Wie kann ich lernen langsamer zu essen und der Verlockung wiederstehen alles, und immer zu viel, in mich rein zu fressen?

4 Antworten

Es ist schon sehr gut, dass du das Problem erkennst. Ein vielleicht hilfreicher nächster Schritt wäre dich zu fragen, was du sonst tun könntest, wenn du in dich rein frisst. Was wäre eine gute und auch in der jeweiligen Situation angemessene Alternative?

Gewöhn dir an, jeden Bissen 30 Mal zu kauen. Das ist gesund und man wird schneller satt.

Nach jedem Bissen die Gabel beiseite legen.

Spielaffe Spiel finden?

Heyy, wisst ihr vielleicht wie dieses Spiel auf Spielaffe heißt? Also am Anfang ist man so nen kleiner Kreis und ist ganz schnell und man muss halt immer so Punkte fressen um größer zu werden. Man kann auch andere Kreise fressen aber nur wenn sie kleiner sind als man selbst. Und umso größer man wird umso langsamer wird man. Und man muss halt aufpassen das man nicht von größeren Kreisen gefressen wird. Würde das Spiel echt gerne mal wieder spielen, Danke :)

...zur Frage

Essstörung, ich schaffe es einfach nicht mehr?

Hallo ihr Lieben.

Seit ich vor einem halben Jahr ausgezogen bin, ist meinen Essstörung durch die Decke gegangen. An "guten" Tagen esse ich eine normale Kalorienanzahl (ca. 2000-2500 kcal) und jogge ca. 10 km. Ich hasse Joggen wirklich, ich hasse es so sehr, aber ich hab so große Angst zuzunehmen, dass ich laufe, bis ich nicht mehr kann. Meistens habe ich selbst wenn ich 3000 kcal esse noch Hunger, esse ich aber mehr, nehme ich sofort zu.

Das halte ich so höchstens drei Tage durch. Dann fresse ich so viel und so lange bis ich nichts mehr in mich reinbekomme. Schokolade, pure Erdnussbutter, Müsli, auch Obst und Gemüse, Brot, Nüsse, alles. Ca. um die 1400 kcal pro Fressanfall. Am nächsten Tag geht es mir furchtbar, ich habe Durchfall, oft auch eine Magenschleimhautentzündung, vom psychischen Zustand ganz zu schweigen.

Meistens esse ich dann gar Nichts, wenn ich es körperlich schaffe, dann Jogge ich wieder, wenn nicht, liege ich den ganzen Tag im Bett. Wenn ich es nicht geschafft habe Sport zu machen, folgt darauf meistens eine Woche komplett ohne Sport in der mit sehr wenig Essen, bevor ich mich aufrappeln kann wieder normaler zu essen.

Es ist ein Wunder, dass ich noch kein Übergewicht habe, weit entfernt davon bin ich allerdings nicht mehr. Mittlerweile habe ich erhöhte Cholesterinwerte, die anderen gesundheitlichen Schäden will ich gar nicht wissen. Meine Noten werden immer schlechter, ich will nur noch Fernsehen, unternehme nichts mehr und soziale Kontakte sind ein Fremdwort für mich. Ich hab schon ewig viel rumexperimentiert, mir alles erlauben (5 kg in zwei Wochen zugenommen), vegan (dann halt vegane Fressanfälle), intuitives Essen (zu wenig gegessen -> wieder Fressanfall), Therapie (2x abgebrochen, weil nichts geholfen, nochmal 2 Anläufe -> Zitat: Ist doch ok die Essstörung, wenn du so mit Emtionen umgehst. Zitat Nr. 2: Also für ne Essgestörte bist du aber schon ... "wohlgenährt")

Das geht jetzt so seit über fünf Jahren. Ich kann nicht mehr. Das Leben machen mir so einfach keinen Spaß. Früher Habe ich gegessen was ich wollte, oft auch sehr ungesund, war unbeschwert und glücklich, habe einmal in der Woche nur Sport gemacht und sonst einfach ein aktives Leben geführt. Ich hatte keine Sorgen. Und ich war wirklich sehr schlank. Ich will einfach nur zurück, aber ich habe keine Hoffnung mehr es da jemals rauszuschaffen.

Bitte bitte kann mir irgendjemand helfen???? Ich bin Für jeden Tipp, Essensplan, etc. irhendwas, dankbar.

Danke und alles Liebe,

jj

...zur Frage

Hilfe! Magenschleimhaut entzündet?

