wie kann ich mein Surfen verbergen wenn ich mir mit anderen einen Router teile?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Um zu verfolgen, was du im Internet tust müssten sich deine Mitbewohner schon aktiv darum bemühen, daher halte ich das für ziemlich unwahrscheinlich. Es gäbe mehrere Möglichkeiten das zu tun:

  • Modifizieren des Routers um Verbindungsdaten aufzuzeichnen oder weiterzuleiten. Manche Router (z.B. die Fritz!Box) bieten sogar Schnittellen dazu an in der man eine Aufzeichnung über das Webinterface während sie angefertigt wird direkt herunterlädt. Daraus am Ende brauchbare Informationen zu bekommen geht zumindest für Anfänger aber auch nicht ohne weiteres. Wenn du einen konkreten Verdacht hast, dass ein Mitbewohner das tut, könntest du in der Log nachgucken (Wenn es eine gibt), ob sich da etwas verdächtiges finden kannst.
  • Aufzeichnen des WLANs. WLAN ist nicht unbedingt so sicher, wenn man nicht gerade die Enterprise-Lösung hat, die meines Wissens nach weitgehend abhörsicher sein sollte. Da hilft bei deinen Mitbewohnern auch die Verschlüsselung nicht, da schließlich jeder den Schlüssel besitzt. So weit ich weiß brauch es mehr als diesen auch nicht, um abgefangene Datenpackete zu entschlüsseln. Da kann man nichts gegen machen und man kann auch nich überprüfen, ob das wer tut. Wenn das Passwort in einem Passwortwörterbuch sein sollte, oder das Netz gar nicht verschlüsselt ist, könnte das übrigens sogar dein Nachbar.
  • Man-In-The-Middle-Attack via ARP-Poisioning. Jemand könnte ausnutzten, dass er sich im selben Netzwerk befindet und auf diese Weise deinen Internetverkehr abschnorcheln. Da gibt es auch Mittel und Wege das zu erkennen.

Du sieht also, dass da keiner ohne Vorsatz so einfach sehen kann, was du im Internet tust, da es für gewöhnlich nicht möglich ist das ohne einigen technischen Aufwand herauszufinden. Es sollte nicht möglich sein, das mal eben so Beiläufig zu erfassen. Hast du denn einen konkreten Verdacht, dass jemand bei dir soetwas tut?

Als Gegenmaßname könntest du in einem solchen Fall einen Proxy oder ein VPN verwenden, wobei es wichtig ist, dass die Verbindung zu diesem Verschlüsselt ist. Abhilfe verschafft hier Google.

Das wahrscheinlichste und einfachste von deinen Antworten ist wahrscheinlich diese Man-in-the-Middle Attacke. Diese habe ich bei unserem Wlan sogar schon einmal mit meinem Galaxy Smartphone durchgeführt, und alle Nicht-SSL-Verbindungen abgefangen. Wenn man also auf SSL-verschlüsstelten Webseiten sich bewegt, kann man diese Verbindung zumindest mit einem "herkömmlichen" MitM- Angriff nicht abfangen.

0

es kommt auf den Router an, und wer Zugriff darauf hat als Admin. Manche Router loggen die angewählte Seiten, andere nicht

Du musst deinen Datenverkehr über einen Proxy-Server leiten. z.B. mit dem Programm HotSpot Shield

In private Browsen! Dann kannst du deine P0rnos gucken:)

Was möchtest Du wissen?