Wie kann ich jungen Menschen aus dem Drogensumpf helfen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hey du,

es ehrt dich sehr, dass du dir Sorgen um deine Freunde machst!

Helfen kann man nur dem, der sich auch helfen lassen WILL.

Das heißt für Dich... Du kannst so nichts tun. Klar kannst du generell das Problem mit Drogen ansprechen - aber wenn von den Betroffenen nichts kommt....

Erst wenn jemand nach Hilfe sucht... dann kannst du unterstützend zur Seite stehen!

Paß auf dich auf - schau genau das dieses Thema dich nicht zerfleischt!!
Achte sehr genau auf Dich - wenn es zu belastend für dich wird... dann mußt du einen Schritt zurücktreten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil jemand Drogen konsumiert heißt das nicht, dass diese Person ein Problem damit hat. Vor allem auf die Droge kommt es an, einige schaden sowieso nicht - und eine Therapie bringt nur etwas, wenn die betroffene Person ihr Problem, sofern es denn eines gibt, erkennt und daran etwas ändern will. Und danach hört es sich nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hast du leider keine Chance! Wenn sie nicht selber Wollen hat das das alles keinen Sinn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer sich nicht ändern will, den wirst du nicht ändern. Eine erzwungene Therapie bringt meistens nichts. Wenn sie von sich aus was ändern wollen, dann schicke sie zu einer Beratungsstelle. Schau mal, ob es bei euch ein blaues Kreuz gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

worum geht es denn genau? Spritzen sich deine Freunde jeden Tag Heroin oder rauchen sie am Wochenende ab und zu mal n Joint?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goodgurlgone
02.06.2016, 20:03

J's rauchen sie, als wären es Zigaretten, bei jeder Möglichkeit wird Speed gezogen und mittlerweile sind sie bei LSD angelangt.. Und ja, an Wochenenden im höheren Maße.

0

Was möchtest Du wissen?