Ich habe im Mai 2016 eine Eiweißdiät begonnen, weil ich an Adipositas litt. Bis Januar 2017 hatte ich damit 30 Kilogramm abgenommen - und immer noch leichtes (!) Übergewicht. Am ersten Februar 2017 kam ich wegen Angst- und Zwangsstörungen in eine psychosomatische Klinik, in der zum Großteil Patienten mit Magersucht behandelt werden - und wurde dort, nach 8 Monaten Eiweißdiät dazu gezwungen (!), von heute auf morgen Unmengen an Kohlenhydraten zu essen. Davon bekam ich zum ersten Mal Heißhunger und daraus resultierend meinen allerersten Fressanfall, habe in 8 Wochen Klinikaufenthalt 7 Kilo zugenommen, Zuhause alles wieder abgenommen - aber die Fressanfälle begleiten mich IMMER NOCH. Ich habe KEINE (!!!) Essstörung, bin nach wie vor leicht übergewichtig, möchte einfach nur weiter abnehmen und bekomme von Kohlenhydraten rein körperlich (!) bedingten Heißhunger. Meinen ersten Fressanfall hatte ich vor exakt einem Jahr in der Klinik, und dieses Jahr war ein Wechselspiel aus Diät und Fressen. Wenn Diät, dann relativ häufig Hunger und eine daraus resultierende Überproduktion von Magensäure; wenn Fressen, dann RICHTIG, sprich: Fett, Fett, Fett und Zucker. Mittlerweile bin ich überzeugt davon, mit diesem Essverhalten eine Magenschleimhautentzündung verursacht zu haben. Wenn ich Hunger habe, bekomme ich nach kurzer Zeit richtige Schmerzen; wenn ich dann etwas esse, ist es kurz besser und kommt anschließend umso heftiger zurück, ich hatte phasenweise häufig Sodbrennen, Bauchkrämpfe, mir ist andauernd unterschwellig schlecht und gestern hab ich fast gekotzt. Klingt das nach Magenschleimhautentzündung und wenn ja, wie wahrscheinlich ist es, dass diese durch besagtes Essverhalten verursacht wurde?

...zur Frage

Habe nach dem Mittagessen Heißhunger auf Cola, ist das schlimm?

Hab mir am Anfang nichts gedacht dabei aber mittlerweile tritt es immer häufiger auf.

Ich habe nach dem Essen zu Mittag ständig so ein Suchtgefühl nach süßem Zeug, vorwiegend Cola. Ich weiß nicht wie ich das näher beschreiben soll, es ist als ob der Körper jetzt unbedingt irgendwas süßes braucht. Wenn das Cola dann die Kehle runterläuft fühlt sich das auch extrem gut an.

Meine Frage muss ich mir Sorgen machen? Wie ist das zu erklären? Bin 21 Jahre, männlich, 72 Kilo bei 1,86m

Mir geht es jetzt nicht irgendwie schlecht deswegen aber ich denke mir das könnte irgendwie ein schlechtes Zeichen sein... Sollte ich diesem Drang Cola zu trinken einfach wiederstehen oder wäre das auch falsch?

...zur Frage

Morgens EXTREM Hunger auf Süßes! :(

Hallo!

Ich bin verzweifelt, weil ich mir einfach nicht mehr zu helfen weiß. Jeden Morgen hab ich direkt nach dem Aufstehen krassen Hunger auf Süßes, am liebsten würde ich ne Tafel Schokolade verdrücken. Meistens esse ich dann ein bis zwei Teelöffel Marmelade und etwas Schokomüsli. Eigentlich ernähre ich mich sehr gesund. Normalerweise frühstücke ich morgens nämlich selbst zusammengestelltes Müsli ohne Zucker mit Obst und Milch und Mittags z.B. Vollkornnudeln mit Salat. Abends habe ich keinen Hunger mehr, deswegen esse ich da nichts mehr.

Nur Morgens überkommt mich seit einiger Zeit dieser Heißhunger auf Süßes und ich kann einfach nicht wiederstehen, ich muss dann einen Esslöffel Schokomüsli mit in mein Müsli mischen oder etwas Marmelade löffeln.

Kann es auch sein, dass ich an Unterzuckerung leide? Nach dem Sport ist mir manchmal total kalt und letzthin musste ich mitten beim Joggen eine Pause machen, weil mir voll schlecht war, ich dachte ich muss mich gleich übergeben. Allerdings mache ich mir im Moment auch über vieles Gedanken und bin sehr oft traurig, weil in letzter Zeit viel passiert ist. Ich bin in der 11.Klasse und schulisch läuft's irgendwie nicht mehr so gut, dazu kommt, dass vor paar Tagen eine meiner Katzen gestorben ist und mich das sehr traurig macht.

Ich trau mich im Moment nicht auf die Waage zu steigen, weil ich Moment echt viel snacke, ein Löffel Marmelade hier, ein Löffel Frischkäse da... Ich habe normalerweise immer um die 50 kg bei einer Größe von 1,69 m gewogen. Ich bin aber definitiv "mehr geworden. :( Ich mache aber immer noch jeden 2.Tag Sport, entweder eine Stunde lang Cardio und Bauch-Training oder ich gehe joggen.

Was kann ich gegen diesen ständigen Heißhunger tun?

...zur Frage

Mega Fressattacke

Ich habe gestern wenig gegessen und hatte heute einen derartigen Fressanfall. Hätte wirklich das ganze Haus leer gefuttert. Konnte mich zum Glück noch bremsen. Ab morgen ist dann wieder Hungern angesagt..und dann wahrscheinlich in 2-3 Tagen wieder Fressen bis ich Bauchweh bekomme. Was für Auswirkungen hat das auf den Körper, wenn man erst hungert und dann alles in sich reinstopft? Mein Bauch ist eine Kugel, ich seh aus wie schwanger. Heut morgen war er noch ganz flach. Das einzig gute an den Fresstagen ist, dass ich wieder an ,, Ausstrahlung" gewinne, meine schlechte Laune verfliegt weil ich satt bin und ich immer wieder aufs neue umso mehr motiviert bin, zu hungern.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?