Wie kann ich Küchenkräuter in einem Kasten auf dem Balkon pflanzen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich habe meine Kräuter sortenrein in Terrakottatöpfe gepflanzt, da kann überschüssiges Wasser schneller verdunsten. Allerdings muss man an heißen Tagen aufpassen, dass die Pflanzen nicht austrocknen. Unten Tongranulat und darauf spezielle Kräutererde.

Der Vorteil der Einzeltöpfe ist, dass man im Herbst einzelne Töpfe in der Küche auf die Fensterbank stellen kann. Das Basilikum hole ich sogar im Sommer bei kühlem Wetter herein.

Die Kräuter haben unterschiedliche Bedürfnisse hinsichtlich der Düngung, aber so alle 4-6 Wochen bekommen sie einen organischen Flüssigdünger.

Wenn Du die Kräuter zusammen in einen Topf pflanzen willst, musst Du auch die Bedürfnisse der Pflanzen berücksichtigen: viel oder wenig Wasser, Sonne oder lieber Halbschatten. Ich hatte schon einmal Rosmarin und Thymian in einem Kasten, ebenso habe ich Schnittlauch und Petersilie kombiniert. Das geht aber nur ein Jahr, weil die Petersilie mit sich selbst unverträglichist und im nächsten Jahr einen anderen Topf braucht.

Die Anforderungen sind so unterschiedlich wie die kräuter, die du anbauen möchtest! Am billigsten wären die normalen Balkonkästen... die Größe sollte sich daran orientieren, wieviel man von der jeweiligen Sorte ernten möchte, denn am besten sollte die <kästen sortenrein besähen. Details findet man auf den Samenpäckchen. Ich empfehle als Unterste Bodenschicht Tongranulat und darüber die Erde, die den auszusähenden Kräutern am besten passt. Solte die Blattfarbe sich komisch verändern, sollte man dementsprächend nachdüngen, i.d.R. alle 4-6 Wochen.

Dass ich über diese Probleme nicht lache???

Was möchtest Du wissen?