Wie kann ich mein Fuss- bzw. Schuhproblem lösen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das wird jetzt für mich auch schwierig ob es tatsächlich Sinn machen würde was ich sonst immer empfehle.

Da aber sämtliche Einlagen bei Dir scheinbar nicht helfen dann kannst Du es nur in die andere Richtung versuchen: Barfuß

Probiere das zuhause aus ob da die Schmerzen am rechten Knöchel genauso sind dann schadet es nicht wenn Du zuhause barfußläufst. Sollten die Schmerzen allerdings stärker werden dann empfehle ich Dir das Barfußlaufen nicht.

Warum empfehle ich Dir das Barfußlaufen? Weil durch das Tragen von Einlagen Deine Fußmuskulatur geschwächt wird genauso die sprunggelenksichernden Bänder weswegen Du vielleicht die Schmerzen am rechten Knöchel haben könntest. Barfußlaufen stärkt die Fußmuskulatur und wirkt Plattfüßen entgegen die Du durch Tragen von Einlagen irgendwann bekommen würdest.

Du kannst also nur versuchen ob Barfußlaufen geht und wenn es nicht geht dann geht es halt nicht.

Du schreibst dass Du Schmerzen in den Füßen hast die nichts mit der Ischialgie zu tun haben. Bist Du Dir da wirklich sicher dass beides nichts miteinander zu tun hat? Könnte es nicht auch sein dass Du aufgrund der Ischialgie eine Fehlhaltung auch in den Füßen hast?

Gute Besserung!

Tobi

Zunächst wäre es sinnvoll, abzuklären, woher deine Erkrankung kommt bzw. gekommen ist.

Ein MR gibt Aufschluss.

Suche einen Neurologen oder Orthopäden dafür auf.

Verordnete (Einzel) Heilgymnastik bringt - wenn du auch zu Hause deine Übungen fortsetzt/machst, schon eine sehr gute Verbesserung.

Auch Heilmassagen wirken entspannend.

Orthopädische Einlagen, wenn sie nicht nur die 0815 von der KK Ausführung sind, wirken durchaus unterstützend. Musst eben aufzahlen und die bessere Ausführung nehmen.

Crogs sind keine Schuhe, sie sind für so ein Problem ein Zustand.

In vielen geschlossenen Schuhen, Vorzugsweise in Stiefletten passen Einlagen super hinein.

Kaufe dir ein sog. Balance Sitzkissen (Online günstiger), welches du beim Sitzen verwenden kannst. Dadurch, dass du auf diesem "Ding" deine Haltung ausbalancieren musst, vermindert es auch die Schmerzen.

18 Monate schmerzen, Tendenz zunehmend ...wie kann man so lange nichts dagegen unternehmen? Wieso hat dir der diagnostizierende Arzt keine Behandlungen verordnet?

ich habe seit 18 Monaten eine Lumbo Ischialgie

Ich denke es wäre dringend notwendig,dir mal eine Zweitmeinung eibnes anderen Arztes zu holen

Ellpeg 26.11.2017, 18:00

danke :-) Aber da wäre ich auch selbst drauf gekommen .. ;) wie das eben so ist... wenn uns unsere Ärzte immer gute und hilfreiche Tipps und auch Hilfe geben könnten bzw. würden, dann hätten wir alle keine Probleme mehr. Oft ist es leider nicht so. 

0
Ellpeg 26.11.2017, 18:04
@Ellpeg

Ergänzung: KG vom Arzt die eigneltich den Fuss stabilisieren sollte, bringt nicht den gezielten Erfolg, sondern macht das ganze überhaupt noch erträglich, verschafft also Linderung aber keine Besserung.

0

Was möchtest Du wissen?