Wie kann ich Liegekuhlen bei einer Matratze vermeiden?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Latexmatratzen sind nach meiner Erfahrung eigentlich weniger anfällig. Allerdings ist es bei Matratzen - wie so oft im Leben - alles auch eine Preisfrage. Die Discountermatratzen für 99 EUR taugen alle nicht lange. Marken-Matratzen mit jahrelanger Garantie kosten 400 - 800 EUR.

Also entweder preiswert kaufen und oft wechseln. Oder gleich was Teures mit längerer Haltbarkeitsgarantie holen.

Regelmäßig die Matratze wenden,hilft auf jeden Fall,die Entstehen von Liegekuhlen hinaus zu zögern !

Immer bei jedem Bettwäsche aufziehen die Matratze wenden, so kann man Liegekuhlen zwar nicht vermeiden, aber die Matraze bleibt länger stabil und Liegekuhlen bilden sich nicht sooo schnell, wir haben jetzt unsere Matratzen schon länger. Natürlich sollte man auch keine Matratze für 50 Euro kaufen, wenn man wirklich länger davon was haben will, sollte man auch für Qualität etwas mehr Geld ausgeben.

Falls die Matratze bereits seit 20 Jahren in Gebrauch ist, kann es schon vorkommen, dass Kuhlen entstehen. Durch Schweiß, Feuchtigkeit und den ständigen Druck bekommt auch die beste Matratze mit der Zeit eine Kuhle. Sollte die Matratze aber noch nicht so lange in Gebrauch ist, liegt es bestimmt am geringen Raumgewicht! Eine gute Matratze beginnt bei ca. 45 Kg / m³ = RG 45 oder höher. Es gibt auch Matratzen mit unterschiedlichen Raumgewichten. Zu der eingangs erwähnten Frage müsste man schon noch einige Angaben vorliegen haben, um eine richtige Empfehlung zu geben. Am allereinfachsten ist es, wenn Sie mir eine kurze Mail mit Angabe der Telefon Nr. zukommen lassen, so bekommen Sie eine individuelle Beratung und keine Produktberatung! Das ist nämlich meist der Fall, wenn man in ein Bettengeschäft geht. Schließlich wollen Sie sich erholen und nicht die Matratze!!

Sonnige Grüße, Ihr Schlaf und Liegeberater Gerd Wachter

e-mail an: info@schlafschule-neckartal.de

An cocoloco: Leider kann man aus diesen Angaben keinerlei Bewertungen abgeben. Man müsste das Raumgewicht des Kernes kennen und Ihr Gewicht. Leider verlassen sich sehr oft Personen auf die Beurteilung von Stiftung Warentest, wo auch Matratzen mit einem geringen Raumgewicht gut abschneiden. Diese werden grundsätzlich in kaltem und trockenen Zustand mit Rollgewichten getestet. Ich habe die Befürchtung, dass die Matratze bei einem Diskounter gekauft wurde, oder im Möbelhaus, wo meist eine kompetente Beratung, Fehlanzeige ist. Wenn Sie mir genauere Angaben zusenden, kann ich bestimmt weiterhelfen. Ihr Schlaf- und Liegeberater Gerd Wachter e-mail: info@schlafschule-neckartal.de

Geht nicht.Nach 3 Jahren Matratze umdrehen und nach 6 Jahren eine neue. Recht kostspielig, aber für den Rücken gut. Und ordentliche Matratzen zuzüglich eines ergonomischen! guten Lattenrostes.

Indem du eine Matratze hoher Qualität kaufst und diese häufig wendest. Neulich war ein Bericht über dieses Thema in einer Verbrauchersendung. Dort wurde berichtet, dass dies selbst bei sehr teuren Matratzen schon nach wenigen Wochen so war.

Bei jeden Bettwäsche wechsel die Matratze drehen und du kannst dir noch ein brett aufs Lattenrost legen dann wird es härter.

Matratze regelmässig umdrehen hätte bestimmt was gebracht

Durch den Kauf einer hochwertigen Matratze samt Lattenrost.

also ich drehe meine Matratze nach jedem Bettwäschewechsel um.

Also ich würde da auch auf eine Latexmatratze mit gutem Lattenrost tippen...die sind nicht so anfällig wie die Kaltschaummatratzen. Die Preise sind natürlich auch dementsprechend ein bisschen höher. Ich hab meine auf www.slewo.de gekauft und war von der Preis-Leistung überzeugt.

Was möchtest Du wissen?