Wie kann ich mein vater vom Rauchen abhalten?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Auch wenn in Deutschland legal, ist das Nikotin eine im Verhältnis zu anderen Drogen sehr stark psychisch abhängig machende Droge. Je nachdem wie lange er raucht ist ein einfaches gutes Zureden oder ein Abschrecken oftmals nicht erfolgreich.

Dein Vater begründet für sich, dass Rauchen zwar krank machen kann, es ihm aber "Spaß" macht und er deshalb nicht darauf verzichten "will". Er sagt sich, dass ja auch Autofahren zum frühzeitigen Tod führen kann etc. In der Psychologie nennt man das Kognitive Dissonanz.

Es kann hilfreich sein ihm den Unsinn seiner Begründungen vor Augen zu führen: "macht rauchen denn wirklich Spaß, oder machst du es nicht doch nur, weil du süchtig bist und nicht aufhören kannst?" Du kannst ihm vorrechnen, wie viel Geld er durch das Aufhören sparen könnte (im Jahr sollte dabei schon ein kleiner Urlaub an Ersparnissen drin sein). Du kannst Ihm sagen, dass er pro Zigarette 3 Minuten seines Lebens an Zeit verliert, pro Zigarettensschachtel macht das eine Stunde seines Lebens, pro Stange 30 Stunden etc.

Wichtigstes "Druckmittel" bist aber du selbst. Du kannst ihm sagen, dass der Rauch für dich unangenehm ist (wenn er in der Wohnung raucht) oder in Lokalen, wo er mit dir ist und du nicht krank/süchtig werden möchtest, nur weil dein Vater es ist. Zudem solltest du dabei betonen, dass du dir ernsthaft Sorgen um ihn machst und das nicht nur willst, um den Vater in der Pubertät deinem vermeintlichem Willen zu unterwerfen.

Viel Erfolg

Dein Vater muss schon von selbst mit dem Rauchen aufhören wollen. Appelle und abschreckende Filme machen nur trotzig (ja, auch Väter können wie Teenager reagieren).

Du wirst ihn gar nicht davon abhalten können! Du kannst ihm höchstens sagen, dass du das nicht gut findest. Aber ich bezwifel stark, dass er deswegen aufhört...

danke werde es versuchen :)

0

Ich denke, ein erwachsener Mann weiß was er tut und läßt sich von einem 13 jährigen nicht abhalten! Das hat noch kein Kind geschafft! Natürlich lobenswert, dass du nicht weg schaust und dich darum kümmern willst und gut, dass du weißt, dass rauchen schädlich/tötlich ist und im Alter zu schweren Krankheiten führt, der die betreffenden Personen eledig vor sich hinkrepieren läßt.

Du wirst trotzdem nichts machen können, jeder ist für seinen Lebensstil selbst verantwortlich!

Gar nicht. Sich das Rauchen abzugewöhnen ist eine Entscheidung, die dein Vater für sich alleine treffen muss. Jemanden dazu zu drängen hat keinen dauerhaften oder gar keinen Erfolg. Die Person ist dann von dir eher sogar genervt wenn du ihm das immer wieder vorhälst.

Du kannst ihm allerdings deinen Wunsch äußern, das du es toll finden würdest wenn er sich das mal überlegt, aufzuhören.

Du kannst deinen Vater nicht vom rauchen abgewöhnen. Das kann einzig und alleine er selbst und das auch nur unter der Voraussetzung das er es wirklich will.

Das einzige was du machen kannst, ist es ihm zu sagen das du es nicht gut findest und das du dich freuen würdest wenn er versucht aufzuhören und das du ihn dabei unterstützen würdest. Ein gutes Argument wäre, das er dich zum passiv rauchen zwingt wenn er in der gemeinsamen Wohnung raucht.

Ich finde es ja erstmal eindrucksvoll, dass Du Deinem Vater das abgewöhnen willst und nicht umgekehrt. Super!!!Mache Deinem Vater erst einmal klar, was Rauchen wirklich bedeutet und wie verantwortungslos er ist, wenn er sein 13 jähriges Kind passiv mitrauchen lässt. Auch Du kannst Lungenkrebs davon bekommen etc. Rede mal mit Deinem Hausarzt und sage ihm er solle mal mit Deinem Vater reden z.B.

so leid es mir auch tut für dich, aber du wirst deinem Vater gar nicht helfen können. Er ist erwachsen, weiß was er tut, weiß wie schädlich rauchen ist..........

Was du vlt. tun kannst ist ihm sagen das er stinkt wenn er raucht. Das hat mein Sohn auch zu seinem Vater gesagt und von dem Moment an hat mein Mann nicht mehr geraucht!

wer Raucher bedrängt erntet nur Trotz. Meide ihn - soweit es möglich ist - immer wenn er raucht. Diskussionen mit Rauchern sind völlig sinnlos, auch Filme oder Bilder. Raucher wissen selbst dass es schädlich ist.

Viel kannst Du da nicht machen, wenn er nicht selbst aufhören will. Wenn er gerne liest, kannst Du ihm ja das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allan Carr schenken. Das hat schon bei vielen Leuten bewirkt, dass sie hinterher keine Lust mehr hatten, zu rauchen.

Ansonsten kannst Du ihm nur auf die Nerven gehen, indem Du ihn immer wieder wissen lässt, dass er nicht gut riecht und sein Gutenachtküsschen manchmal eklig ist.

fang selber an zu rauchen, bzw. tu so als würdest du rauchen und sag, dass du das toll findest, weil dein Papa das auch macht. Vielleicht wird dann an sein schlechtes gewissen appeliert. Sonst wird es echt schwer.

Gar keine schlechte Idee (Solange es dabei bleibt so zu tun^^).

0

sag ihm doch einfach das raucehn out ist.oder das er sich damit nur selber schadet und du dich freuen würdest wenn er damit aufhört.du kannst ja auch mal ausrechen wieviel Geld des im Monat/Jahr verbraucht.lg.

Geld ist nicht das Problem,aber ich werde es ihm irgendwie versuchen mit zu teilen :) dankee

0

Gar nichts, fürchte ich. Wenn er nicht selbst will, hast du keine Chance.

Was möchtest Du wissen?