Wie kann ich lernen, eine Inhaltsangabe zu schreiben?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das ist auch nicht so ganz einfach:

1. In die Einleitung gehören Autor, Titel, Textsorte, Erscheinungsjahr (wenn vorhanden) und eine eigenständige Zusammenfassung von höchstens drei Sätzen. Das muss man üben. Im Internet gibt es reichlich Inhaltsangaben. Davon könntest Du mal welche lesen.

2. Der Hauptteil enthält die wichtigsten Elemente des Textes. Dazu liest man den Text am besten Abschnittsweise und gliedert ihn mit Überschriften. Dann den Originaltext weglegen und mit Hilfe der Überschriften den Hauptteil formulieren. Wichtig ist: eigene Formulierungen zu verwenden, nicht am Text kleben, keine wörtliche Rede, sondern indirekte Rede ; sachlicher Stil: berichten, nicht erzählen ; Tempus: Präsens

3. Schlussteil: Könnte eine Wertung sein, eine eigene Meinung, eine Frage an den Autor, eine abschließende Bemerkung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo DonKingOne,

meine ehemalige Deutschlehrerin hat uns gesagt, wenn es um ein Buch geht, sollen wir uns immer an den TJATT-Satz halten. (Also: Titel, (Erscheinungs-)Jahr, Autor/in, Textart und Thema.) Zum Thema sollte man nicht mehr als drei Sätze schreiben. Ein Beispiel: In dem Buch 'Emil und die Detektive', erstmals erschienen im Jahre 1929 von Erich Kästner, geht es um einen Jungen namens Emil Tischbein. In dem Kinderroman erlebt Emil eine spannende Reise, in der ihm wertvolles und wichtiges Geld gestohlen wird. Mithilfe neu gefundener Freunde begibt er sich auf die Suche nach dem Dieb.
Danach kann man natürlich auch noch schreiben, was dieses Buch aussagen soll.

Wie es nun aber mit den Inhaltszusammmenfassungen eines gewöhnlichen Textes ist, kann ich dir nicht sagen. Das hatte ich selbst noch nicht.

Ich hoffe ich konnte dir helfen. 😙

LG Emmii2003😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonKingOne
03.09.2016, 17:03

Ja, dankeschön 😊😚

0

Üben, üben, üben. Man lernt Schreiben nur durch das Schreiben! Frag deinen Deutschlehrer, ob er sich dir annimmt und mal paar Texte von dir korrigiert.

Du solltest auch die Merkmale einer Inhaltsangabe wissen (z.B. Präsens) etc. Ich würde dir für einen Text empfehlen ihn inhaltlich zu gliedern und für jeden Punkt einen oder maximal zwei Sätze zu schreiben.

Für ein Buch ist es etwas komplexer, da solltest du dich darauf beschränken, was das Buch aussagen will und welche Charaktere es gibt. Was machen sie und erleben sie? Eine Inhaltsangabe ist außerdem nicht allzu lang, daher schreibe nie mehr als eine halbe Seite!

Hier findest du mehr Informationen:

http://wortwuchs.net/inhaltsangabe-schreiben/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Inhaltsangabe besteht aus einer Einleitung  und einem Hauptteil. Der Schluss ist fakultativ und enthält dann ein persönliches Statement.

Die Einleitung sollte aus 2 bis maximal 3 Sätzen bestehen.

Der erste Satz enthält sämtliche formalen Infos über den wiederzugebenden Text: Textgattung, Autorenname, Überschrift, Erscheinungsjahr und was sonst noch bekannt ist.

Satz 2 und 3 beschäftigen sich mit dem wesentlichen Inhalt, dem Thema und geben das kurz wieder.

Hier besteht bei literarischen Texten dieSchwierigkeit, die Hintergründigkeit des Inhalts/Themas präzise zu dechiffrieren und zu treffen. Da macht der eine Satz faktisch die Hälfte der Note aus...

Der Hauptteil gibt dann in eigenen Worten den Geschehensverlauf/die Argumentationsfolge wieder.

Hilfreich dafür ist es, den Text in Sinnabschnitte zu unterteilen, diese dann mit "Zeitungsüberschriften" zu versehen und anhand dieser dann flüssig die Inhaltsangabe zu schreiben.

Was hilft? Wie immer üben und trainieren. Und vor allem auch Tageszeitung lesen. Tageszeitungsdeutsch beschäftigt sich notwendig häufig mit der Wiedergabe von Inhalten, stellt also neben dem formalen Aufbau auch die sprachlichen Mittel für eine Inhaltsangabe zur Verfügung.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt mehrere Internetseiten, die Dir erklären, worauf es bei einer Inhaltsangabe ankommt. Beispielhaft habe ich Dir mal die Seite wortwuchs.net verlinkt:

http://wortwuchs.net/inhaltsangabe-schreiben/

Gruß Matti

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Morgen,

hier:

https://www.inhaltsangabe.de/schreiben/aufbau/

gut  beschrieben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonKingOne
03.09.2016, 11:01

Danke. Man darf keine wörtliche Rede benutzen. Darf ich ein paar Sätze in die indirekte Rede umformulieren ?

Also nicht genau was da steht einfach abschreiben, sondern umschreiben (andere Wörter benuten)

0

Hallo,

mein Tipp: Übung macht den Meister - Learning by doing!

Gib bei Google - wie schreibt man eine Inhaltsangabe - ein und folge den Links, z.B. diesem hier:

inhaltsangabe.de/schreiben/tipps/ (Wie schreibt man eine Inhaltsangabe? - Inhaltsangaben schreiben)

Danach werden Inhaltsangaben stets in der Gegenwartsform (Präsens) geschrieben.

- Falsch: „Werther war ein junger Mann …“

- Richtig „Werther ist ein junger Mann …“

Beginne mit der TATZE:

- Titel

- Autor

- Textart

- Zusammenfassender Satz

- Erscheinungsjahr (so bekannt)

Folgendes gehört nicht in eine Inhaltsangabe:

- Nebensächliche Einzelheiten, wie plötzlich, leider, zu guter Letzt ...

- Sprachliche Ausschmückungen

- Beispiele

- Zitate

- Direkte Rede

- Deine persönliche Meinung

- Analysen und Interpretationen

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konzentriere dich vor allem auf die W-Fragen: Wer? Was? Wie? Wo? Wann? Warum?, ...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DonKingOne
03.09.2016, 11:04

Danke, das mache ich.

0

Was möchtest Du wissen?