Wie kann ich mein Pferd spielerisch beschäftigen?

5 Antworten

Dein 3 jähriger Wallach ist schon fertig beitten? Bespaßen muß man ein Pferd nicht - dazu ist die Herde da und die anderen Wallache.

Wenn ihr erst vor kurzem umgezogen seit, dann braucht er noch Zeit sich wieder zu finden - außerdem schätze ich das er jetzt eher 3,5 Jahre alt ist was wiederrum die Zeit ist wo die Pupertät richtig einsetzt und die Pferde sowieso Erwachsen werden und somit anders als man sie bisher gekannt hat. Wallache werden nicht ganz so stark verändert durch die Pupertät wie ein Hengst oder eine Stute, aber immer noch genug das es einem auffällt.

Bodenarbeit im allgemeinen, hier neue Longenarbeiten einführen wie z.B. Doppellonge, Fahren aus der Hand, Lange Leinen, Stangenarbeit, jetzt wirds auch langsam Zeit für die Galopparbeit.

Mach mit ihm ein paar zirkustricks zB verbeugen und trainiere ihn so das er dir wie ein Hund in jeder Gangart und in jede richting ganz ohne Halfter folgt das mach ich mit meinem auch oft und das macht echt spaß:D

Fang doch mit Parelli an- so wird sehr schnell vertrauen gefasst und eine lange (ewige) Bindung kann erschaffen werden.

  • Führtraining (von beiden Seiten führen, er soll stehenbleiben / rückwärtsgehen / losgehen / lostraben, wenn du es tust - ohne, dass du den Strick benutzen musst!) + Bodenarbeit (z.B. auf Fingerzeig weichen (Hinterhand / Vorhand wegdrehen) oder rückwärtsgehen, unangebunden stehenbleiben... Was auch sehr praktisch ist, ist, wenn das Pferd lernt, sich auf Kommando mit der Kruppe auf dich zu-, statt nur von dir wegzudrehen. ;) )

  • zirzensische Lektionen (Apportieren, Spanischer Schritt, Kompliment, Nein/Ja-Sagen...)

  • Arbeit an der Hand

  • Longieren (bitte mit Kappzaum ;) www.wege-zum-pferd.de )

  • wenn das Führtraining "sitzt": Spaziergänge (Klettern, durch Stadtgebiet (?)..)

  • Stangenarbeit (rückwärts/vorwärts durch ein L, seitwärts über eine Stange, im Stangenquadrat drehen, "Mikado")

  • Schrecktraining (mit Ball, Plane, Regenschirm, Flatterband, Raschelsack..)

Bodenarbeit, Freiheitsdressur, Freies Toben, Zirkustricks......

Da gibt es doch jede Menge was man machen kann...;-)

Wichtig ist dabei aber IMMER, das Respekt an erster Stelle steht- Du bist der Boss und das muss so bleiben, alles andere kann schnell Gefährlich werden.

Was möchtest Du wissen?