaren oder Schulungen zu denen ich ggf. muss. Danke schonmal ;)

1

Man kann Sympathie nicht erzwingen. Du hast es versucht, sie hat aber allem Anschein nach kein Interesse an Kontakt. Das musst du akzeptieren. Es ist doch schonmal gut, dass dein Freund zu dir hält.

Ich möchte auch mit der Familie meines Erzeugers keinen Kontakt, obwohl der Kontaktversuch von seiner Frau ausging. Sie konnte und wollte das lange Zeit nicht verstehen oder akzeptieren, obwohl ich es ihr mehrmals deutlich gemacht habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du schon mal daran gedacht, dass dein Partner vielleicht Gründe hatte, warum er sich für dich und gegen seine Schwester entschieden hat? Dass er gar keinen Kontakt mehr möchte, weil er durch ihr Wesen auch schon oft verletzt wurde? Dass er euch zwei vor weiteren Anfeindungen schützen will? Alles, was du durch dein Verhalten erreichen kannst, ist, dass du noch Probleme in der Beziehung kriegst. Wenn dich jemand ohne Grund ganz plötzlich ablehnt und zu keinem ehrlichen Gespräch bereit ist, wird er das später wahrscheinlich auch nicht sein. Und vor allem bestsätigst du sie in ihrem Verhalten, wenn du ihr hinterher telefonierst. Denn dann war das Intrigen spinnen und lästern wohl gerechtfertigt, jedenfalls könnte sie es so sehen. Halt dich da am besten raus, wenn dein Partner wieder Kontakt mit seiner Schwester aufnehmen, dann muss das aus freien Stücken geschehen und nicht, weil du ihn dazu drängst.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht geht es ja, dass du sie anrufst und ihr genau das erklärst was du gerade in die Frage geschrieben hast? :D Ich denke in so einer Situation kann nur ein klärendes Gespräch helfen, es funktioniert ja nicht, wenn du immer nur hinter ihr herläufst und sie abblockt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageantwortxy
17.04.2016, 15:06

Das ist das, was ich mich eigentl. nicht traue. Ich vermute ja das sie zum einen entweder nicht ehrlich ist oder aber denkt jetzt hab ich völlig einen an der Waffel. ;)

Ich tendiere ja dazu ihr eine Nachricht zu schreiben, aber auch da frag ich mich wie ich es formuliere ohne zum einen Vorwurfsvoll und zum anderen aber Fordernd zu klingen. Also von wegen "hey ich will den kontakt, also reagier auch wenn ich das will" :D haha

0

Ich denke, du musst dir bewusst werden, dass es nicht deine Aufgabe ist, dafür zu sorgen, dass du mit allen und andere untereinander bestens klarkommst/klarkommen. Du hast es jetzt immer wieder versucht, den Kontakt aufzubauen, aber sie ist nicht darauf eingegangen. Mehr kannst du nicht tun. Es fällt jetzt aus deinem Möglichkeitsbereich. Ich weiß es ist schwer, aber du musst es akzeptieren. Es ist schließlich ihre Entscheidung, ihr freier Wille. Vielleicht kannst du es nach einer Zeit wieder versuchen und sie wird, wenn sie bereit ist, darauf anspringen oder möglicherweise kommt sie irgendwann vielleicht sogar auf dich zu. Du kannst es nicht vorhersehen. Aber versuch, soweit es möglich ist, nach vorne zu sehen und dir deine Zukunft mit deinem Freund aufzubauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frageantwortxy
17.04.2016, 15:11

Ja du hast recht, ich muss es scheinbar akzeptieren. Aber wie mach ich das? Wie mach ich mir selber begreiflich das es mich nichts angeht, oder aber auch das ich nicht drüber nachgrübel wie es sein könnte wenn es noch so wäre wie am Anfang.

0

Was möchtest Du wissen?