Wie kann ich mein Leben so verändern, dass es sich wieder lohnt zu leben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nach dem Abi in ein Loch zu fallen, ist normal. Wichtig ist, dass man nen Plan hat, was man danach macht!

Mach dir nen Plan. Fang spätestens im Herbst etwas komplett Neues an: Ausbildung, FSJ, Studium, Weltreise... Dass du von daheim weg kommst und in ein anderes soziales Umfeld kommst. 

Das hat den Sinn, dass du auf ganz viele neue Leute triffst, die sich völlig unvoreingenommen nen Eindruck von dir machen. Das heißt z.B., dass du dich plötzlich vom Underdog zum Alphatier verwandelt sehen kannst. Natürlich nur, wenn du nen guten Eindruck machst ;)

Außerdem bringen neue Bekanntschaften immer die Chance auf neue Freundschaften, vielleicht sogar mehr. Auf letzteres solltest du dich aber nicht fixieren! Ist nur ne kleine Zusatzchance. Zumal man sich ja leider nicht darauf verlassen kann, dass Männer erwachsen reagieren, wenn sie jemand Schwules begegnen...

Also, fang was völlig Neues an. An nem anderen Ort.

Ich wünsche dir viel Kraft und Erfolg!

@ Unbekannter1224

Du stellst zu hohe Erwartungen an dich und das klappt nicht, denn du bist auch nur ein Mensch, der sich auch eingestehen darf, dass er nicht unfehlbar ist, auch Fehler machen darf.

Warum willst du das Niveau von anderen erreichen, das wirst du niemals schaffen, denn du bist DU und du hast andere Fähigkeiten die du ausbauen kannst. Es gibt keinen Menschen auf der Welt, der in allem der Beste ist.

Du hast das Abi in der Tasche, dann mache daraus das Beste, was dir in deinem Rahmen möglich ist.

Stelle dir vor du hättest nie einen Fehler gemacht, dann wüsstest du heute nicht, wie man vieles anders machen kann. Also hast du doch daraus gelernt und weißt heute, wie man die richtigen Entscheidungen trifft.

Vielleicht solltest du den Rat von hier mitnehmen von User HanHans. Es gibt Gruppen, die so denken wie du und wo du dich austauschen kannst.

Auch mit der Therapie ist ein guter Ansatz, damit du lernst, mit deiner Situation zu leben.

Ich selbst habe zwar kein Abitur, bin aber auch so erfolgreicher Ingenieur geworden, vorallem durch mein Interesse und auch meinen Fähigkeiten, mich mit kundenspezifischen technischen Entwicklungen zu beschäftigen.

Meine Freude am Leben fand ich zumeist an meinen beruflichen Erfolgen und somit anderen Menschen, hilfreiche Dienste leisten zu können.

Jetzt, bereits im Ruhestand, mit 78, gebe ich immer gerne Ratschläge weiter, basierend auf meinen Erfahrungen, um anderen, auch unbedarften, helfen zu können.

Diese, meine jetzige Tätigkeit, verschafft mir immer wieder Freude, auch neue Freunde, was mir ein sinnvolles Leben bestätigt.

Das nur als Beispiel ! dfllothar hofft, dir neue Hoffnung zu geben !


Die Menschen die dir am besten helfen können, sind Psychologen.

So wie es sich bei dir anhört, such dir einen Psychologen der zu dir passt, wenn es akut wird geh in eine Notaufnahme! Ich würde solche Gedanken nicht auf die leichte Schulter nehmen!

Zu deiner Konkreten Frage:
Selbsthilfegruppen in Köln findest du hier
https://www.selbsthilfekoeln.de/content/e616/e711/index_ger.html
oder hier
https://www.selbsthilfenetz.de/

Viel Glück und gute Besserung!

Was möchtest Du wissen?