Wie kann ich mein Kind (14Jahre) von Computer- und Videospielen abhalten?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich muss ganz ehrlich sagen, für Kinder in diesem Alter ist es sehr wichtig, Computerkenntnisse zu haben. In Zukunft wird sich immer mehr im Internet und am PC abspielen, daher ist es sogar sehr wichtig für die Kinder. Ansonsten gilt die alte Regel, man muss sich mit den Kindern beschäftigen, d.h. richtig beschäftigen, also gemeinsam spielen oder etwas unternehmen. Bei interessanten Unternehmungen werden gerade bei Kindern neue Hobbys entdeckt. Sehr schön sind z.B. Kombinationen aus Musik und Computer. Die Kinder können ein Musikinstrument erlernen und die Musik am PC bearbeiten. L.G. Maxip111

Er braucht eine altanative zum Computer wie Sport, Musik oder sonst was. Wenn er ein Hobby hat das ihm Spaß macht dann wird der Computer zur nebensache

In einem moderaten Maß ist nichts gegen Computerspiele einzuwenden. Du solltest trotzdem ein Auge darauf haben, was er da so spielt. Eine attraktive Alternative (sinnvolle Freizeitbeschäftigung) macht mehr Sinn, als ein Verbot. Vielleicht kannst Du irgendein Hobby von ihm fördern, es gibt auch Sportvereine oder Arbeitsgemeinschaften in Jugendzentren usw.

Ich bin der Meinung, daß Computer heute in unserer Zeit sehr wichtig ist. Natürlich abhalten wäre hier falsch. Eine gute Kindererziehung bedeutet sehr konsequent zu erziehen.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß wenn man die Kids von etwas abhalten möchte, dieses nur noch interessanter dadurch gemacht wird. Aber genauso schädlich ist es nur immer davor zu sitzen und nicht rausgehen. Eine gesund Mischung ist hier gefragt. Daher würde ich meinen :

Wenn die Kids von der Schule heim kommen, etwas essen, dann Hausaufgaben machen und dann raus gehen zum spielen. Computer nach dem Abendessen vor dem zu Bett gehen.

Ja eine gewisse Zeit, würde ich dafür genehmigen. Eventuel 1 Std.

Feste Regeln und Zeiten sind vermutlich der richtige Kompromiss.

Wichtig ist es dann aber, die Einhaltung der Regeln zu überwachen und durchzusetzen, sonst ist das für die Katz.

Sinnvollerweise sollten auch Sanktionen verabredet und durchgezogen werden - etwa für alle zeitlichen Überschreitungen eine doppelt so lange "Sperre" am nächsten Tag.

Mit einer Beschäftigung? Freunde? Zusammen was unternehmen? Dann íst das Kind in der Zeit nicht am PC?

Was möchtest Du wissen?