Wie kann ich jemandem mit Depressionen helfen, wenn dieser die Hilfe kaum annimmt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jemand helfen zu wollen, der sich nicht helfen lassen will, ist vergebliche Liebesmüh. Du bist nicht verantwortlich, wie es dieser Freundin geht.
Aber vielleicht das Reden mit dir, ist schon Erleichterung genug für sie. Frage sie einmal, was sie sich von dir erwartet.
Was ist sie bereit selbst zu tun, dass es ihr besser geht? Facharzt, Psychotherapie oder Klinik? Oder sich telefonische Hilfe in einer Krisensituation holen (Krisenhilfe oder psychosozialen Notdienst).
Wenn es für dich zu sehr belastend ist, kannst du dich auch an diesen wenden.

Hi

Du kannst für Sie da sein, ihr eine Stütze und die nötige Rückendeckung bieten.

Jedoch wirklich helfen, wenn Sie es nicht zulassen will, kannst du alleine nicht. 

Woher weist du das Sie Depressionen hat? Wurde dies von einem Fachmann diagnostiziert?

Sollte es so sein, müsste Sie wohl beginnen sich mit dem Gedanken auseinander zu setzen, allenfals professionelle Hilfe in anspruch zu nehmen. Alleine wirst du/sie dies nicht bewältigen können.

Zeig ihr, das Sie sich auf dich verlassen kann und du an ihrer Seite stehst. Mehr wirst du leider nicht machen können.

Ihr dürft mich auch gerne Privat anschreiben.

Alles liebe

besonders schlimm wird es wenn diese Menschen die Depression zu ihren Charakter machen. Jede Aufmerksamkeit von dir versterkt nun ihr ego und sie glauben unterbewust durch diesen Dingen an mehr Aufmerksamkeit zu kommen. Aufmerksamkeit und Annerkennung wirken wie Drogen auf uns Menschen und wir sind alle süchtig danach. Oft beginnen diese Menschen dan so Dinge zu sagen wie "Ich bin nuneinmal Depressiv du kannst mir nicht helfen. Ich kann das einfach nicht." und plötzlich bekommen wir Menschen ironischerweise den Drang ihnen erstrecht helfen zu wollen weil wir genau wissen, das es nicht so ist nicht wahr ? :D Doch egal was wir sagen oder tun, es scheint Aussichtslos. Lass mich dir eine kleine Geschichte erzählen, die mich persönlich an etwas sehr wichtiges im Leben erinert. Die Geschichte handelt von einem Frosch und einem Skorpjon.

Es war einmal ein Skorpjon der an einem Fluss auf einen Frosch traff. Er bat dem Frosch darum ihn auf seinem Rücken auf die andere Seite des Flusses zu schwimmen. Da sagte der Frosch "Das würde ich ja gerne tun aber wenn ich das tu, könntest du mich mit deinem Stachel stechen und ich würde sofort sterben." darauf hin erwiedert der Skorpjon "aber wenn ich das tu, würden wir doch beide ertrinken." Dem Frosch leuchtet es ein. Also nahm der Frosch den Skorpjon auf den Rücken und schwomm los. Auf der Mitte des Flusses angekommen fuhr der Skorpjon plötzlich seinen Stachel aus und versetzte dem Frosch einen Tödlichen Stich. Im sterben sagte der Frosch verzweifelt "warum hast du das getan ? Jetzt sterben wir doch beide!" daraufhin flüsterte der Skorpjon seine letzten Worte "weil ich nun einmal so bin."

Ich weiß nicht ob du es bemerkt hast aber die Moral der Geschichte lautet: Du kannst niemanden verändern außer dich selbst. Du kannst anderen den richtigen Weg zeigen aber ändern können immer nur sie sich selbst.

Du solltest ihr öfters ein offenes Ohr anbieten. Sorge dafür das sie nicht nur alleine bei sich zu Hause im Bett liegt und viel Zeit hat noch tiefer in die Depression hinein zu fallen...sie darf nicht zu lange abgekapselt sein von der Außenwelt, um über Suizid nachzudenken. Mir hilft es immer in depressiven Phasen, wenn eine Freundin einfach nur zu mir kommt oder ich zu ihr gehen kann und wir einfach nicht reden sondern zusammen zB einen Film schauen...einfach nur bei jemandem sein, ohne viel zu reden, das tut gut.
Was ich dir ebenfalls dir dieses Video anzuschauen, dort wird alles genau erklärt !!!


Alles gute und viel Glück !

Du solltest sie überzeugen fachliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, bei einem Psychiater bzw Psychologen, auch sollte sie sich mal komplett durchchecken lqassen, denn auch die Schilddrüse, neurologische Probleme etc können Depressionen auslösen.

DU kannst ihr nicht helfen! SIE muss das wollen, ansonsten macht sie euch beide damit kaputt! 

Biete ihr an mit ihr zum Psychologen zu gehen, wenn sie nicht will, dann ist es ihre Entscheidung! 

Ihre Freundin braucht sofortige professionelle Hilfe. Wenn sie bereits die Selbstmordgedanken hat, dann ist es die höchste Zeit sich Hilfe zu holen. 

Überreden Sie ihre Freundin einen Arzt aufzusuchen oder sich an eine psychologische Beratungsstelle wenden.

Wie schon gesagt: nur da und ansprechbar sein. Aktiv ist da effektiv nichts zu machen, aus meiner erfahrung... lg max

Vertrauen aufbauen

20Hikari20 12.05.2016, 21:38

Sie vertraut mir ja, aber wie kann ich ihr denn sagen das sie mir wichtig ist? Oder das ich weiß das es ihr nicht gut geht und ihr Mut zusprechen kann?

0

Was möchtest Du wissen?