Wie kann ich mein Pferd im Gelände bremsen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Bitte bitte nimm gute Unterricht und der Haflinger gehört dringend in Beritt, so dass er wieder auf die Hilfen reagiert.

Zudem sei gesagt, dass das Problem hausgemacht ist. Wer immer an den selben Stellen galloppiert, konditioniert sein Pferd darauf genau ab diesem Punkt los zu legen und einbremsen ist schier unmöglich.

Haflinger sind durchaus intelligent und keinesfall ein reines Kinderpony, welches immer brav pariert. Das sind sehr selbstbewusste Pferde, die sich zu behaupten wissen und einen Dickkopf haben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verityfabi
18.08.2016, 10:26

Sie hat 2 mal die Woche Korrektur reiten. Sie war diese Strecke vorher nur einmal da sind wir im schritt durch und halt beim letzten Mal dann mit galopp aber vorher idt sie da nie galoppiert

0

Beim dritten Mal reiten schon einen flotten Galopp einlegen ist.. "mutig". 

Das Pferd gehört ordentlich geritten, damit es durchlässig wird und deine Hilfen annimmt. 

Du brauchst guten Unterricht, damit du weißt, wie die Hilfen korrekterweise auszusehen haben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hoffe, du bist kein Anfänger, sonst verstehst du das nicht.
Du musst den von hinten kommenden Schwung, der aus dem rasenden Galopp kommt, mit halben Paraden abfangen. Zwar beidhändig, aber trotzdem vorwiegend am Außenzügel. Und zwar sobald du merkst, dass dein Pferd in einen überhasteten Galopp verfällt. Im Gelände ist das natürlich schwieriger als in der Bahn, aber das ist die reiterlich korrekte Lösung deines Problems.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verityfabi
18.08.2016, 08:57

okay ich versuchs mal ja ich hab es verstanden

0

Wenn das Pferd nicht sicher auf Zügelhilfen reagiert, solltest du mit ihm erst mal nicht in's Gelände sondern auf dem Platz üben.

Hoffe ich konnte dir helfen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also im schlimmsten Fall, bevor etwas passiert nimmst du einen Zügel fest ran, sodass das Pferd mehr oder weniger Kreise machen muss, und langsamer wird.
Es ist aber oft so, dass Pferde mit viel "go" durch Klemmen und am Zügel ziehen nur noch schneller werden. Du solltest immer versuchen locker zu bleiben und tief durchzuatmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
19.08.2016, 18:10

Sofern man Platz genug hat...

Auf einem Waldweg schießt man dann mal schnell in die Büsche 😐

0

Wenn du es gar nicht mehr halten kannst, dann schau zu, dass du egal wie Kreise reitest, denn dann muss das Pferd automatisch langsamer werden. Eine Lösung dafür, dass es nicht mehr so heftig galoppiert hab ich auch nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dadurch, dass es nicht dein Pferd ist, solltest du als aller erstes den Besitzer fragen. 

Guter (!) Reitunterricht hilft auch - ein rittiges Pferd wehrt sich weniger gegen den Reiter.

Je besser das Pferd dressurmäßig geritten wird, desto besser wird es sich auch im Gelände halten lassen.

Also wende dich bitte an den Besitzer und deinen Reitlehrer!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verityfabi
18.08.2016, 07:17

Das pferd wird täglich bewegt und 2 mal die Woche ist sogar eine Korrektur Reiterin drauf damit das pferd dazu lernt also sie läuft nicht am zügel. Die besitzerin kann sich das auch nicht erklären

0

Ist das Pferd gut ausgelastet? Oft liegt das an überschüssiger Energie, schlechter Erziehung oder unzureichender Dressurarbeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von verityfabi
18.08.2016, 09:00

Also es wird täglich Dressur mäßig auf dem platz geritten und 2 mal die Woche ist eine Korrektur Reiterin drauf damit sie lernt am zügel zu laufen. Ansonsten ist sie sehr gut erzogen...

0

Was möchtest Du wissen?